World of Tanks - Besseres Matchmaking und sinnvollere Forschungsbäume 2017

Wargaming hat mit dem Panzer-MMO World of Tanks auch 2017 einiges vor. Laut der aktuellen Roadmap von der Convention »WG Fest 2016« soll unter anderem das exzentrische Matchmaking überarbeitet und einiges an den Forschungsbäumen geändert werden.

von Jürgen Stöffel,
21.12.2016 17:35 Uhr

World of Tanks soll 2017 ordentlich aufgemotzt werden.World of Tanks soll 2017 ordentlich aufgemotzt werden.

Vor kurzem ging in Moskau das große »WG Fest« vorbei. Auf dieser hauseigenen Messe stellte Wargaming laut den Webseiten buffed und TheDailyBounce auch die Roadmap 2017 für World of Tanks vor. Das Panzer-MMO soll weiter ausgebaut und modernisiert werden. Dies betrifft sowohl das Matchmaking als auch die Panzer-Balance sowie die Grafik-Engine des Spiels.

Mehr Fairness

Eine große Baustelle war seit jeher das Matchmaking, das teilweise sehr kuriose Teams aufstellte. Mit dem neuen System sollen sich die verfügbaren Fahrzeuge so fair wie möglich zwischen den Teams aufteilen, so dass jede Seite in etwa gleich viele Tanks jedes Typs und maximal drei Selbstfahrlafetten hat. Panzerzüge sollen wiederum maximal drei Stufen innerhalb ihrer Fahrzeugauswahl auseinanderliegen.

World of Tanks - Schwedischer-Premium-Panzer, neue Map und besserer Sound in Update 9.16 6:33 World of Tanks - Schwedischer-Premium-Panzer, neue Map und besserer Sound in Update 9.16

Außerdem werden viele Panzer überarbeitet und verbessert. Beispielsweise der Tiger (P), dessen Turm stärker gepanzert wird. Die US-Tanks T28 Prototyp, T28 und T95 werden dafür schneller. Auch viele ältere Premium-Panzer sollen etwas besser werden, damit sie auch gegen andere Tanks konkurrenzfähig bleiben. Beispielsweise gegen die neuen Premiums S22 STRV S-1 und Object 252.

Mäuseplage

Ebenfalls auf der Agenda von Wargaming: Die teils unlogischen Tech-Trees umbauen. Bei manchen Nationen ändert sich nämlich plötzlich die Spielweise radikal, wenn man einen höheren Panzer im Forschungsbaum freispielt. Beispielsweise in einer der deutschen Linien für schwere Panzer: Die dicke Maus auf Stufe 10 spielt sich nämlich ganz anders als die Vorgänger der VK-45.02-Reihe.

World of Tanks enthält schon jetzt Hunderte von Panzern.World of Tanks enthält schon jetzt Hunderte von Panzern.

Daher gibt es jetzt gleich zwei neue Tanks, die den Weg zur Maus ebnen sollen: Der dicke VK 100.01 (P) auf Stufe 8 und danach auf Tier 9 das gar nicht so kleine »Mäuschen«. Wer die Mini-Maus beherrscht darf dann endlich die echte Maus auf das Schlachtfeld loslassen! Zusätzlich zu den neuen Mäusen dürfen sich Fans deutscher Tanks auch auf die ersten »Tank Ace« Panzer freuen. Der erste dieser Spezial-Panzer soll nämlich der legendäre Tiger I des Panzerasses Otto Carius sein.

Passend zum Thema: World of Tanks - Schweden-Panzer bringen völlig neue Spielmechanik

Eine weitere wichtige Neuerung aus World of Tanks betrifft die Grafik-Engine. Nachdem schon viele Panzer als HD-Modelle erschienen sind, ist jetzt die Darstellung der Maps an der Reihe. Diese sollen höher auflösende Texturen vorweisen und endlich auch Physik-Effekte bieten. World of Tanks gehört also auch 2017 noch lange nicht zum alten Eisen.

World of Tanks - Screenshots aus dem Update 9.13 ansehen


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.