Xbox One - Kinect 2.0: Details zum Platzbedarf und der Gestensteuerung

Bei der E3 in Los Angeles gab Microsoft unter anderem Details zum Platzbedarf für das neue Kinect bekannt. Auch zur Gestensteuerung in Xbox-One-Spielen äußerte sich der Hersteller.

von Andre Linken,
12.06.2013 17:12 Uhr

Bei der E3 stellte Microsoft nochmals Kinect 2.0 für die Xbox One vor.Bei der E3 stellte Microsoft nochmals Kinect 2.0 für die Xbox One vor.

Microsoft hat jetzt im Rahmen der E3 in Los Angeles einige weitere Details zum neuen Kinect 2.0 für die Xbox One preisgegeben. Der Hersteller zeigte unter anderem anhand einer Tech-Demo, einige Möglichkeiten für die Gestensteuerung in Spielen.

So soll es beispielsweise mit einer Aufwärtsbewegung des Controllers möglich sein, einen Schutzschirm vor der Spielfigur aufzubauen. Ein kurzes Tippen an die Schläfe des Spielers könnte dazu verwendet werden, um eine Art Röntgensicht oder andere optische Einblendungen zu aktivieren. Auch das Aniviseren bestimmter Gegner in Verbindung mit konkreten Sprachbefehlen soll bei Kinect 2.0 möglich sein.

Des Weiteren machte Microsoft konkrete Angaben zum minimalen Platzbedarf für das neue Kinect. Demnach sollte sich der Benutzer zirka 1,4 Meter von dem Sensor entfernt aufstellen. Bei zwei Spielern sind 1.8 Meter vorgegeben. Im Vergleich zum alten Kinect (bis zu 2,4 Meter) stellt dies eine merkliche Verbesserung dar. Diese Angaben sind mittlerweile auch auf der offiziellen Webseite zu finden.

Xbox One - Bilder zur neuen Microsoft-Konsole ansehen


Kommentare(109)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.