World of Darkness Online - Neues Lebenszeichen des MMOs, Entwickler wollen keinen Hype starten

Der Entwickler CCP Games hat jetzt das Schweigen rund um das Online-Rollenspiel World of Darkness Online gebrochen. Allerdings will sich das Team mit Details noch etwas zurückhalten, um keinen Hype zu starten.

von Andre Linken, Onlinewelten Redaktion ,
25.10.2013 14:47 Uhr

Es gibt ein Lebenszeichen von World of Darkness.Es gibt ein Lebenszeichen von World of Darkness.

Die englischsprachige Webseite TenTonHammer nutzte auf der EVE Vegas 2013die Chance, sich David Reid, Chief Marketing Officer bei CCP Games, zu schnappen und mit ihm über das Vampir-Online-Rollenspiel World of Darkness zu sprechen. Viel Neues enthüllt das Interview eingefleischten Fans zwar nicht, aber dennoch ist es schön, mal wieder ein Lebenszeichen zu erhalten.

Ein Thema ist natürlich die vorherrschende Stille rund um das Online-Rollenspiel von CCP Games. Viele handfeste Details sind zum Spiel und den Inhalten noch nicht bekannt, lediglich auf dem Fanfest und über Interviews sickern Informationen tröpfchenweise durch. Derzeit hat das Team tatsächlich noch einen Maulkorb auf. David Reid liefert für das Schweigen auch eine Erklärung. Der Moment, an dem man das Schweigen bricht und eine bedeutende Menge an Informationen enthüllt, ist gleichzeitig auch automatisch das unausgesprochene Versprechen, dass fortan noch mehr Details folgen. Kommen die Enthüllungen jedoch zu früh, dann ist es fast unmöglich, das Interesse der Fans für einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten. CCP Games möchte den Hype-Zug nicht zu früh starten und möglicherweise Gefahr laufen, dass potentielle Spieler wieder abspringen.

Ansonsten geht David Reid noch einmal auf das Setting ein und bestätigt abermals, dass World of Darkness in der Zeit von Vampire: The Masquerade angesiedelt ist. Mit dem Online-Rollenspiel wird uns bekanntlich eine Sandbox in einer beängstigenden, dunklen Welt geboten. Ob auch noch andere White-Wolf-Projekte im Spiel verknüpft werden, steht noch in den Sternen. Gewiss ist jedoch, dass CCP Games mit dem PvE-Gameplay einen etwas anderen Weg gehen möchte und einige Dinge anders angeht. Anstatt einfach geradlinig in Kämpfe zu rennen, ist man auch mal dazu angehalten, Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen. Die Spieler sollen verschiedene Wege erforschen, um letztendlich an ihr Ziel zu kommen.

Es wurde auch gefragt, ob man in World of Darkness selbst Inhalte erstellen darf. Ein Toolset wie in Bloodlines oder BioWares Neverwinter Nights gibt es nicht. Aber dennoch möchte CCP Games den Spielern die Möglichkeit geben, sich inhaltlich zu involvieren und Geschichten zu schaffen - und das soll belohnt werden. In die Karten ließ er sich noch nicht schauen. Etwas schwammig führte David Reid weiter aus, dass das nicht nur im Spiel geschehen muss, sondern auch im Web oder auf Mobilgeräten ablaufen kann. Es könnte sich um Gegenstände im Spiel, aber auch um Geschichten, Tipps und solche Dinge handeln.

Trailer von World of Darkness 1:09 Trailer von World of Darkness


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen