World of Warcraft - Dungeon hätte Superman fast den Job gekostet

World of Warcraft verlangt in Raids äußersten Einsatz von den Spielern. Daher hätte Henry Cavill, der Darsteller von Superman, fast die Chance auf seine wichtigste Rolle verpasst, wie er in der Talkshow von Conan O'Brien verriet.

von Jürgen Stöffel,
05.04.2016 13:30 Uhr

Der Superman-Darsteller hätte wegen WoW fast seine Rolle verloren.Der Superman-Darsteller hätte wegen WoW fast seine Rolle verloren.

World of Warcraft macht viel Spaß, aber oft kommt das Real-Life zu kurz, wenn man sich zu enthusiastisch in Raids und anderen Instanzen herumtreibt. Selbst Profi-Schauspieler sind davor nicht gefeit, wie das Beispiel von Henry Cavill zeigt.

Der britische Darsteller, der in den Filmen Man of Steel und Batman vs. Superman den Sohn Kryptons spielt, ist nämlich auch ein begeistertet WoW-Zocker. Und als 2013 der Regisseur Zack Snyder bei ihm anrufen wollte, um ihm das Superman-Rollenangebot zu unterbreiten, war Cavill halt grad mitten im Dungeon.

So ein epischer WoW-Raid duldet keine Real-Life-Ablenkungen.So ein epischer WoW-Raid duldet keine Real-Life-Ablenkungen.

Daher ging Cavill erst nicht ran, sah aber bald darauf, wer da gerade versucht hatte ihn zu erreichen. Er rief dann gleich zurück und erklärte dem Regisseur, dass er »gerade jemanden das Leben retten musste« und deswegen nicht rangehen konnte. Cavill war also wohl Heiler oder Tank in der Instanz. Snyder nahm's zum Glück mit Humor, immerhin würde der echte Superman ja auch nicht anders handeln, wenn jemandes Leben in Gefahr ist. Die entsprechende Stelle im Gespräch mit Conan O'Brien - anlässlich des Kinofilms Batman v Superman - sehen Sie im folgenden Video ab 1:30 Minuten.

Quelle: MeinMMO

Was ist ... World of Warcraft: Legion? - Der Dämonenjäger und sein Startgebiet im Video 12:36 Was ist ... World of Warcraft: Legion? - Der Dämonenjäger und sein Startgebiet im Video

World of WarCraft: Legion - Screenshots ansehen


Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.