You are empty - Sowjetische Mutanten

von Petra Schmitz,
15.05.2004 20:14 Uhr

Die 50er in der Sowjetunion: Die Armee bastelt am Übersoldaten. Das geht jedoch dezent schief und das Resultat sind Geisterstädte, in denen sich Mutanten der seltsamsten Art die Hand reichen. Sie schlüpfen in die Rolle des noch namenlosen Helden und ballern sich durch das schaurig-beklemmende Setting des Ego-Shooters You are empty der ukrainischen Digital Spray-Studios, der 2005 erscheinen soll.

Bei der Präsentation fiel uns zuerst die wirklich beachtliche Grafik auf, die über weite Strecken im Detailgrad an die von Stalker erinnert. Spielerisch wird You are empty eher konventionell. Es geht ums Überleben und darum, die Katastrophe einzudämmen. Problem dabei ist jedoch, dass auch der Held unter den Folgen des fehlgeschlagenen Experiments leidet und gelegentlich Mutationsschübe erlebt. Dagegen sollen recht rar gestreute Gegenmittel helfen. Auch Waffen und Munition sind sehr selten. Deswegen unter anderem heißt das Spiel You are empty, so Digital Spray.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...