Zehn Grafikkarten bis 200 Euro - Radeon HD 5770 an der Spitze

Neben den ehemaligen Top-Karten Radeon HD 4890 und Geforce GTX 260 sorgt bis 200 Euro auch das brandneue DirectX-11-Modell Radeon HD 5770 für Aufruhr.

von Hendrik Weins,
27.11.2009 17:25 Uhr

Mittlerweile gehören 22-Zoll-Monitore zum guten Ton. Auch die größeren 24 Zöller sind keine Seltenheit mehr auf den Schreibtischen unserer Leser und kosten teilweise weniger als 200 Euro. Mit einer Auflösung von 1920x1200 Bildpunkten überforderten die flachen Riesen früher selbst High-End-Grafikkarten, heute reicht ein Mittelklasse-Modell. Zudem zwingt ein drastischer Preisverfall ehemalige Topkarten unter 200 Euro, sodass in diesem Preissegment die Radeon HD 4890 und die aufgebohrte Geforce GTX 260 mit 216 Shader-Einheiten wildern. Neu hinzugekommen ist die erste Mainstream-DirectX-11-Karte – die Radeon HD 5770.

Spieler mit einem größeren Budget sollten zudem einen Blick auf unseren Vergleich von Grafikkarten oberhalb der 200 Euro-Grenze werfen.

1. Platz: XFX Radeon HD 5770
Optimaler Einstand für die brandneue Radeon HD 5770 – das 140- Euro-Modell von XFX sichert sich den ersten Platz.
»Test der XFX Radeon HD 5770 lesen

2. Platz: Asus EAH5770
Schnelle und sparsame Grafikkarte mit stets leisem Lüfter und genügend Leistung für 1920x1200 Pixel – aber ohne Extras.
»Test der Asus EAH5770 lesen

3. Platz: Zotac Geforce GTX 275
An der Spieleleistung der Geforce GTX 275 von Zotac gibt es nichts zu meckern, am hohen Stromverbrauch bei Volllast hingegen schon.
»Test der Zotac Geforce GTX 275 lesen

4. Platz: Radeon HIS HD 4890 Turbo+
Die stark übertaktete Radeon HD 4890+ von HIS ist die schnellste Karte im Test, nervt aber mit hohem Stromverbrauch und lautem Lüfter.
»Test der Radeon HD 4890 Turbo+ lesen

5. Platz: EVGA e-Geforce GTX 260
EVGA spart bei der Geforce GTX 260 bei der Ausstattung und verliert so wichtige Punkte. Leistung und Kühlsystem sind hingegen in Ordnung.
»Test der EVGA e-Geforce GTX 260 lesen

Performance-Rating : Performance-RatingPerformance-Rating
Performance-Rating

6. Platz: Gainward Bliss Geforce GTX 260 Golden Sample
Zwar liefert die Bliss GTX 260 mehr Leistung als die Chip-gleiche EVGA, im Gegenzug müssen Sie aber auch tiefer in die Tasche geifen.
»Test der Gainward Bliss Geforce GTX 260 Golden Sample lesen

7. Platz: Zotac Geforce GTS 250
Zotacs Geforce GTS 250 ist mit 120 Euro einfach zu teuer, die neue Radeon HD 5770 leistet für nur 20 Euro Aufpreis deutlich mehr.
»Test der Zotac Geforce GTS 250 lesen

8. Platz: XFX Radeon HD 4770
Sparsam, aber langsam. Die Radeon HD 4770 kostet zwar nur 90 Euro, kann mit der Konkurrenz aber nicht mithalten.
»Test der XFX Radeon HD 4770 lesen

9. Platz: MSI N250GTS Twin Frozr 1G OC
Was für Zotacs GTS 250 gilt, tri:t auch auf die Twin Frozr von MSI zu: im Vergleich zu kaum teureren HD 5770 einfach zu langsam.
»Test der MSI N250GTS Twin Frozr 1G OC lesen

10. Platz: MSI N9800GT-MD1G
Auch die Kühlkonstruktion und der doppelte Speicher der N9800GT-MD1G täuschen nicht über maue Leistung und Ausstattung hinweg.
»Test der MSI N9800GT-MD1G lesen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen