Xbox One - Microsoft verteidigt den Verkaufspreis von 499 Euro

Don Mattrick von Microsoft hat jetzt den Verkaufspreis der Xbox One in Höhe von 499 Dollar beziehungsweise 499 Euro verteidigt. Seiner Meinung nach liefern sie einen Gegenwert im vierstelligen Bereich.

von Andre Linken,
18.06.2013 12:21 Uhr

Microsoft verteidigt den Verkaufspreis der Xbox One.Microsoft verteidigt den Verkaufspreis der Xbox One.

Viele Leute sahen bei der diesjährigen E3 in Los Angeles Sony als den großen (vorläufigen) Sieger im Wettkampf der NextGeneration-Konsolen. Das lag unter anderem daran, dass der Verkaufspreis der PlayStation 4 in Höhe von 399 Dollar beziehungsweise Euro um exakt 100 Dollar/Euro unter dem der Xbox One liegt. Doch Microsoft geht jetzt in die Offensive und verteidigt diesen Preis.

Wie Don Mattrick von Microsoft in einem Video-Interview mit Bloomberg TV erklärte, liege der Verkaufspreis der Xbox One deutlich unter den Prognosen einiger Analysten. Außerdem erhalte der Kunde einen hohen Gegenwert für sein Geld.

»Wir bieten deutlich mehr Gegenwert als die Konsumenten bei anderen Angeboten finden werden. Egal bei welchem modernen Produkt: 499 Dollar ist kein lächerlicher Preis. Wir bieten den Leuten mehrere Tausend Dollar an Gegenwert. Und ich bin davon überzeugt, dass sie es lieben werden, sobald sie es erstmal benutzen.«

Es bleibt abzuwarten, ob und welche Rolle der reine Verkaufspreis eine entscheidende Rolle im Kampf der NextGeneration-Konsolen spielen wird. Allerdings ist der gebotene Gegenwert mit Sicherheit ein wichtiges Argument.

Xbox One - Bilder zur neuen Microsoft-Konsole ansehen


Kommentare(136)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.