Windows 7 und Windows 8.1 - Untergejubeltes Upgrade auf Windows 10 war ein Fehler

Microsoft hat mit dem letzten Patch-Day nicht nur wichtige Updates verteilt, sondern erneut versucht, Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 zum Upgrade zu veranlassen.

von Georg Wieselsberger,
16.10.2015 10:26 Uhr

Windows Update zeigt nun vor allem einen Hinweis auf das Upgrade auf Windows 10 an.Windows Update zeigt nun vor allem einen Hinweis auf das Upgrade auf Windows 10 an.

Update: Microsoft hat inzwischen eine Stellungnahme abgegeben, laut der das Upgrade auf Windows 10 eigentlich nur als optionales Update für Windows 7 und Windows 8.1 angeboten werden sollte.

Der entsprechende Bereich in Windows sei ein intuitiver und vertrauter Ort, an dem die Nutzer empfohlene und optionale Updates suchen würden und es sei ein Fehler gewesen, das optionale Update für das Windows-10-Upgrade dort automatisch auszuwählen. Diese Auswahl werde nun entfernt. Damit sollte nun zumindest ein versehentliches Upgrade auf Windows 10 weniger wahrscheinlich werden.

Quelle: Ars Technica

Originalmeldung: Die Art und Weise, wie Microsoft versucht, Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 zu einem kostenlosen Upgrade auf Windows 10 zu bewegen, stand schon mehrmals in der Kritik. So ließ Microsoft entsprechende Rechner im Hintergrund einfach Windows 10 herunterladen, ohne dass dies vom Nutzer ausdrücklich gewünscht worden war. Als Begründung nannte Microsoft, dass so die notwendigen Daten bei einem später gewünschten Upgrade bereits vorhanden wären und so der Vorgang schneller durchgeführt werden könnte.

Mit dem Patch-Day in dieser Woche versucht Microsoft nun einen neuen Trick, der vermutlich bei sehr vielen Nutzern funktionieren wird, die nicht genau hinsehen, worauf sie klicken. Unter Windows 7 und Windows 8.1 werden im Bereich Windows Update nicht wie sonst einfach nur die vorhandenen Updates für das Betriebssystem aufgeführt. Stattdessen bekommt der Nutzer den Hinweis »Upgrade auf Windows 10« samt der notwendigen Downloadgröße zu sehen.

Die vorhandene Schaltfläche, die sonst Updates installieren würde, trägt nun die Aufschrift »Erste Schritte« und startet den Upgrade-Vorgang. Für viele Nutzer dürfte das so aussehen, als wäre das einzig angebotene Update die Möglichkeit, auf Windows 10 umzusteigen. Nur unterhalb dieser Hinweise findet sich als Link »Alle verfügbaren Updates anzeigen«. Ein Klick darauf zeigt dann wie gewohnt die Liste der angebotenen wichtigen oder optionalen Updates an.

Auch hier versucht Microsoft noch einmal, Windows 10 installieren zu lassen, da statt der wichtigen Updates nur das optionale Upgrade auf das neue Betriebssystem ausgewählt ist. Hier ist es dann aber möglich, das Upgrade abzuwählen, die wirklich wichtigen Updates zu markieren und den normalen Update-Vorgang für das Betriebssystem zu starten.

Windows 10 Datenschutz - Darf Microsoft das? 24:35 Windows 10 Datenschutz - Darf Microsoft das?


Kommentare(108)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.