Xbox One - Xbox-360-Reputation wird zurückgesetzt - Extremfälle ausgenommen

Microsoft wird den Reputationswert der meisten Xbox-360-Besitzer bei der Account-Übertragung auf die Xbox One auf null zurücksetzen. Einzige Ausnahme: Extremfälle, die erst kürzlich auffällig geworden sind bekommen den »Needs-Work-Status«.

von Tobias Ritter,
03.09.2013 14:09 Uhr

Microsoft hat angekündigt, dass die Reputationen von Xbox-360-Besitzern beim Wechsel auf die Xbox One zurückgesetzt werden - Extremfälle ausgenommen.Microsoft hat angekündigt, dass die Reputationen von Xbox-360-Besitzern beim Wechsel auf die Xbox One zurückgesetzt werden - Extremfälle ausgenommen.

Marc Whitten, für die Xbox One verantwortlicher Chief-Platform-Architect bei Microsoft, hat sich im Rahmen einer auf ign.com veranstalteten Community-Fragerunde unter anderem zum neuen Reputations-System von Xbox 360 und Xbox One geäußert. Dabei ging er vor allen Dingen auf den Übergang zwischen den beiden Konsolensystem ein.

Spieler, die ihr Xbox-Live-Profil von der alten auf die neue Microsoft-Konsole übernehmen, werden demnach wohl mit einem sauberen Reputations-Wert starten. Laut Whitten werden keine Werte direkt übernommen - auf der Xbox One haben also (fast) alle Spieler ein sauberes »Good-Player«-Level.

Einzige Ausnahme: Spieler, gegen die erst vor kurzem aufgrund von unsauberem und beleidigendem Verhalten Zwangsmaßnahmen eingeleitet wurden. Derartige Extremfälle werden laut Whitten auf der Xbox One mit einem Needs-Work-Status beginnen. Damit wolle man den betroffenen Nutzern die Gelegenheit bieten, sich zu rehabilitieren und auf niveauvolle Art und Weise mit anderen Spielern zu interagieren. Auf den Avoid-Me-Status werde man hingegen bewusst verzichten, so Whitten.

Die Xbox One erscheint in Europa irgendwann im November 2013. Kostenpunkt: 499 Euro.

Xbox One - Bilder zur neuen Microsoft-Konsole ansehen


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.