» Forum-Suche Gehe zu:

Willkommen, Unregistriert. Ihr letzter Besuch war: Heute um 07:53 Uhr
» Alle Foren als gelesen markieren

Warum sind immer "Killerspiele" an allem Schuld ?
Alt 21.11.2006, 15:17   #81
Fenris79
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 12.08.2005
Beitrge: 134
Standard
Zitat:
Zitat von Ulsterman
Dem ist eigentlich nichts hinzuzufgen.
Mehr ist da wirklich nicht mehr zu sagen.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2006, 15:27   #82
readme.txt
</wochenende> Club:
HSV-Forever and Ever
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 05.03.2003
Beitrge: 106.034
Standard
Zitat:
Zitat von Rock Lee
Ich will die ja nicht haben, um Spa dabei zu haben.
Ich will wissen, was er sich dabei gedacht hat.!
ich wrde wetten, dass es diese map nicht gibt. Es wrde aber irgendwie etwas fehlen, wenn der nicht auch noch seine Schule gemapped htte nur um das zu "ben"

XBox-GamerTag: Der Mugar PSN-ID: Der_Mugar Mugar.MUSIK Mugar.TWITTER
gewidmet dem 12.12.2004 - der Tag an dem ich readme.txt, autoexec.bat, weihnachtsbaum.jpg und gates.com hie. Danke Zoidi!
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2006, 15:29   #83
Fenris79
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 12.08.2005
Beitrge: 134
Standard
Zitat:
Zitat von Chrissitopher
Weil Kinder da (und ich mein nicht junge Erwachsene, sondern Kinder mit kindlicher Auffassung der Welt) - anders als in irgendeinem Vietnam-Streifen im Kino - selbst aktiv kmpfen. Punkt 1. UND, weil man da um sich schiet, weil man da ttet. Zwar nur am Bildschirm, aber von den dahinterstehenden psychologischen Vorgngen (Gewhnung an Gewalt, Verharmlosung usw.) geht das schon viel zu weit.
Es hrt sich zwar pauschalisierend an, wenn da so ein alter Mann, der selbst noch nie CS gespielt hat meint, "auf seiner Festplatte haben wir ein Computerspiel namens Counterstrike gefunden.", aber im Prinzip ist es doch genau das.
Irgendwo muss doch allein die Idee so etwas zu tun herkommen.
Und die kommt jawohl deutlich eher aus dem Spiel, als aus irgendeinem Film.
- Kinder/Jugendliche sollten diese Spiele auch nicht spielen, darum gibts ja ne USK.
- Wenn die Eltern mit LESEN einer 18 berfordert sind kann die USK nix dafr.
- Eltern sind dafr verandwortlich was ihre Kinder treiben (soll jetzt nicht auf total berwachung verstanden werden, aber sie sollten ungefhr wissen was ihre Kinder treiben)
- Schon mal ein Kinderbuch gelesen "Schnappen wir uns den Wolf schneiden wir den Bauch auf und fllen wir mit Steinen, das Ganze dann in den Brunnen"
- Schon mal die Realit gesehen. Tausende Menschen sind/werden umgebracht fr Erdl und von den Tratziehern spiel keiner eine "Killerspiel" sie machen wegen Geld.

Lies dir das Posting von Ulsterman durch, das beste was ich zu den Thema bis jetzt gehrt habe.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2006, 15:36   #84
freiwillig gesperrter User
Wasserleiche[np]
PROMETHIZE NOW Club:
Die DiskuTanten
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 13.02.2002
Beitrge: 38.108
Standard
Vielleicht, weil sich der junge Mann in Outfit und Ideologie krftig bei eben solchen Spielen und Filmen bedient hat?
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2006, 15:41   #85
Rock Lee
Ponyhasser! :mad: Club:
Borussia Dortmund
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 19.07.2006
Beitrge: 15.560
Standard
Zitat:
Zitat von readme.txt
ich wrde wetten, dass es diese map nicht gibt. Es wrde aber irgendwie etwas fehlen, wenn der nicht auch noch seine Schule gemapped htte nur um das zu "ben"
kann natrlich auch sein.
Aber deshalb frag ich ja.

  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2006, 15:44   #86
geierkreisen
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 23.10.2006
Beitrge: 123
Standard
Bitte ganz lesen.

Mich betrifft das Thema gleich doppelt. Zum einen bin ich Lehramtsstudent kurz vor dem Examen, zum anderen leidenschaftlicher Computerspieler. Wenn ich mir vorstelle, ein ehemaliger Schüler kommt in meine Klasse und fängt wild an, um sich zu ballern...mein erster Reflex währe warscheinlich der, zur nicht vorhandenen, weil sonst immer virtuellen Waffe zu greifen, um zurückzuballern - mich zumindest "heldenhaft" zu verhalten. Ich kann mich auch noch genau an meine Probleme erinnern, die ich in den ersten Minuten hatte, den Anschlag aufs World Trade Center als real und furchtbar wahrzunehmen. Einfach aufgrund der Tatsache, dass ich den Fernsehbericht zuerst gesehen habe wie einen Katastrophenfilm.

Wir werden durch unsere Umwelt geprägt. Und was wir den ganzen Tag lang tun, prägt uns ebenfalls. Wenn wir mehr fiktive Gewalt erleben, als reale, dann verändert sich auch unser Verhältnis zur Gewalt. Zum Beispiel wissen dann Schulkinder nicht mehr, wann sie ihrem Prügelgegner ernstahft weh tun. Deshalb kann ich denen nur zustimmen, die fordern, Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Computerspielen generell nur für einen festen Zeitraum pro Tag zu gestatten. Schlichtweg weil in der Entwicklung eines jungen Menschen der Nachmittag nicht nur aus Rumsitzen und abstrakter Gewaltdarstellung bestehen sollte (wobei ich das Rumsitzen noch als problematischer betrachte).

Der Alltag eines Kindes sollte aus immer neuen Herausforderungen bestehen. Aber diese Herausforderungen muss jemand stellen - und nicht nur der Computer. Kinder und Jugendliche brauchen Vorbilder - und nicht nur Sam Fisher oder Aragorn.

Aber wer ist denn für den Attentäter jetzt dagewesen? Wer war ihm Vorbild? Mit was hat er seine Zeit verbracht?

Es ist schwer, in einem so gestörten Menschen ein Opfer zu sehen. Aber er war genauso ein Opfer seiner unfähigen Umwelt, wie er die Schüler und den Hausmeister zu Opfern gemacht hat. Aber so eine Sicht ist nicht populistisch, nicht einfach, nicht schwarz-weiß und taucht deswegen nicht in den Massenmedien auf.

Mir tut der Attentäter nur leid. Genauso wie mir die Menschen leid tun, die für alles eine einfache Lösung brauchen. Wir leben in einer Welt, in der Computerspiele für die einen das schönste Hobby der Welt sein können und für die anderen der Grund warum man Menschen umbringt. Da bringt nur reden was - mit zementierten Meinungen kommt man heutzutage nicht mehr weit.

Entschuldigt den langen Post.

P.S.: Spiegel-Artikel von heute zum Thema: http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...449843,00.html

Gendert von geierkreisen (21.11.2006 um 15:49 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2006, 15:51   #87
DR. Giggles
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 18.03.2004
Beitrge: 6.786
Standard
Zitat:
Zitat von readme.txt
ich wrde wetten, dass es diese map nicht gibt. Es wrde aber irgendwie etwas fehlen, wenn der nicht auch noch seine Schule gemapped htte nur um das zu "ben"

ich frage mich immer wie man so ein amoklauf planen will.
es ist doch unmglich mit einer nachgestellten map einen amoklauf effizient durchzufhren.

wenn jemand vor hat irgendwo eine bombe zu legen, dann braucht er dafr kein PC spiel.
derjenige ist doch jeden tag in dem gebude und kennt die gnge der schule in und auswendig.
wenn man viele leute umbringen will und einem die konsequenzen eh scheiegal sind, dann stellt man sich whrend der essenszeit in die kantine und ballert mit der schrotflinte drauf los.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2006, 15:53   #88
ippiki okami
Club:
Cineasten
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 24.04.2004
Beitrge: 13.075
Standard
Zitat:
Zitat von Wasserleiche[np]
Vielleicht, weil sich der junge Mann in Outfit und Ideologie kräftig bei eben solchen Spielen und Filmen bedient hat?
So wie damals einer sich Squall aus Final Fantasy 8 zum Vorbild genommen hat und seine Eltern mit dem Schwert getötet hat?
FF8 ist ja wirklich nicht als gewalttätig oder brutal bekannt und trotzdem wurde dieses Spiel als Vorwand für eine Gewalttat verwendet. Es muss also kein "Killerspiel" sein, damit Menschen abstürzen. Wenn ein Mensch leiden und leiden lassen will, findet er immer einen Grund oder Möglichkeit.

Zitat:
Zitat von geierkreisen
Wir werden durch unsere Umwelt geprägt. Und was wir den ganzen Tag lang tun, prägt uns ebenfalls. Wenn wir mehr fiktive Gewalt erleben, als reale, dann verändert sich auch unser Verhältnis zur Gewalt. Zum Beispiel wissen dann Schulkinder nicht mehr, wann sie ihrem Prügelgegner ernstahft weh tun. Deshalb kann ich denen nur zustimmen, die fordern, Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Computerspielen generell nur für einen festen Zeitraum pro Tag zu gestatten. Schlichtweg weil in der Entwicklung eines jungen Menschen der Nachmittag nicht nur aus Rumsitzen und abstrakter Gewaltdarstellung bestehen sollte (wobei ich das Rumsitzen noch als problematischer betrachte).
Dass man es mit dem Spielen nicht übertreiben sollte, dürfte ja klar sein. Die Dosis macht das Gift.

I dont read the GSPB, the GSPB reads me. Don't you think so, too, Zach?
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2006, 15:53   #89
freiwillig gesperrter User
Wasserleiche[np]
PROMETHIZE NOW Club:
Die DiskuTanten
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 13.02.2002
Beitrge: 38.108
Standard
Genau, diskutieren wir doch aus, wie man das am effizientesten regelt
Leute gibt es...
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2006, 15:54   #90
freiwillig gesperrter User
Wasserleiche[np]
PROMETHIZE NOW Club:
Die DiskuTanten
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 13.02.2002
Beitrge: 38.108
Standard
Zitat:
Zitat von El Knuto
So wie damals einer sich Squall aus Final Fantasy 8 zum Vorbild genommen hat und seine Eltern mit dem Schwert gettet hat?
FF8 ist ja wirklich nicht als gewaltttig oder brutal bekannt und trotzdem wurde dieses Spiel als Vorwand fr eine Gewalttat verwendet. Es muss also kein "Killerspiel" sein, damit Menschen abstrzen. Wenn ein Mensch leiden und leiden lassen will, findet er immer einen Grund oder Mglichkeit.
Das bestreitet hier niemand, schliet aber bei weitem nicht aus, dass diese Spiele eine Wirkung hatten.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2006, 16:08   #91
Headcrab
Ceejay
Yeah, Science! Club:
Nine Inch Nails Fans
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 23.09.2005
Beitrge: 14.618
Standard
Stoiber will die auch verbieten...

YO! GATORADE ME, BITCH!
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2006, 16:08   #92
<Divide by 0 Error>
Club:
DergothicischeKnoten
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 26.04.2006
Beitrge: 1.559
Standard
Zitat:
Zitat von Ulsterman
Die Killerspiele sind immer an allem Schuld, weil sie so schn als Sndenbock herhalten knnen und es keine ernstgenommene Lobby gibt, die sie verteidigt.

Die vermeintlichen Killerspiele sind immer hufiger ein Begleiter auf einem langen Weg, der dann in einem Amoklauf endet, und man kann, bei aller Spielebegeisterung, diese Spiele nicht vollkommen von jeder Schuld freisprechen.
[...]
Ich habe heute morgen arbeitsbedingt mit dem Jugendbeauftragten der Polizei Cuxhaven, Herrn Sandrock, geredet, und ihn auf genau dieses Thema angesprochen. Einen Satz von Herrn Sandrock fand ich besonders bemerkenswert:

"Die Leute werden berrascht sein, wie viele Amoklufe es nach dem Verbot von Killerspielen noch geben wird."

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufgen.
(Aus Rcksichtsnahme auf die Lesbarkeit des Threads gekrzt!)
Ich kann dir nur zustimmen!
Wie ich schon in einem anderen Thread geschrieben habe gibt es Medien die sich intensiver mit dem thema beschftigen und nicht nur aus Publicity das Verbot aller "Killer-Spiele" fordern(darunter unser lokalblatt, was mich doch sehr verwundert hat)

http://img5.imageshack.us/img5/2265/avatarfpn.jpg
He's the man
Armageddon
Walking through fire
Metal Messiah
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2006, 16:09   #93
SpecOps
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 14.10.2006
Beitrge: 164
Standard
Ich finde es nicht richtig bei solchentaten direkt mit dem finger auf uns gamer zuzeigen und auf die spiele. natürlich sollten keine 6 jährigen FEAR oder Far Cry spielen, die sind ja nicht umsonst ab 18. was ich an dem ganzen aber noch amschlimmsden finde, ist das die ,die auf uns und unsere spiele zeigen, keinen blassen schimmer davob haben, was wir spielen. so sprach der reporter von de tagesthemen gestern von ( lautschrift) dom statt dum
(doom) .sie sollten sich wenigstens darüber informieren, was sie anprangern. weiterhin finde ich das diese spiele die hemmschwelle zu töten nicht so stark absenken wie beispielsweise original videos aus dem irak wie dieses: http://www.youtube.com/watch?v=RCNynqWYAFs

ich schau mir auch videos wie dieses an , weiß aber was das ist und beschäftige mich auch damit, laufe deswegen aber nochlange nicht ammock .
ich finde die ursachen sollte man eher in der gesellschaft oder bei den eltern suche,
anstatt wie IMMER auf die "killerspiele " zuzeigen.

PS: in den gestriegen nachrichten sagte der sprecher über den ammockläufer:
"er war ein waffennarr und COMPUTERSPIELER" das finde ich so was von dreist uns alle in einen pott zu kippen. wenn wir so wären, wäre der rest der menschen schon lange tot!!!!!!!!!!!!!!
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2006, 16:14   #94
xtremebyte
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 18.01.2005
Beitrge: 328
Standard
es gab an der nachricht nur zwei dinge die mich nicht schockiert, oder besser berrascht haben, zum einen:
-der amoklauf war schon gestern mittag in wikipedia eingetragen
-"der Amoklufer spielte CS"

die politik erzhlt eh jedes mal das gleiche, passieren wird nix und in 10-20 jahren sind computerspiele anerkannt wie das fernsehen heute (die splatterfilme aus den 80ern wrden heute wohl kaum noch indiziert werden...)
die frage is nur, auf awas hacken die politiker dann rum? wahrscheinlich was, wovon unsere generation keine ahnung haben wird... vlt machen wir das dann aber besser, wenn erstmal die ganzen alten politiker in rente sind. hoffentlich.
  Mit Zitat antworten

NEWS-TICKER

Sonntag, 23.11.2014
Samstag, 22.11.2014
Freitag, 21.11.2014
Donnerstag, 20.11.2014
» Alle News


 

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:53 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.

 
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten