Windows 9, Windows One oder Windows - Gerüchte zum Upgrade-Preis und zur Bezeichnung (Update)

Kurz vor der ersten Präsentation der nächsten Windows-Version gibt es wieder neue Gerüchte.

von Georg Wieselsberger,
30.09.2014 08:14 Uhr

Am 30. September 2014 wird Microsoft erstmals das nächste Windows präsentieren.Am 30. September 2014 wird Microsoft erstmals das nächste Windows präsentieren.

Update: Windows 9, wenn es denn so heißt, soll laut einer Twitter-Nachricht des russischen Leakers Wzor tatsächlich für Nutzer von Windows 8.1 kostenlos sein. Allerdings wohl nur, wenn es sich im eine im Einzelhandel erworbene Version des Betriebssystems handelt und nicht um eine OEM-Version, die auf einem Rechner vorinstalliert war. Hier soll ein Upgrade nach wie vor kostenpflichtig sein.

Aus den Aussagen wird aber nicht klar, ob ein als Retail-Version gekauftes Windows 8, das ja kostenlos auf Windows 8.1 aktualisiert werden kann, zu einem Gratis-Upgrade berechtigt oder wirklich ausschließlich Windows 8.1 dafür geeignet ist. Nutzer von Windows 7 sollen laut Wzor jedenfalls für das Upgrade bezahlen, allerdings soll der Preis hier bei rund 30 US-Dollar liegen und damit unter dem bisher üblichen Preisen für ein solches Windows-Upgrade.

Update: Zu den möglichen Namen für die nächste Windows-Version gesellt sich nun auch noch »Windows TH«. Dieses Kürzel war auf einer Microsoft-Webseite zu sehen, die über die »Windows Technical Preview for Enterprise« informierte und anscheinend zu früh online gestellt wurde. Inzwischen ist die Webseite wieder offline. Die meisten Links darauf waren ohnehin noch nicht aktiv. Auch eine Downloadseite für die Technical Preview war kurz einzusehen und ist nun ebenfalls wieder verschwunden. Da Microsoft die Bezeichnung Windows TH nur in der Navigationszeile verwendet, wird es sich vermutlich nur um die Abkürzung für »Windows Threshold« handeln und damit nicht um die finale Bezeichnung.

Microsoft nennt das neue Windows auf einer Webseite »Windows TH«.Microsoft nennt das neue Windows auf einer Webseite »Windows TH«.

Interessant ist aber auch, was Microsoft den Unternehmen auf der kurz einsehbaren Webseite zur Technical Preview verspricht: Die Abwehr moderner Sicherheitsbedrohungen, die Anhebung der Produktivität der Angestellten, die Einbindung der »Mobil und Cloud«-Ära und Upgrades ohne »Umbruch«. Gerade letzteres hält viele Unternehmen lange davon ab, ein neues Windows zu verwenden, weil zu viel Software an die aktuell eingesetzte Version angepasst ist.

Originalmeldung: Am 30. September 2014 hat Microsoft zu einer Veranstaltung eingeladen, bei der das nächste Windows-Betriebssystem vorgestellt wird. Aus der bisher unter dem Codenamen »Threshold« bekannten Version könnte Windows 9 werden, aber sicher ist das nach wie vor nicht. Es gibt auch Spekulationen darüber, dass das neue Betriebssystem einfach nur Windows ohne zusätzliche Bezeichnung heißen könnte oder aber »Windows One«, wie die Microsoft-Expertin Mary Jo Foley schreibt. Da Microsoft aber schon Windows Phone zu »Windows« werden lässt, könnte sich das auch bei den anderen Betriebssystem-Varianten so fortsetzen und Windows bald überall nur noch »Windows« heißen.

Das würde auch zu den schnellen und häufigen Updates passen, die das Betriebssystem aktualisieren und verbessern sollen. Andere Gerüchte gehen davon aus, dass Microsoft die Bezeichnung Windows sogar komplett streichen und eine neue Marke vorstellen könnte. Am 30. September dürfte Microsoft dieses Geheimnis lüften. Es gibt allerdings noch einen weiteren Hinweis, denn die Vorab-Version, die Microsoft wohl Anfang Oktober bereitstellen wird, heißt ziemlich sicher nur »Windows Technical Preview«. Alle bisherigen Preview-Versionen trugen aber bereits die endgültige Bezeichnung des Betriebssystems.

Für Nutzer von Windows 8 gibt es laut der indonesischen Webseite Detik eine weitere gute Nachricht. So hat der CEO von Microsoft Indonesien, Andreas Diantoro, auf einer Veranstaltung erklärt, dass das nächste Windows für Besitzer von Windows 8 einfach und kostenlos erhältlich sein wird. Es sei nur ein Update notwendig, das automatisch installiert wird. Allerdings gibt es für diese Meldung aus Indonesien bislang keine weitere Bestätigung. Gerüchte gehen allerdings schon seit Monaten davon aus, dass Microsoft Windows 8 so schnell wie möglich hinter sich lassen möchte. Ein kostenloses Upgrade auf das neue Windows wäre dabei sicher hilfreich.

Windows-Historie - Von Windows 1.0 bis Windows 10 ansehen


Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.