Windows 8 - Microsoft muss drei kritische Sicherheitslücken schließen

Obwohl Windows 8 sicherer sein soll als seine Vorgänger und erst kurz auf dem Markt ist, muss Microsoft bereits drei kritische Sicherheitslücken stopfen.

von Georg Wieselsberger,
09.11.2012 09:54 Uhr

Microsoft hat für den 13. November mehrere Updates angekündigt, von denen gleich vier kritische Sicherheitslücken schließen, die von Angreifern zur Ausführung von Schadsoftware genutzt werden können. Dabei ist weder das Öffnen eines präparierten Dokumentes oder die Ausführung eines Programms durch den Nutzer notwendig.

Neben einem Update für den Internet Explorer 9 betreffen die anderen drei Patches alle Windows-Betriebssysteme seit Windows XP einschließlich des neuen Windows 8 und der Windows 2012 Server-Variante. Auch das für ARM-Tablets entwickelte Windows RT ist von zwei dieser Sicherheitslücken betroffen. Wie PC World meldet, enthalten auch neue Betriebssysteme wie Windows 8 und Windows RT sehr alten Programmcode, der zu solchen Problemen beiträgt.

So wird eine Lücke beispielsweise durch die Art und Weise verursacht, wie Windows True Type-Zeichensätze anzeigt und die durch Webseiten mit präparierten Zeichensätzen dazu ausgenutzt werden kann, Daten auszulesen, zu verändern oder zu löschen, Programme zu installieren und sogar neue Nutzerkonten mit Administratorrechten anzulegen.

Microsoft Windows 8 - Neue Funktionen für Spieler und andere Profis ansehen


Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.