Windows Update auch für die Konkurrenz? - Zugriff für Google, Mozilla und Opera gefordert

Der Chief Technology Officer von Opera Software, Håkon Wium Lie, ist der Meinung, dass Microsoft die aktuellen Probleme mit der EU-Kommission ganz einfach dadurch lösen könnte, indem die automatische Update-Funktion von Windows auch für die Konkurrenz von Google, Mozilla und Opera geöffnet wird.

von Georg Wieselsberger,
01.02.2009 14:30 Uhr

Der Chief Technology Officer von Opera Software, Håkon Wium Lie, ist der Meinung, dass Microsoft die aktuellen Probleme mit der EU-Kommission ganz einfach dadurch lösen könnte, indem die automatische Update-Funktion von Windows auch für die Konkurrenz von Google, Mozilla und Opera geöffnet wird. Dadurch könnte der Wettbewerb wieder hergestellt werden. Microsoft könnte so den Kunden die Wahl des zu installierenden Browser überlassen. Gegen eine derartige Lösung dürfte auch die EU-Kommission nur wenig Einwände haben.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.