Xbox 720 - Eidos-Gründer geht von einer Sperre für Gebrauchtspiele aus

Ian Livingston, der Mitgründer von Eidos Interactive, geht davon aus, dass die Xbox 720 eine Sperre für Gebrauchtspiele besitzen wird. Unter anderem soll dies durch einen Onlinezwang erreicht werden.

von Andre Linken,
27.02.2013 13:53 Uhr

Hat die Xbox 720 eine Sperre für Gebrauchtspiele?Hat die Xbox 720 eine Sperre für Gebrauchtspiele?

Da Microsoft die Xbox 720 - oder wie auch immer die neue Konsole letztendlich heißen mag - noch immer nicht offiziell angekündigt hat, gibt es nach wie vor zahlreiche Spekulationen rund um die Funktionen und Hardware. Unter anderem gibt es Mutmaßungen über eine mögliche Sperre von Gebrauchtspielen. Von einer solchen geht auch Ian Livingston, der Mitgründer von Eidos Interactive, aus.

In einem Interview mit dem Branchenmagazin MCV India erklärte Livingston, dass die neue Konsole seiner Meinung nach sogar mehrere Funktionen haben werde, um das Abspielen von gebrauchten Spielen zu verhindern.

»Die Breitbandgeschwindigkeit ist weltweit gesehen noch nicht auf einem Niveau, das den ausschließlich digitalen Vertrieb rechtfertigen würden. Sie sind bisher nur die Hälfte des Weges gegangen. (...) Die nächste Xbox wird wahrscheinlich eine permanente Internetverbindung benötigen. Und die Discs werden eine Art Wasserzeichen besitzen. Wenn man eine Disc auf einer Konsole abgespielt hat, wird sie danach nicht mehr auf einer anderen laufen. Die Konsolengeneration danach (nach der Xbox 720) wird dann >digital only< sein.«

Ob Livingston mit seinen Aussagen richtig liegt, wird die Zukunft noch zeigen müssen. Wann genau Microsoft die neue Xbox ankündigen wird, ist noch nicht bekannt.


Kommentare(69)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.