World of Warcraft - Nachahmung ist »falscher Schritt«

Will die Konkurrenz World of Warcraft gefährlich werden, muss sie innovativer sein und nicht einfach kopieren, sagt Blizzard.

von Daniel Raumer,
30.11.2009 16:05 Uhr

Shane Dabiri, Lead Designer beim Spiele-Entwickler Blizzard, sagt in einem Interview, dass er das einfache Kopieren des Online-Rollenspiels World of Warcraft durch die Konkurrenz für den falschen Schritt halte. Nach Informationen von CVG sagt Dabiri, dass andere Entwicklerstudios schon mehr Innovationen bringen müssten, wenn sie WoW vom MMORPG-Thron stoßen wollen.

Dabiri wörtlich: »Es gibt eine Menge Leute, die versuchen, World of WarCraft nachzuahmen. Und so schmeichelnd das auch für uns sein mag, es ist definitiv nicht der richtige Schritt. (…) Ich weiß, dass World of Warcraft sehr erfolgreich ist. Daher denken die Leute, dass sie diese Zielgruppe erreichen können, wenn sie einfach nur ein ähnliches Spiel machen. Ich glaube allerdings nicht, dass Spieler so etwas suchen. (…) Spieler, die Zeit in WoW investiert haben, wollen nicht einfach in einem anderen Spiel das Gleiche noch einmal tun - sie wollen etwas komplett Neues und Unterschiedliches ausprobieren.«

Als löbliches Beispiel nennt Dabiri das Online-Rollenspiel City of Heroes.

» Zum Special '5 Jahre World of Warcraft'

World of WarCraft - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...