Windows 10 - Spekulationen zum Streamen von Spielen und Apps

Mit Windows 10 könnte Microsoft Cloudspeicher noch wesentlich stärker unterstützen als bisher gedacht.

von Georg Wieselsberger,
17.12.2014 10:42 Uhr

Microsoft hat für Windows 10 vielleicht noch einige Überraschungen geplant.Microsoft hat für Windows 10 vielleicht noch einige Überraschungen geplant.

Bis Januar 2015 wird Microsoft keine neuen Builds von Windows 10 mehr veröffentlichen und will damit wohl auch für gewisse Überraschungsmomente bei der am 21. Januar 2015 geplanten Veranstaltung sorgen. Trotzdem wurde in dem geleakten Build 9901 eine deutlich stärkere Integration des Microsoft-Cloudspeichers OneDrive gefunden. Bisher merkt sich beispielsweise der Windows Store, welche Apps auf einem Rechner mit Microsoft-Account installiert wurden und kann diese dann auf einem neuen Rechner schnell installieren. Windows 10 scheint in der Lage zu sein, auf Wunsch auch die Apps und deren Daten in OneDrive zu speichern, so dass für die Nutzung kaum noch lokaler Speicher notwendig ist.

Dieses Konzept erinnert an die Chromebooks von Google, deren Apps und Daten ebenfalls online gespeichert werden. Diese Notebooks sind dann auch entsprechend günstiger, da die Kosten für größeren internen Speicher entfallen. Die Microsoft-Expertin Mary Jo Foley hat außerdem Informationen erhalten, laut denen das Unternehmen an einem Dienst namens »Arcadia« arbeitet. »Arcadia« wird von einem neuen »Streaming-Team« innerhalb des Betriebssystem-Bereichs von Microsoft erstellt und soll beispielsweise für Spiele-Streaming geeignet sein und die bisherige Microsoft-Technik »Rio« ersetzen. Eventuell könnte auch die von Microsoft-Forschern im August 2014 vorgestellte Streaming-Technik DeLorean etwas damit zu tun haben.

Laut einer Quelle sei Arcadia sogar in der Lage, Apps und Spiele für Android auf Windows-Geräte zu streamen, laut einer anderen Quelle wurde das jedoch vorerst auf Eis gelegt, ist aber »nicht tot«. Foley bezweifelt aber, dass Microsoft Arcadia schon am 21. Januar 2015 erwähnen wird. Microsoft werde diesen Dienst wohl erst nach der Veröffentlichung von Windows 10 ankündigen.

Windows-Historie - Von Windows 1.0 bis Windows 10 ansehen


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.