Windows 7 - Kritischer Fehler übersehen (Update)

Microsoft hat bei der Fertigstellung ausgerechnet in dem Uralt-Tool CHKDSK einen Fehler übersehen, der den Speicher der Rechners unter Umständen komplett füllen und so den Rechner zum Absturz bringen kann.

von Georg Wieselsberger,
06.08.2009 11:29 Uhr

Laut dem Blogger Ryan Price enthält Windows 7 in der finalen Version einen Fehler, der unter Umständen zum Absturz des Rechners führen kann. Das Kommandozeilen-Tool CHKDSK kann, wenn es mit Administratorrechten und dem Parameter /r ausgeführt wird, den Speicher komplett füllen und so den Systemabsturz verursachen. Dies lässt sich mit dem Taskmanager beobachten.

Der Fehler scheint aber nur aufzutreten, wenn mehrere Festplatten installiert sind und CHKDSK dann nicht auf die Systemfestplatte zugreift. Da Windows 7 aber noch einige Zeit nicht im Handel erhältlich sein wird, dürfte Microsoft den Fehler bis dahin behoben haben und den Patch per Update anbieten.

Update 06. August 2009

Laut Steven Sinofsky, dem Leiter der Windows-Abteilung von Microsoft, konnte man den gemeldeten Fehler nicht nachvollziehen. Man suche ständig nach Fehlern und Möglichkeiten, diese zu beheb en. Allerdings seien kritische Fehler solche, die unbedingt einen sofortigen Patch erfordern, weil viele Nutzer bei normaler Nutzung ihres PCs davon betroffen seien. Dies sei hier nicht der Fall und man könne keine Abstürze im Zusammenhang mit CHKDSK reproduzieren, so Sinofsky.

Außerdem sei der Befehl nicht dafür vorgesehen, dass man während der Reparatur einer Festplatte weiter mit dem PC arbeite, wie es bei den Berichten wohl der Fall war. Andere Meldungen gehen davon aus, dass es sich um einen Fehler in einem Chipsatztreiber handle, der nichts mit Windows 7 selbst zu tun habe.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.