Xbox Illumiroom - AR-Projektor-Technik laut Microsoft für Endkunden zu teuer

Nachdem Microsoft im vergangenen Jahr seine vielversprechende Illumiroom-Technik vorstellte, erfolgte nun die Ernüchterung: Für den Endkunden wird der Konsolenhersteller das Gerät wohl nicht veröffentlichen.

von Tobias Ritter,
02.09.2013 14:10 Uhr

Enttäuschung für potentielle Käufer der Xbox One: Die Illumiroom-Technik wird es nicht bis zum Endkunden schaffen.Enttäuschung für potentielle Käufer der Xbox One: Die Illumiroom-Technik wird es nicht bis zum Endkunden schaffen.

Im vergangenen Jahr machte Microsoft im Rahmen der CES 2012 mit einer neuen Technologie-Demo auf sich aufmerksam: Illumiroom. Dabei handelt es sich um eine Art Augmented-Reality-Projektor, durch den Videospiele über den eigentlichen Bildschirm hinaus erweitert werden können.

Dem Vernehmen nach sollte das Gerät die aktuelle Atmosphäre in Videospielen einfangen und so etwa die Wände eines Zimmers in kaltes Blau tauchen sowie visuell Schneefall simulieren können, sollte der Spieler in der Spielwelt auf eine derartige Umgebung treffen. Wer sich dieses System nun als spannendes Zubehör für Xbox 360 oder Xbox One ausgemalt hat, wird jedoch enttäuscht: Wie der Konsolenhersteller bekannt gegeben hat, ist die Technik zu teuer für den Endkunden und wird wohl weiterhin nur zu Forschungszwecken eingesetzt.

»Ich würde nicht erwarten, dass man das jemals zu sehen bekommt. Es ist wirklich super hübsch, wenn man es in einem Labor aufsetzt und Geld von Microsoft dafür verwenden kann... Aber wir haben es uns angeschaut und für den durchschnittlichen Kunden wären das Abertausende von US-Dollar [an Kosten]«, so Albert Penello von Microsoft.

Und die möchte der Konsolenhersteller seinen Kunden offensichtlich nicht aufbürden.

Microsoft IllumiRoom - Präsentations-Video: Spiele-Projektion im ganzen Wohnzimmer 5:28 Microsoft IllumiRoom - Präsentations-Video: Spiele-Projektion im ganzen Wohnzimmer


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.