Mittwoch, 29.06.2016
» Forum-Suche Gehe zu:

Willkommen, Unregistriert. Ihr letzter Besuch war: Heute um 02:08 Uhr
» Alle Foren als gelesen markieren

Das Urkilogramm nimmt ab
Alt 16.09.2007, 18:09   #41
Ulsterman
mit einem 'n'! » Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 07.09.2000
Beiträge: 35.668
Standard
Zitat:
Zitat von gore grind Beitrag anzeigen
Es sollte aber in jemden Labor der Welt reproduzierbar sein. Ergo müsste man in jedem Labor der Welt Standardmaßstäbe festlegen, damit die Definition sinnvoll ist.
Natürlich lässt sich das Kilogramm dort, wo es nötig ist, behelfsmäßig definieren, nämlich über die (bereits gemessene und für diesen Fall als fix gesetzte) Gravitation. Die ist nämlich neben dem Kilogramm nur von den klar definierten Größen Strecke (Meter) und Zeit (Sekunde) abhängig. Als Behelf wird's reichen.

  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 18:12   #42
abelian grape
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 26.05.2001
Beiträge: 14.782
Standard
Zitat:
Zitat von Ulsterman Beitrag anzeigen
Natürlich lässt sich das Kilogramm dort, wo es nötig ist, behelfsmäßig definieren, nämlich über die (bereits gemessene und für diesen Fall als fix gesetzte) Gravitation. Die ist nämlich neben dem Kilogramm nur von den klar definierten Größen Strecke (Meter) und Zeit (Sekunde) abhängig. Als Behelf wird's reichen.
Nur ist g auch sehr abhängig von den örtlichen Gegebenheiten. Man müsste relativ exakt den Erdradius an der Stelle kennen oder sehr exakt g durch Fallexperimente im absoluten Vakuum bestimmen.
Ich denke über solche Möglichkeiten wurde auch schon nachgedacht.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 18:13   #43
Der Grantler™
Garm
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 09.09.2004
Beiträge: 36.540
Standard
Zitat:
Zitat von Jerreck Beitrag anzeigen
Was zur Hölle ist ein Urkilogramm
Allgemeinbildung ftw

BTW: Ich vertrete ja die Theorie, dass die Grafitationskraft der Erde abnimmt und nicht die Masse des Ur-Kilogramms.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 18:17   #44
Ulsterman
mit einem 'n'! » Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 07.09.2000
Beiträge: 35.668
Standard
Zitat:
Zitat von Garm Beitrag anzeigen
Allgemeinbildung ftw

BTW: Ich vertrete ja die Theorie, dass die Grafitationskraft der Erde abnimmt und nicht die Masse des Ur-Kilogramms.
Ja, die Erde und ihr Graffiti scnr

Ich vermute eher ein bislang noch nicht als radioaktiv bekanntes Isotop mit sehr hoher Halbwertzeit

@gore Grind: Deswegen ja auch nur als Behelf

  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 18:40   #45
Der Grantler™
Garm
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 09.09.2004
Beiträge: 36.540
Standard
Zitat:
Zitat von Ulsterman Beitrag anzeigen
Ja, die Erde und ihr Graffiti scnr

Ich vermute eher ein bislang noch nicht als radioaktiv bekanntes Isotop mit sehr hoher Halbwertzeit
Das mir so ein Fehler passiert, ist mehr als peinlich.


Hm, aber ich meine, ich hätte gelesen, die Kopien wären aus der gleichen Legierung gegossen worden und hätten ihre Masse nicht geändert. :ka:
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 18:42   #46
man1ac
Portugalieze! » Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 07.02.2003
Beiträge: 12.341
Standard
Zitat:
Zitat von Xc!Te Beitrag anzeigen
Keine Ahnung, ich denke mal ein Referenzobjekt, nach dem sich ein Kilo richtet. Also 1kg muss so schwer sein wie das Urkilogramm.
Genau so ist es!

  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 19:18   #47
meph
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 06.11.2000
Beiträge: 4.267
Standard
Zitat:
Zitat von musashi01 Beitrag anzeigen
richtig, nur kann man ein gewicht mit naturkonstanten kaum definieren, das ist das problem
Mein Physikprof hat mal was erzählt, dass man aktuell versucht Atome zu zählen und dann eben festlegt, dass xy viele Atome eines Stoffes (Gold oder so) ein Kilogramm ergeben.

Aber wie im Artikel geschrieben, hat man derzeit keine brauchbare Lösung parat.

Und dass alle Waagen die nicht mit dem aktuellen Gewicht des Urkilogramms geeicht sind in der 5. Nachkommastelle ungenau werden, ist für die Wissenschaftler durechaus von Bedeutung.

Der Bericht vom Spiegel geht da auch nochmal daruaf ein:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...505526,00.html

Geändert von Gandalf der Weiße (16.09.2007 um 19:21 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 19:28   #48
dabei seit: 11.08.2007
Standard
Zitat:
Zitat von Benny.the.Knife Beitrag anzeigen
Heisst das dass wir alle Gewicht verloren haben?
Eigentlich würden wir dann mehr Kilogramm wiegen, wenn das Urkilogramm z.B. nur noch 500 Gramm wiegen würde, müsstet ich sagen dass ich 150 Kilogramm wiege oder seh ich das jetzt falsch?

Edit: Erst lesen, aber ich war zu faul, egal ich seh schon, man ist dahingehend einig

Geändert von Net-Force (16.09.2007 um 19:36 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 19:33   #49
MisterT_7
Gast
Standard
Wie wärs mit : Ein Kilogramm ist die Masse die xxxxxxxxx Kohlenstoffatome im Grundzustand bei 4 fach kovalenter Bindung in perfekter Tetraederform haben ?

Sind feste Grössen die sich ned ändern.

Geändert von MisterT_7 (16.09.2007 um 19:49 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 19:38   #50
abelian grape
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 26.05.2001
Beiträge: 14.782
Standard
Zitat:
Zitat von MisterT_7 Beitrag anzeigen
Wie wärs mit : Ein Kilogramm ist die Masse die xxxxxxxxx Kohlenstoffatome im Grundzustand bei 4 fach kovalenter Bindung in perfekter Tetraederform haben ?

Sind feste Grössen die sich ned ändern.
Den Weg geht man ja Das Problem sind wie gesagt diese Anzahl von Atomen zu bestimmen oder reproduzieren zu können.
Was nützt dir eine Definition, wenn du dann einfach nicht genau sagen kannst, wieviele Atome nun wirklich in einem Block bestimmter Größe hast?
Für alle die es interessiert, mal ein Artikel aus der Spektrum der Wissenschaft zu diesem Thema. Dort wird auch auf die Problematik eingegangen.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 19:43   #51
Cpt._Allister_Caine
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 17.12.2002
Beiträge: 14.029
Standard
die sollen sich nich so anpissen, jedes mal wenn ich mim leo 2 schieß wiegt das rohr 57g weniger!!!

Airquake 09/10

vorbereitungen laufen an....
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 19:46   #52
Rick James
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 16.12.2003
Beiträge: 11.068
Standard
Ein bisschen Schwund is immer.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 19:50   #53
MisterT_7
Gast
Standard
Zitat:
Zitat von gore grind Beitrag anzeigen
Den Weg geht man ja Das Problem sind wie gesagt diese Anzahl von Atomen zu bestimmen oder reproduzieren zu können.
Was nützt dir eine Definition, wenn du dann einfach nicht genau sagen kannst, wieviele Atome nun wirklich in einem Block bestimmter Größe hast?
Für alle die es interessiert, mal ein Artikel aus der Spektrum der Wissenschaft zu diesem Thema. Dort wird auch auf die Problematik eingegangen.
Stimmt. Diese Menge lässt sich nicht mal mit der Stoffmenge (Mol) bestimmen da die ja wieder in Gramm pro Mol definiert ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 23:00   #54
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away. [B] Philip K. Dick[/B]
theNerd
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 12.06.2005
Standard
Zitat:
Zitat von BlackMaster Beitrag anzeigen
Das ist richtig. Daher muss das Kilogramm neu bestimmt werden. Oder hat man das schon neu bestimmt.
Beim Meter hat man es ja schon getan, nehme ich an. Also ein Meter sind rund 9,5 Biliardstel
Lichtjahre im Vakuum, oder?


Blacky
Warum eigentlich im Vakuum? Lichtgeschwindigkeit ist doch ne Konstante oder?

Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.
Philip K. Dick


  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 23:03   #55
kingcools2
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 11.12.2004
Beiträge: 3.166
Standard
Zitat:
Zitat von Ulsterman Beitrag anzeigen
Natürlich lässt sich das Kilogramm dort, wo es nötig ist, behelfsmäßig definieren, nämlich über die (bereits gemessene und für diesen Fall als fix gesetzte) Gravitation. Die ist nämlich neben dem Kilogramm nur von den klar definierten Größen Strecke (Meter) und Zeit (Sekunde) abhängig. Als Behelf wird's reichen.
? einfach die Masse angeben, Gravitation können die kollegen an den anderen orten ja messen ^^
edit:
"Ich vermute eher ein bislang noch nicht als radioaktiv bekanntes Isotop mit sehr hoher Halbwertzeit"
du meinst aber nicht das proton, oder ? das at ne halbwertszeit von min. >10^30 jahren

Geändert von kingcools2 (16.09.2007 um 23:07 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 23:25   #56
abelian grape
» Freund hinzufügen » Private Nachricht
dabei seit: 26.05.2001
Beiträge: 14.782
Standard
Zitat:
Zitat von theNerd Beitrag anzeigen
Warum eigentlich im Vakuum? Lichtgeschwindigkeit ist doch ne Konstante oder?
Sie hängt aber von dem umgebenen Medium ab oder vielmehr von dem Brechungsindex des umgebenen Mediums. Je höher der ist, desto langsamer das Licht.
Das Problem ist ja, dass das Licht in einem nicht ganz freien Raum (inwieweit ein Vakuum ganz frei ist, sei mal dahingestellt) von Atomen oder Molekülen an der Ausbreitung gehindert wird, sprich absorbiert, emittiert etc.
Darunter leidet die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichtstrahls.
Mithilfe bestimmter Medien konnte man sogar eine sichtbare Ausbreitung des Lichtes erreichen, was ich persönlich sehr spannend finde (sprich, man kann den Lichtstrahl sich fortpflanzen sehen).
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 23:31   #57
ChinChan
Gast
Standard
Zitat:
Zitat von Cpt._Allister_Caine Beitrag anzeigen
die sollen sich nich so anpissen, jedes mal wenn ich mim leo 2 schieß wiegt das rohr 57g weniger!!!
und wenn der leo 2 eine abkriegt wiegt er paar 100kg weniger
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 23:48   #58
Cheaterno1
Gast
Standard
Ist schon komisch, dass man nicht wenigstens die Ursache rausgefunden hat.
Ich mein wie hat man das früher gewogen, als es noch gar keine Digitalwaagen gab?
Da wären ja nichtmal 10 Gramm oder so aufgefallen.

Aber schon komisch, dass ausgerechnet das Kilo nicht genau definiert ist.
Die exakten Definitionen von einem Meter helfen dem Otto-Normal zwar auch nichts, aber wenigstens wissen ein paar schlaue Köpfe was damit anzufangen.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2007, 01:46   #59
Perkele
Gast
Standard
Zitat:
Zitat von Cheaterno1 Beitrag anzeigen
Ist schon komisch, dass man nicht wenigstens die Ursache rausgefunden hat.
Ich mein wie hat man das früher gewogen, als es noch gar keine Digitalwaagen gab?
Da wären ja nichtmal 10 Gramm oder so aufgefallen.

Aber schon komisch, dass ausgerechnet das Kilo nicht genau definiert ist.
Die exakten Definitionen von einem Meter helfen dem Otto-Normal zwar auch nichts, aber wenigstens wissen ein paar schlaue Köpfe was damit anzufangen.
Zum einen hat man kein Interesse daran, dass das Gewicht genauer ist, als man überhaupt messen kann, zum anderen gibt es analoge Waagen, die auf ein Mikrogramm genau messen können - genauer als so manch digitale Waage.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2007, 03:29   #60
Bender
Gast
Standard
Die philosophisch interessante Frage ist nun: Wenn das Kilogramm über das Ur-Kilogramm in Paris definiert ist, sodass "x ist 3 kg schwer" nichts anderes bedeutet als "x ist drei mal so schwer wie das Ur-Kilogramm", muss man dann nicht sagen, dass das Ur-Kilogramm immer noch ein Kilogramm schwer ist?
  Mit Zitat antworten

NEWS-TICKER

Dienstag, 28.06.2016
Montag, 27.06.2016
Sonntag, 26.06.2016
Samstag, 25.06.2016
Freitag, 24.06.2016
» Alle News


 

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:08 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, Jelsoft Enterprises Ltd.

 
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten