Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Windows 7 aktuell halten - Betriebssystem und Software richtig patchen

Windows, Treiber und die installierten Programme sollten stets auf dem aktuellen Stand sein. Wir erklären die Grundlagen von Windows Update und zeigen, wie auch der Rest des Systems aktuell bleibt.

von Georg Wieselsberger,
08.06.2011 15:35 Uhr

Jeder zweite Dienstag eines Monats ist »Patch Day«, der Tag, an dem Microsoft per Windows Update die neuesten Aktualisierungen für Windows 7 und weitere Windows-Betriebssysteme und in Windows enthaltenen Anwendungen wie das Windows Media Center oder den Windows Media Player bereitstellt. Neben der Behebung von kleineren Fehlern und der Verbesserung der Kompatibilität zu älteren Programmen und Spielen sind vor allem die Sicherheits-Updates wichtig. Mit diesen Patches schließt Microsoft unter anderem Lücken, die zu Angriffen aus der Ferne auf das System genutzt werden könnten. Daher sollten Sie diese Updates umgehend installieren. Windows Update übernimmt diese Funktion wahlweise vollautomatisch, kann aber auch angepasst werden.

In der »Systemsteuerung« von Windows können Sie Windows Update im Bereich »System und Sicherheit« über den Punkt »Einstellungen ändern« an die eigenen Wünsche anpassen. Die Grundeinstellung sieht vor, dass Windows Update täglich um 3 Uhr in der Nacht nach wichtigen Updates sucht, diese herunterlädt und installiert. Falls der Rechner zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht läuft, wird der Prozess zum nächstmöglichen Termin gestartet. Es ist möglich, die Uhrzeit anzupassen, das Suchen nach Updates auf einen bestimmten Wochentag zu beschränken oder sogar komplett zu deaktivieren. Auf Wunsch lädt Windows die Updates nur herunter, ohne sie zu aufzuspielen und benachrichtigt dann den Benutzer oder beschränkt sich sogar ganz auf den Hinweis auf neue Updates. Neben den wichtigsten Patches lädt Windows wahlweise auch empfohlene oder optionale Updates herunter, beispielsweise neue Hardware-Treiber oder alternative Sprachpakete.

Windows Update : Windows Update können Sie in engen Grenzen selbst konfigurieren.Windows Update
Windows Update können Sie in engen Grenzen selbst konfigurieren.

Wenn mehrere Benutzer den gleichen Rechner verwenden, sollten Sie den Punkt »Allen Benutzern das Installieren von Updates auf diesem Computer ermöglichen« aktivieren, damit auch Nutzer ohne Administrator-Rechte das System unkompliziert und vor allem zeitnah aktualisieren können. Falls Sie bestimmte Updates nicht installieren und nicht jedes Mal auf deren Vorhandensein hingewiesen werden möchten, so können Sie diese auch einfach ausblenden. Dazu reicht in der Liste der verfügbaren Updates ein Rechtsklick auf die entsprechende Zeile und die Auswahl »Update ausblenden«. Wenn Sie sich irgendwann doch anders entscheiden,wählen Sie im oben beschriebenen Einstellungsfenster einfach den Punkt »Ausgeblendete Updates« anzeigen, über den sich einzelne Updates wieder aktivieren lassen.

Update-Verlauf

Welche Updates bereits installiert wurden, verrät der Punkt »Updateverlauf anzeigen«. Hier ist auch ersichtlich,wann die Updates installiert wurden, ob es wichtige, empfohlene oder optionale Updates waren und ob die Installation erfolgreich verlaufen ist. Ein Doppelklick auf eines der aufgeführten Updates zeigt weitere Informationen zur Funktion oder zu einem Installationsprob- lem an. Der Download der Updates findet übrigens im Hintergrund statt. Der dafür zuständige Windows-Dienst BITS »Background Intelligent Transfer Service« verwendet nur ungenutzte Netzwerkbandbreite und behindert auf diese Weise andere Datenübertragungen nicht. Sollte Windows Update einmal nicht korrekt funktionieren oder der Download und die Installation eines Patches Fehlermeldungen verursachen, könnte dies an Problemen mit BITS oder dem Windows-Update-Dienst (Wuau-serv) selbst liegen. Unsere Kollegen von der PC-WELT bieten für solche Fälle ein selbst entwickeltes Tool an, das diese Fehler beheben kann. PC-WELT-Fix-Windows Update beendet die Dienste, sorgt dafür, dass Windows alle notwendigen Programm-Bibliotheken neu registriert und installiert außerdem die neueste Version von Windows Update auf Ihrem System. Wer Windows 7 neu installiert und aktualisiert, muss inzwischen eine beinahe unüberschaubar große Anzahl an Updates herunterladen und dies bei jeder Neu-Installation wiederholen. Um Zeit zu sparen, können Sie mit dem PC-WELT Tool pcwPatchLoader alle bisher angebotenen Updates herunterladen und eine angepasste Installations-DVD für Windows 7 erstellen, die dann bereits alle Patches enthält. Das Tool funktionierte lange Zeit nurmit der deutschen 32-Bit-Version von Windows 7, seit der Version 2.1.5 unterstützt der pcwPatchLoader jedoch auch die weiter verbreitete 64-Bit-Version. Achten Sie beim Download aber darauf, die korrekten Dateien herunterzuladen.

Unerwünschte Updates asublenden : Unerwünschte Updates können dauerhaft ausgeblendet werden.Unerwünschte Updates asublenden
Unerwünschte Updates können dauerhaft ausgeblendet werden.

Secunia Personal Software Inspector

Während Windows dank Windows Update recht einfach auf dem neuesten Stand gehalten werden kann, sieht das bei vielen anderen Programmen leider anders aus. Doch auch Software von Dritt-Herstellern kann durch Fehler und Sicherheitslücken große Probleme bereiten oder sogar zum Einfallstor für Viren und Trojaner werden. Mittlerweile gelten Fehler in Dritthersteller-Software fast als ein größeres Sicherheitsrisiko als die Bugs in Windows selbst. Doch nur die wenigsten Programme bieten einen ähnlich einfachen Update-Dienst wie Windows. Das Sicherheits-Tool Secunia Personal Software Inspector (PSI) kann veraltete oder unsichere Programme erkennen, deren Sicherheitslücken für Angriffe auf den Rechner ausgenutzt werden könnten. Secunia PSI (Download bei PCWelt.de) informiert über Updates oder bekannte Probleme der auf dem PC installierten Software und hilft Ihnen, das System auf einfache Weise aktuell zu halten. Für den privaten Gebrauch ist Secunia PSI kostenlos.

Nach der Installation untersucht Secunia PSI den Rechner und teilt Ihnenmit, ob und welche »Sicherheitsbedrohungen« gefunden wurden. Eine Liste enthält die als unsicher identifizierten Programme, eine Einschätzung der möglichen Gefahr und bietet auch eine Lösung des Problems an. Ein Klick auf das Pfeil-Symbol kann ein passendes Update herunterladen und installieren. Gegebenenfalls müssen Sie jedoch die Internetseite des Programmherstellers aufrufen.

Das Secunia PSI-Dashboard : Secunia PSI startet und scannt den Rechner nach problematischer Software.Das Secunia PSI-Dashboard
Secunia PSI startet und scannt den Rechner nach problematischer Software.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.