World of WarCraft: Burning Crusade - Keine neuen 40-Spieler-Instanzen

Laut jüngsten Presseberichten plant Entwickler Blizzard eine Abkehr von den riesigen 40-Spieler-Raidinstanzen im kommenden World of Warcraft -Addon The Burning Crusade . Wie unter anderem die US-Webseite 1Up berichtet, sollen der Geschmolzene Kern, der Pechschwingenhort, der Tempel von Ahn'Qiraj und Naxxramas Nekropole die letzten Schlachtgruppeninstanzen dieser Größe sein. In der Erweiterung soll der Turm von Karazhan für zehn Personen ausgelegt sein, während die gefährlichste Instanz, Illidans Schwarzer Tempel, Platz für 25 Spieler der Stufe 70 bieten soll. Ebenfalls neu sind die fünf Schwierigkeitsgrade. Der Anführer der Schlachtgruppe legt diese fest und bestimmt somit die Stärke der Gegner und indirekt damit welche Belohnungen es in der Instanz gibt.

von Rene Heuser,
14.08.2006 11:03 Uhr

Laut jüngsten Presseberichten plant Entwickler Blizzard eine Abkehr von den riesigen 40-Spieler-Raidinstanzen im kommenden World of Warcraft-Addon The Burning Crusade. Wie unter anderem die US-Webseite 1Up berichtet, sollen der Geschmolzene Kern, der Pechschwingenhort, der Tempel von Ahn'Qiraj und Naxxramas Nekropole die letzten Schlachtgruppeninstanzen dieser Größe sein. In der Erweiterung soll der Turm von Karazhan für zehn Personen ausgelegt sein, während die gefährlichste Instanz, Illidans Schwarzer Tempel, Platz für 25 Spieler der Stufe 70 bieten soll. Ebenfalls neu sind die fünf Schwierigkeitsgrade. Der Anführer der Schlachtgruppe legt diese fest und bestimmt somit die Stärke der Gegner und indirekt damit welche Belohnungen es in der Instanz gibt.

Der Kampf zwischen Spielern (PvP) soll ebenfalls überarbeitet werden. Bisher galt dieser Bereich als die größte Schwachstelle von World of Warcraft. Ähnlich wie in Guild Wars soll es künftig ein Arenen- und Gildensystem geben, in denen kleinere Teams -- von 2 gegen 2 bis 5 gegen 5 -- gegeneinander antreten können. Durch ein Ranglistensystem und Spielsaisons sollen die besten Mannschaften gekürt werden. Das bisherige Ehrenpunktesystem für Einzelcharakter wird hingegen abgeändert: Die erworbenen Punkte sollen dann wie eine Art Währung für den Erwerb von Waffen und Ausrüstung verwendet werden, die bisher nur durch Rufsteigerungen erreicht werden konnten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...