21 von 21 Leser fanden diesen Blog interessant

Statussymbol oder Blödsinn?

Von Dreamwalker |

Datum: 25.09.2012 | zuletzt geändert: 30.10.2012, 15:03 Uhr


Als ich klein war, haben wir in der ersten und zweiten Klasse verglichen, wer die meisten Legos hatte. Ich hatte hier meistens die Nase vorne. Später wurde man für ein neues Fahrrad beneidet und noch etwas später ging es darum, wer den besten PC hatte. Selbst wenn ich mal etwas Neues hatte, war ich immer der Junge, der zu Hause keinen Fernseher hatte. Meine Eltern haben das nie für notwendig betrachtet und auch wenn ich es damals nie verstanden habe, denke ich heute anders darüber. Zumal ich mich ja mit meiner grossen Auswahl an Legomodellen beschäftigen konnte. Ganz ohne TV musste ich aber nicht aufwachsen. Mal war man bei Freunden und dann gab es noch die Nachbarin, die an schulfreien Nachmittagen oft besucht wurde. Ich konnte also wie alle anderen mit der ersten Generation von Pokemon und Digimon aufwachsen und mich an Gesprächen beteiligen, ob alle Generationen danach wirklich nur noch Käse waren.

Wenn man erwachsen wird, ändert sich wenig an den Statussymbolen, abgesehen vom Preis. Je teurer desto besser. Geld regiert die Welt. Statussymbole sind nun Autos, TV-Geräte, Handys, usw. Autos sind vielleicht mehr etwas fürs männliche Geschlecht aber auch Frauen sind nicht gerade unglücklich wenn sie mit einem Audi TT rumfahren können statt mit einem Fiat Punto. (Dies soll absolut keine Negativwerbung gegen den Fiat sein).

Grad das mit dem Handy ist ein gutes Stichwort. Zum Start von dem Iphone5 gingen ein paar Leute auf die Strasse und befragen Passanten nach ihrer Meinung zum neuen Iphone. Dazu gab man ihnen das Gerät auch in die Hand und sie durften dran rumdrücken. Was die Leute anscheinend nicht begriffen, dass ihnen das Iphone4S in die Hand gegeben wurde. Die Meinungen der Passanten war recht deutlich. Es sei schneller und auch etwas grösser als das Iphone4S. Zudem läge es besser in der Hand. Dass es sich nicht um das Iphone5 handelte, bemerkte scheinbar niemand. Besser gesagt es wurde wohl einfach rausgeschnitten. Denn man fand auch keine negativen Äusserungen oder Android gehype. In Amerika wurde das Handy von einigen Personen gekauft, die keine Ahnung haben wie sie die nächste Miete bezahlen sollen. Da bin ich richtig froh, dass mir von meinen Eltern früher befohlen wurde ein Kassenbuch zu führen. Wenn kein Geld da war, gab man halt auch keines aus. Ein Statussymbol scheint diese Logik bei vielen über den Haufen zu werfen. Allerdings frage ich mich, ob es überhaupt noch ein Statussymbol sein kann, wenn jeder fünfte Handybesitzer mit so einem Ding rumrennt. Man müsste noch weiter gehen und sich fragen, ob es nicht absolut blödsinnig ist irgendein Handy als Statussymbol anzusehen.

Nun habe ich mir, seit etwas über zwei Jahren in einer eigenen Wohnung, letzte Woche ein TV-Gerät mit einer Wii gekauft. 46 Zoll, 3D kompatibel + Konvertierer, kabelloses Internet, das ganze Paket halt. Nun könnt ihr mich gerne als Idioten verurteilen, weil ich mir noch eine alte Wii gekauft habe und nicht auf die neue Wii U gewartet habe. Da ich die Konsole aber sowieso nur für Partyspiele brauche und sonst zum guten alten PC greife, ist die alte Wii für mich treffender als die Neue aber das ist Geschmacksache. Meine Freunde habe es immer gross angekündigt, wenn sie sich einen Fernseher gekauft haben und meist gleich eine Filmparty oder sonst was geschmissen. Dass ich ein TV-Gerät besitze, wissen grad mal die sechs Personen, die bei mir am Wochenende zu besuch waren und vielleicht die Nachbarn, weil sie nun bei offenem Fenster ab und zu bei einem Film mitlauschen können. Nun weiss auch jeder, der den Blogeintrag durchgelesen hat von meinem neuen Gerät. Aber als Statussymbol würde ich das nicht sehen. Ich war irgendwie immer etwas stolz darauf, dass ich keinen Fernseher hatte und den auch nicht brauchte. Trotzdem muss ich natürlich zugeben, dass Filme schauen so natürlich schon mehr Spass macht als auf meinem 24-Zoll-PC Bildschirm.

In Games sind Statussymbole aus meiner Sicht ein Witz. Trotzdem kaufen sich Tausende von Spielern ein neues Mount im Store nur um sich 10 Minuten später zu beschweren, dass der halbe Server damit rumrennt. Oder man versucht durch die neuste Rüstung rauszustechen nur um zwei Monate später festzustellen, dass es nun wieder eine neuere Rüstung gibt, die besser ist und noch mehr aus der Masse raus sticht. Auffallen um jeden Preis ist das Motto und dafür greift man auch gerne mal in die Geldbörse. Die Gamer die ich aus meinem Umfeld kenne, sind sonst im Allgemeinen nicht so sehr auf Statussymbole aus aber in der Beziehung mit digitalen Gegenständen schaltet scheinbar das Hirn auf Standby.

Auto, TV und Handy... Ich besitze einen Suzuki Swift. Er ist sparsam, umweltschonend und kostet nicht die Welt. In einer perfekten Welt sollte das doch eigentlich eher als Statussymbol gelten. Noch besser müssten dann die Leute da stehen, die kein Auto besitzen, sondern komplett auf den öffentlichen Verkehr setzen. Aber das "Ich bin grün" Argument zählt heute ja irgendwie nach wie vor nicht. Beim TV könnte man mir Statusgeilheit unterstellen aber man sollte vielleicht wissen, dass er grade Aktion war und somit halt einfach einer der billigeren vom Preis her. Als Handy genügt mir mein Galaxy S2. Das S3 ist mir zu gross, das Iphone zu teuer und das Lumina war für mich keine Option, weil man damals wusste, dass es kein Update auf Windwos 8 zuliess. Auch das S2 ist nicht perfekt aber bis mein Vertrag abläuft und ich wieder günstig zu einem Handy komme, werde ich mich nicht um ein neues Handy tun.

Ich interessiere mich nicht für Statussymbole und kann es auch nicht verstehen. Wenn jemand mit einem Ferrari rumkurvt, finde ich das durchaus auch nett fürs Auge und auch der Klang in den Ohren ist toll. Aber die Person hinter dem Steuer ist keinen Deut höher oder tiefer gestellt als ich. Ein Mensch aus Fleisch und Blut. Selbst wenn er eine Villa, ein Model als Frau, einen Privatjet und immer die neusten Geräte um sich hat, ist er auf derselben Stufe wie ich: ein Mensch. Ein Statussymbol sollte eigentlich kein technisches Gerät sein, sondern eine besondere Leistung sei es nun sportlich, hilfsbereit oder durch ein anderes Talent hervorgerufen.

Ich hatte vor rund einem Monat ein Date. Wir haben uns über dieses und jenes unterhalten. Auch Handymarken kamen kurz zur Sprache, weil wir beide das gleiche Modell hatten. Es wäre uns aber beiden nicht in den Sinn gekommen das S3 zu kaufen, nur damit wir das Neuste vom Neusten hätten. Als ich dann die Getränke bezahlte, sah sie in meiner Geldbörse den Paraplegikerausweis und die Rega Karte. Ersteres ist eine Versicherung für 40 Euro im Jahr, falls ich mal durch einen Unfall oder Ähnliches eine Behinderung erleiden sollte, würde ich finanziell unterstützt. Das Zweite ist die Rettungsflugwacht in der Schweiz und vom Preis her gleich "teuer" wie der Paraplegikerausweis. Obwohl sie schon länger als geplant mit mir in dem Kaffee sass, redeten wir noch gute 30 Minuten weiter danke diesen beiden kleinen Dingen für 80 Euro im Jahr. Kein teures Auto, kein aktuelles Handy, keine Markenklamotten, nein zwei kleine Kärtchen haben diese Frau beeindruckt. Vielleicht sollte man zukünftigen Generationen solche Sachen als Statussymbol einreden. Schlechter würde es uns dadurch sicher nicht gehen. Bei meinem nächsten Date werde ich meinen Organspenderausweis ganz offensichtlich präsentieren. Theoretisch müsste mir die Frau dann um den Hals fallen oder?

21 von 21 Leser fanden diesen Blog interessant

Beitrag bewerten

War dieser Blog für Sie interessant? Ja Nein

Diesen Artikel:   Kommentieren (5) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar Maggus3
Maggus3
#1 | 25. Sep 2012, 19:27
Kannst ja dann mal von deinem Date mit dem Organspendeausweis erzählen ;)

Joa, das mit dem immer die neuesten Sachen haben MÜSSEN wollte mir auch nie in den Schädel. Klar, fände ich es super, wenn ich mein Handy in rente schicken könnte und anstelle eines Denon-AVRs ein Exemplar von Marantz hätte, aber hey, ich lebe auch so.

Hatte übrigens als Kind auch keinen eigenen Fernseher. Wir hatten sogar bis ich 14 war nur drei Programme (ARD, ZDF und HR3). Aber wie du bin ich einfach zu Freunden gegangen und habe dort geschaut.

Aber dafür müsste man ja das Haus verlassen. Bäh, wie eklig.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar aForce
aForce
#2 | 26. Sep 2012, 10:07
Man sollte aufpassen das man nicht hinter jedem Objekt gleich ein Statussymbol sieht. Viele Leute kaufen sich etwas besonderes aus Interesse oder Leidenschaft. Ich kaufe mir jedes Jahr ein neues Handy weil ich ein sehr technikbegeistereter Typ bin oder ein sehr teures Auto weil ich mich damit beschäftige und ab und zu auf die Rundstreke fahre, keinesfalls dienen diese Dinge irgendeiner Form von Profilierung oder Status.
Wenn sich aber jemand nur ein vollgefedertes Downhillbike kauft um damit vor die Pommesbude zu fahren und keine Ahnung hat das die Federgabel Druckstufen besitzt, das ist für mich ein Statussymbol.

Fazit:
Man sollte nicht die Dinge als Statussymbol ansehen sondern die Menschen mit dem Umgang damit (vorsichtig) beurteilen.

Aja bei Dates mit "Statussymbolen" auftrumpfen sollte man nur wenn man damit seine Passion für etwas zum Ausdruck bringen möchte :)

Btw guter Blog, Grün!
rate (3)  |  rate (0)
Avatar TheVG
TheVG
#3 | 30. Sep 2012, 15:02
Schön, dass ihr Euch über so ein Thema unterhaltet, aber wenn jeder so denken würde, wäre der Blog um einiges positiver bewertet worden.

Die anderen sind wohl eher stolz drauf, dass sie 3 Tage vor dem Apple-Store campiert haben und dann als dritter Kunde in die Kasse gestürzt (oder gedrückt worden) zu sein.

Was aber viele nicht so sehen können, dass diese Statussymbole oft auf Pump gekauft sind - Bonität vorausgesetzt. Man müsste mal wirklich hinter die Kulissen gucken können, aber da das nicht möglich ist, muss man als Nicht-Status-Symbolist eben solche Dinge mit einkalkulieren.

Bei deinem Date zeigt sich wohl am besten, dass ideelle Werte einfach mehr ziehen. Leider interessieren das nicht so viele, da kann auch der hässlichste Fratzen-/Laberkopf noch die hübschesten Bitches anziehen, wenn der Geldbeutel stimmt.

Ich sehe es eher so, dass du das gerne ansprechen kannst, aber vielleicht aus der Ferne beobachten solltest, wie diese Technikverehrerei und der Status des Geldes immer mehr den Bach runtergeht. Da haben schon so einige politischen Ereignisse dafür gesorgt, dass diese Basis immer mehr zerbröckelt.
rate (1)  |  rate (0)
1

Steckbrief
Dreamwalker
Punkte:859
Rang:Pinky
Club:
Level 12
Besucherzahl:712
Freunde:0
Spielesammlung:49
angemeldet seit:24.08.2012
zuletzt online:06.06.2013 08:06
Blogs des Users
Wo war Epic?
12.06.2013 | für 4 von 6 interessant
Omega DLC - Mass Effect 3
29.11.2012 | für 9 von 14 interessant
Weltuntergang am 21.12.2012
19.11.2012 | für 24 von 34 interessant
State of the Game - Aus der Sicht eines Fans, Part I
09.11.2012 | für 4 von 4 interessant
Abo- und sonstige Ideen zu SWTOR
01.11.2012 | für 7 von 13 interessant
 
Sie sind hier: GameStar > Community > User > Dreamwalker > Blog 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten