Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3

Zeitreisen in Spielen - Zurück in die Zukunft

Gestern, heute, morgen: Spieleentwickler drehen gerne an der Uhr – ob als Story-Vehikel, Puzzle-Element oder Gameplay-Kniff. Wir zeigen die bislang denkwürdigsten Zeitreisen.

von Thorsten Küchler,
02.04.2016 08:00 Uhr

Typisch LucasArts: Adventures wie Day of the Tentacle machen Zeitreisen zum Vehikel für herrliche Gags – etwa wenn die Helden in der Zukunft unter den Taten der Kollegen in der Vergangenheit leiden.Typisch LucasArts: Adventures wie Day of the Tentacle machen Zeitreisen zum Vehikel für herrliche Gags – etwa wenn die Helden in der Zukunft unter den Taten der Kollegen in der Vergangenheit leiden.

Es ist einer der großen Träume der Menschheit: schlimme Fehler ungeschehen machen, längst verstorbene Freunde und Verwandte besuchen, das Wissen von morgen (Stichwort: Lottozahlen!) in die Gegenwart verfrachten – ja, Zeitreisen würden vieles einfacher machen. Und tatsächlich geht die Wissenschaft davon aus, dass man einen Trip in die Zukunft (zumindest in der Theorie) unternehmen kann – nur die Sache mit der Rückkehr ins Jetzt und Heute, die wird dann leider schwierig. Denn gemäß Albert Einsteins Erkenntnissen zur Zeitdilatation (von lat.: dilatare, dehnen) geht eine Uhr langsamer, wenn sie sich in annähernder Lichtgeschwindigkeit fortbewegt. Reist also einer von zwei Zwillingen in einem derart enormen Tempo durchs Weltall, so altert er deutlich weniger als sein auf der Erde verbliebenes Pendant. Die Rückkehr des Zwillings kommt dementsprechend einer Reise in die Zukunft seines am selben Tag geborenen Geschwisters gleich. Zu kompliziert? Macht nichts, denn die Macher von Videospielen kümmern sich ohnehin meist herzlich wenig um diese physikalischen Hintergründe. Erlaubt ist, was Spaß macht – und nicht, was die furztrockene Relativitätstheorie sagt.

Historische Eierdiebe

Früher Vertreter der Zeitreisezunft: In Dino Eggs sammelt man Sauriereier ein.Früher Vertreter der Zeitreisezunft: In Dino Eggs sammelt man Sauriereier ein.

Das allererste Videospiel mit Zeitreise-Thematik kommt vor über 35 Jahren (!) auf den Markt. Im Text-Adventure Time Traveler von Krell Software müssen wir 14 Ringe einsammeln, jedes der Schmuckstücke versteckt sich in einer anderen Ära. Mangels grafischer Darstellung hält sich die Faszination des Epochen-Hoppings jedoch in Grenzen. Ganz anders Time Zone: Der kultige Meilenstein aus dem Hause On-Line Systems (später wird daraus Sierra On-Line) inszeniert historische Berühmtheiten wie Julius Caesar oder Benjamin Franklin als Pixelmännlein und bietet über 1.500 ansteuerbare Schauplätze. Insgesamt wirken die ersten virtuellen Zeitreise-Versuche jedoch recht unbeholfen und plump. Ob man nun in Dino Eggs Sauriereier stibitzt oder als Kokotoni Wilf (der heißt wirklich so) Amulettteile besorgt – meist wird nur an der Uhr gedreht, um Abwechslung in die Levelauswahl zu bringen. Ein durchaus konsequenter Ansatz, denn eigentlich ist das reine Videospielen an sich zumeist bereits eine kleine Zeitreise. Welcher Titel ist denn schon in der realistischen Gegenwart angesiedelt?