World of Warcraft - Diese Veränderungen an den sekundären Werten kommen mit Patch 7.1.5.

Bisher waren die Entwickler von WoW nicht zufrieden damit, welche Rolle Sekundär-Werte und Gegenstands-Stufen in der neuen Erweiterung spielen. Mit diesen Änderungen sollen die aktuellen Probleme gelöst werden.

von David Gillengerten,
04.12.2016 17:50 Uhr

Alle Sekundär-Werte in World of Warcraft: Legion werden abgeschwächt und sollen in Zukunft weniger Einfluss auf das Spielverhalten haben.Alle Sekundär-Werte in World of Warcraft: Legion werden abgeschwächt und sollen in Zukunft weniger Einfluss auf das Spielverhalten haben.

Sekundäre Werte wie Kritischer Trefferwert, Tempo, Meisterschaft und Vielseitigkeit haben in World of Warcraft: Legion aktuell zu viel Einfluss auf die Auswahl von Spielerausrüstung - so sieht es zumindest Blizzard. Wie die Entwickler schon auf der BlizzCon 2016 bekannt gegeben haben, will man im kommenden Patch 7.1.5. an den Werten herumschrauben.

Nun ist eine Anpassung auf dem Public Test Realm entdeckt worden, die eine Steigerung der Punkte vorsieht, die man für das Erhöhen eines Wertes um einen Prozent braucht.

Die Änderungen im Detail:

  • Kritischer Trefferwert: Um diesen Wert um ein Prozent zu steigern, braucht Ihr nun 400 anstatt 350 Punkte.
  • Meisterschaft: Um diesen Wert um ein Prozent zu steigern, braucht Ihr nun 400 anstatt 350 Punkte.
  • Tempo: Um diesen Wert um ein Prozent zu steigern, braucht Ihr nun 375 anstatt 325 Punkte.
  • Vielseitigkeit: Um ein Prozent mehr Schaden und Heilung zu verursachen, braucht Ihr nun 475 statt 400 Punkte. Um ein Prozent weniger Schaden zu erleiden, benötigt Ihr nun 950 anstatt 800 Punkte.

Guide: So erhaltet ihr die Druiden-Artefaktwaffen-Skins für den Druiden

Die Änderungen von Patch 7.1.5. wurden schon auf dem BlizzCon-Panel zu World of Warcraft: Legion angekündigtDie Änderungen von Patch 7.1.5. wurden schon auf dem BlizzCon-Panel zu World of Warcraft: Legion angekündigt

Fokus auf Primär-Werte, Ringe und Halsketten wichtiger

Community Manager Lore äußerte sich in einem offiziellen Forums-Post zu den Anpassungen. Laut ihm verfolgen die Entwickler drei grundsätzliche Ziele.

  1. Die Neugestaltung soll für Klarheit bei den Gegenstands-Stufen gesorgt werden. Bisher war es so, dass Spieler auf Ausrüstungs-Upgrades verzichten, die 15 Punkte höher waren - nur um den Sekundär-Wert nicht zu verlieren. Mit dem Update sollen nun wieder die primären Werte wie Stärke, Geschicklichkeit und Intelligenz in den Fokus rücken.
  2. Ringe und Halsketten werden in Zukunft als Hauptquelle für sekundäre Werte fungieren. Dazu entfernen die Entwickler ihre Primär-Werte und erhöhen die restlichen Attribute stark. Teilweise kann es noch dazu kommen, dass Spieler auf ein Item verzichten - dies sei jedoch beabsichtigt.
  3. Wer nun denkt, Blizzard würde die Spieler durch die Bank weg schwächen, kann beruhigt sein. Die Entwickler versprechen, dass der Heilungs- und Schadens-Output in Patch 7.1.5. auf dem gleichen Niveau wie bei Patch 7.1 bleiben soll. Das betrifft vor allem Ausrüstung mit Gegenstands-Stufe 800 und darüber.

Auch interessant: Gebannte Top-Gilde beschwert sich und fordert klare Regeln

Blizzard will also wieder für Klarheit beim Item-Level sorgen (höhere Punktzahl gleich bessere Ausrüstung) und Charaktere stärker von den Primär-Werten abhängig machen. Wann die Änderungen von Patch 7.1.5 live gehen, ist bisher nicht bekannt.

WoW vor 12 Jahren - Video-Rückblick: So anders war World of WarCraft 2004 7:50 WoW vor 12 Jahren - Video-Rückblick: So anders war World of WarCraft 2004

World of Warcraft - Screenshots aus der Entwicklungszeit des MMOs ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...