Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Xbox One - Fakten-Check - Xbox One - Was wir noch nicht wissen

Zwar hat Microsoft bereits viel über die Xbox One verraten, doch wie die Konsole wirklich funktioniert, wissen wir noch nicht. Lest hier, welche Details Microsoft auf der E3 noch erläutern muss.

von Kai Schmidt,
06.06.2013 11:37 Uhr

Microsoft hat sich mit der TV-zentrischen Enthüllungspressekonferenz der Xbox One und den teils gegensätzlichen Informationen, die anschließend in Interviews preisgegeben wurden, keinen Gefallen getan - und dabei noch viele Details im Dunkeln gelassen. Obwohl wir glauben, viel über die Xbox One zu wissen, wissen wir eigentlich nur sehr wenig. Zeit für einen Info-Check zur kommenden Next-Generation-Konsole.

Kontenbindung

Update 07.06.2013: Gekaufte Spiele müssen online auf Microsofts Servern aktiviert werden, sonst geht gar nichts. Sie sind dann dauerhaft an den jeweiligen Gamertag, bzw. das Xbox-Konto gebunden. Ein Spiel mal eben zu einem Kumpel mitzunehmen oder an Freunde zu verleihen, ist somit nicht mehr möglich - es sei denn, der Gamertag wird ebenfalls auf die fremde Konsole mitgenommen.

Durch die Verbindung mit dem Gamertag ist es möglich, das jeweilige Spiel jederzeit auf andere Konsolen herunterzuladen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, bis zu zehn Gamertags als Familienmitglieder zu markieren. Dann sind sie freigeschaltet, um alle Spiele mitbenutzen zu können. Auch auf anderen Konsolen.

Dennoch drängt sich natürlich die Frage auf, was aus der Hardware wird, wenn Microsoft irgendwann mal die Server abschaltet. Wird die Xbox One zum nutzlosen Stück Elektroschrott ohne Wert für die Zockernachwelt?

Xbox One - Diese Spiele kommen für die neue Microsoft-Konsole 5:29 Xbox One - Diese Spiele kommen für die neue Microsoft-Konsole

Gebrauchtspiele

Wer seine Xbox-One-Spiele gebraucht verkaufen möchte, ist wohl auf lizenzierte Händler angewiesen.Wer seine Xbox-One-Spiele gebraucht verkaufen möchte, ist wohl auf lizenzierte Händler angewiesen.

Update 07.06.2013: Microsoft überlässt es genau wie Konkurrent Sony den Publishern, wie sie mit Gebrauchtspielsperren arbeiten. Selbst will man keine Gebühr zur erneuten Freischaltung eines Spiels verlangen, bei Electronic Arts und Co könnte das aber anders aussehen.

Wegen der Kontenbindung wird es generell nur über lizenzierte Händler möglich sein, gebrauchte Spiele zu verkaufen. Ausnahme: Das Weitergeben von Spielen ist jeweils einmal an andere Personen möglich, solange sie bereits mehr als 30 Tage in der eigenen Freundesliste sind.

Xbox One - Bilder zur neuen Microsoft-Konsole ansehen

Onlinezwang

Dank ständiger Vernetzung können Xbox-One-Besitzer Filme abrufen, dabei mit Freunden chatten und gleichzeitig im Netz surfen.Dank ständiger Vernetzung können Xbox-One-Besitzer Filme abrufen, dabei mit Freunden chatten und gleichzeitig im Netz surfen.

Update 07.06.2013: Microsoft vertritt offiziell den Standpunkt, dass eine ständige Online-Anbindung nicht zwingend ist. Allerdings sollen dem Spieler bei fehlender Netzwerkverbindung möglicherweise zusätzliche Features durch die Lappen gehen, wie etwa Updates, die auch im Standby-Modus der Konsole heruntergeladen und installiert werden.

Das sagenumwobene Cloud Processing, auf das wir gleich noch kommen, fällt ohne Onlineanbindung natürlich flach. Wie auch immer, ist Online bei der Xbox One eine Voraussetzung, da andernfalls die Spiele gar nicht aktiviert werden können. Ob Microsoft an einer Möglichkeit zur Offline-Registrierung arbeitet, ist bisher nicht bekannt.

Die Konsole gleicht außerdem alle 24 Stunden einmal die gespeicherten Lizenzen mit Microsofts Datenbank ab. Man kann also einen Tag lang (bzw. eine Stunde an einer fremden Konsole) offline spielen, muss dann aber (zumindest kurz) eine Internetverbindung aufbauen. Fernsehen und Co funktionieren natürlich auch offline.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(88)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.