World of Warcraft: Legion - Open-World-PvP gibt mehr Belohnungen, als angezeigt werden

PvP-Fans von World of Warcraft: Legion sind enttäuscht, dass die Belohnungen für PvP-Worldquests nicht umfassend genug ausfallen. Jetzt erklärt Blizzard: Die Questbelohnungen fallen gut aus, das Spiel selbst erklärt das System dahinter nur nicht.

von Stefan Köhler,
06.09.2016 14:32 Uhr

World of Warcraft: Legion bietet ein stark überarbeitetes PvP-System und Belohnungen, von denen Spieler nicht einmal erfahren.World of Warcraft: Legion bietet ein stark überarbeitetes PvP-System und Belohnungen, von denen Spieler nicht einmal erfahren.

Die Worldquests sind eine der großen Neuerungen des Addons World of Warcraft: Legion. Die Aufgaben fallen genauso zufällig aus, wie die anschließenden Belohnungen, und sollen mehr Abwechslung als klassische Daily Quests bieten.

Nicht alle Spieler sind vom neuen System überzeugt, gerade PvP-Fans erhalten im Vergleich zu PvE-Spielern eher magere Belohnungen. NPCs zu bekämpfen belohnt scheinbar mehr, als sich ins Gefecht mit Spielern der anderen Fraktion zu stürzen. Oder etwa doch nicht?

Schwache Kommunikation von Blizzard

Denn wie der PvP-Designchef Peter Holinka via Twitter zugibt, erklärt das Spiel schlicht nicht, was PvP-Spieler für Worldquests tatsächlich erhalten. Daran werde man noch arbeiten müssen.

Denn grundsätzlich geben PvP-Worldquests zur angezeigten Belohnung auch noch 500 Ehrepunkte und etwas Artefaktmacht. Das steht nur einfach nicht im Questlogbuch. Und: Die Belohnung fällt immer besser aus, je höher das eigene PvP-Level ist. Wer also zum Start von Legion nur schwache PvP-Questbelohnungen erhält, muss einfach mehr PvP machen. Mit Stufenaufstiegen wird dann auch die Ausrüstung besser. Da PvE-Belohnungen so nicht funktionieren, wirken sie für Legion-Einsteiger attraktiver.

Übrigens: Das gilt nicht von der zufälligen Ausrüstung, die man nach erfolgreichen PvP-Schlachten in Instanzen wie Warsong, Arathibecken oder Alteractal erhält. Hier sind die Belohnungen tatsächlich zufällig und fallen nicht besser aus, nur weil man im PvP-Rang aufsteigt. Auch etwas, das PvP-Spieler vom Spiel selbst nicht gesagt bekommen.

PvP mit Legion umgekrempelt

Für das mittlerweile sechste Addon hat Blizzard die Spieler-gegen-Spieler-Komponente von World of Warcraft deutlich überarbeitet. Ehre ist jetzt keine Währung mehr, sondern ein eigenes Erfahrungspunktesystem über die normale Spielerstufe hinaus. Wer Ehre in PvP-Gefechten sammelt, steigt auch im PvP-Rang auf. Wie in Call of Duty können Spieler bis Stufe 50 aufsteigen und danach Prestige-Ränge sammeln, um noch mehr Belohnungen zu erhalten.

Ausrüstung ist dagegen nicht mehr an Werte wie Stärke und Ausdauer gekoppelt. Wie das System funktioniert, stellen wir in unserer News zum neuen PvP-Regelwerk in WoW: Legion vor.

Mehr zu Worldquests: Einfacher mit der neuen Companion App für WoW: Legion

World of Warcraft: Legion - Wo soll ich als erstes questen? World of Warcraft: Legion - Wo soll ich als erstes questen?

World of WarCraft: Legion - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...