Xbox One - Auflösungs-Unterschiede zur PS4: Microsoft will sich zeitnah äußern

Microsoft verhielt sich in der hitzigen Debatte um die Unterschiede in der Bildschirm-Auflösung von Third-Party-Titeln auf der Xbox One und der PlayStation 4 zuletzt merklich ruhig. Wie Albert Penello nun jedoch wissen ließ, ist mit einer Stellungnahme zu rechnen, sobald »alle Informationen bekannt sind«.

von Tobias Ritter,
04.11.2013 12:29 Uhr

Microsoft möchte schon bald eine offizielle Stellungnahme zu den im Vergleich zur PS4 geringeren Bildschirm-Auflösungen verschiedener Third-Party-Titel auf der Xbox One abgeben.Microsoft möchte schon bald eine offizielle Stellungnahme zu den im Vergleich zur PS4 geringeren Bildschirm-Auflösungen verschiedener Third-Party-Titel auf der Xbox One abgeben.

Die Nachricht, dass Call of Duty: Ghosts auf der Xbox One lediglich in 720p-Auflösung gerendert und dann auf 1080p hochskaliert wird, während auf der PlayStation 4 direkt native 1080p möglich sein werden, hat in der vergangenen Woche für reichlich Diskussionsstoff gesorgt.

Fast gänzlich aus der Angelegenheit herausgehalten hat sich mit Microsoft jedoch gerade das Unternehmen, von dem sich an dieser Stelle viele Nutzer ein klares Statement erhofft hätten. Immerhin hat der Konsolenhersteller schon einmal mit einer ähnlichen Informationspolitik für ein leicht gestörtes Verhältnis zu den potentiellen Käufern seiner Xbox One gesorgt.

Diesen Vorwurf musste sich nun Auch Albert Penello im Szene-Forum neogaf.com gefallen lassen. Der dort sonst nämlich stets äußerst aktive Director of Product Planning von Microsoft zog sich während der »Auflösungs-Debatte« fast gänzlich aus dem Forum zurück.

Erst am vergangenen Wochenende meldete sich Penello wieder zurück und ließ wissen, dass die Chancen für eine baldige Rückkehr in die Foren-Akrtivität relativ gut stünden und dass mit einer offiziellen Stellungnahme seitens Microsoft zu rechnen sei, sobald sich die ganze Aufregung gelegt habe. Zur Zeit kämen einfach zu viele Informationen heraus - erst wenn alles veröffentlicht sei, werde er einen Kommentar dazu abgeben, so Penello.

Zu viel in diese Aussagen hineininterpretiert wissen möchte der Microsoft-Manager aber auch nicht, wie er später ebenfalls via neogaf.com klarstellte:

»Interpretiert da nicht zu viel hinein. Es war nicht als Andeutung gemeint. Ich meine einfach nur, dass wir so nah an der Veröffentlichung [der Xbox One] sind, mit all den Reviews, Videos usw, und dass immer noch sehr viele Informationen veröffentlicht werden. Es war nicht meine Intention, irgendetwas anzudeuten, das darüber hinaus geht.«

Die Xbox One erscheint am 22. November 2013. Spätestens dann wird es möglicherweise auch ein Statement von Penello oder Microsoft zu den Diskussionen um die Bildschirm-Auflösung von Third-Party-Titeln auf der Next-Gen-Konsole geben.

Call of Duty: Ghosts - Konsolen-Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen