Gra

(offline)
Die einzige Zeitkonstante ist die Veränderung  |  Rachni   arrow Über mich & Kontakt
14 von 16 Leser fanden diesen Blog interessant

Rauchstopp oder die Entdeckung des Absehbaren

Von Gra |

Datum: 28.11.2012 | zuletzt geändert: 02.12.2012, 21:48 Uhr


Warum hier?

Mir ist klar dass dieses Thema eigentlich nicht hierher gehört aber trotzdem, es muss mal raus.
Zumal es sicher den einen oder anderen Rauchenden Gamer gibt.

Kein Raucher-Hasser


Also dieser Blog soll nicht etwa Raucher angreifen oder irgendwie eine Anti-Raucherkampagne werden.
Er soll nur zeigen was passiert wenn man nicht mehr die Kontrolle über sein eigenes Konsumverhalten hat.
Mir ist egal ob jemand Raucht oder nicht, das Passivrauchen unangenehm ist sollte auch klar sein.

Mein Ziel

Nachdem ich mir eine ziemlich starke Erkältung eingefangen habe will ich endlich mein Laster loswerden.
Nicht aus Gesundheitlichen Gründen, jeder der mir dieses Argument an den Kopf wirft macht es nur noch schlimmer :O
Hatte als Kind Jahrelang immer das Problem das ich dies nicht machen darf, das zu Gefährlich sei, habe einen Herzfehler bin aber Sportlicher als mancher Kerngesunder Gleichaltriger.
Irgendwann wurde ich diesbezüglich extrem Rebellisch, tat dann so ziemlich alles was dem Herz schadet, leider ist diese in der Pubertät entstandene Reaktion geblieben.
Da ich nicht aus Gesundheitlichen Gründen aufhören will tue ich es weil ich keinen Sinn resp. nutzen mehr in der Zigarette finde.

Als mein Kollege demonstrierte an sich mal die Abhängigkeit an dem Sargnagel.
Dazu benutzte er den Mindbreaker-Trick. Die Zigarette wird zwischen Teige- und Ringfinger eingeklemmt und man soll sie nun Loslassen. Das Ganze Funktioniert nur wenn man die Zigarette angezündet hat.
Das Resultat war erschreckend, 100% aller anwesenden Raucher brachten es nicht über sich die arme Hilflose Zigarette auf den Boden fallen zu lassen, die Nichtraucher hatten beim glimmenden Glimmstängel keine Probleme damit.

Trotz des Resultates dauerte es noch einige Zeit bis ich endlich diesen Entschluss fasste.

Der Beginn

Wieso begann ich eigentlich mit Rauchen?
Gute Frage mit einer Blöden Antwort.
Als ich meine erste Lehre kurz vor Beendigung stand, das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis hatte ich bereits und ich beendete nur noch die Vertragszeit, wurde der Projektleiter eines Grossprojekts Krank.
Er und ich bildeten das Team, unser Projekt war eine Auftragsarbeit, wir sollten sechs komplette Batterie-Recycling Linien Konstruieren, jede war ähnlich aber jede war in vielen Details anders.
Zu den Linienkomponenten gehörten Podeste, Zinkbrennöfen, Silos, Förderschnecken…
Tja nun war ich am Drücker, das gesamte Projekt war nun meine Aufgabe.
Stress am Arbeitsplatz war vorprogrammiert, besonders weil ich und mein Ex-Lehrmeister ausgewachsene Chaoten waren.
Der einzige Trost denn ich hatte war das ich Berufliches und Privates trennen kann, denn Arbeitsstress nahm ich wenigstens nicht nach Hause.
Anstelle von vier Wochen einsamer Wolf spielen, waren es nur zwei, meine zwei Wochen Ferien waren trotzdem futsch da ich nach der Rückker des Projektleiters tatkräftig mithelfen musste um die erste Prototypenlinie Fristgerecht zu Konstruieren.
Als ich aber meine Vertraglich erfühlt hatte ging ich.
Hatte noch zwei Wochen Zeit bis meine Zweitausbildung begann.
Obwohl ich Berufliches und Privates trennen kann, fehlte mir am ersten Ferienmontag der Berufsstress, was bei allen Ferienwochen zuvor nie der Fall war.
Die Berufliche Neuausrichtung, das Wissen das mein Stabiles Berufsumfeld weg ist führten dazu dass ich ziemlich unter Stressentzug litt.
Als ich dann eine Villiger St.Louis Sweet rumlag die ich Rauchen durfte war’s passiert.
Innert Sekunden kein Stress mehr, enormes Glücksgefühl und und und.
Habe zwar in der Lehre ab und wann einen Glimmstängel geraucht aber nur alle acht Monate einmal, diesmal wurde ich abhängig.

Reduzieren oder Crash-Stopp?

Habe schon von mehreren Methoden gehört die zum Ziel führen.
Eine ist der Sofort- oder Crash-Stopp. Diese Methode ist besonders in den ersten Tagen sehr hart da der Körper enorm nach Nikotin schreit, sollte diese Phase vorbei sein sagen viele sie wollen nicht mehr Rauchen.
Gesagt getan, dachte ich zumindest. Nach anderthalb Tagen war der Nikotin-Entzug zu gross und ich Rauchte wieder.
Die andere Methode basiert auf eine Konsumreduzierung.
Auch diese Methode versuchte ich, leider stellte ich fest dass sofort der Alltag wieder kam. Reduzieren ist trotz sehr starker Zigarillos, welche wegen ihrer Stärke das Nikotinverlangen hemmen, nicht möglich.
Was also tun? Eins ist sicher, ein Rauchstopp ist in allererster Linie eine reine Kopfsache.
Ein Crash-Stopp scheint unumgänglich, allerdings werde ich den versuch erst am Wochenende starten wenn die Alltagsroutine nicht mehr da ist
Das Problem mit dem lieben Alltag und der damit verbundenen Routine ist das man auch Automatisch aus Gewohnheit Raucht, was einen Stopp extrem erschwert.

Wie weiter und was ich daraus lernen kann

Da mich der Gesundheitsaspekt nicht Motivieren kann muss ein anderer Motivator her.
Denn habe ich nach längerem Überlegen auch gefunden.
Bisher habe ich fast alles was ich gemacht habe nur gemacht um mir, oder auch anderen, zu beweisen das ich das sehr wohl durchziehen kann.
Diesen Umstand werde ich mir hier zu Nutze machen.
Ist immerhin eine relativ grosse Herausforderung mit der Zigarette zu brechen.
Eins habe ich aber gelernt, man ist schneller abhängig als einem lieb ist und als man es selbst zugibt.
Werde also in Zukunft vorsichtiger sein, besonders wenn ich die Risiken kenne.

14 von 16 Leser fanden diesen Blog interessant

Beitrag bewerten

War dieser Blog für Sie interessant? Ja Nein

Diesen Artikel:   Kommentieren (6) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar Clawhammer
Clawhammer
#1 | 28. Nov 2012, 15:12
Dann drücke ich dir mal die Daumen! Intressant finde ich das du den Grund angibt warum du damit angefangen hast. Als Nichtraucher frage ich mich ständig warum man damit überhaupt anfängt, weil es cool ist? Weil es besonders toll schmeckt? etc usw usw.

Bisher konnte mir da niemand eine befriedigende Antwort drauf geben. Meist habe ich den Eindruck das es doch eher ungünstige Gründe sind die Leute dazu verleiten und das stimmt mich doch ein wenig traurig. Denn wenn man mal bedenkt was man sich damit antut, es ist doch absolut nichts gutes dahinter.

Naja wie auch immer, hoffe bei dir klapt der Ausstieg ;)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Gra
Gra
#2 | 28. Nov 2012, 15:19
Zitat von Clawhammer:
Dann drücke ich dir mal die Daumen! Intressant finde ich das du den Grund angibt warum du damit angefangen hast. Als Nichtraucher frage ich mich ständig warum man damit überhaupt anfängt, weil es cool ist? Weil es besonders toll schmeckt? etc usw usw.

Bisher konnte mir da niemand eine befriedigende Antwort drauf geben. Meist habe ich den Eindruck das es doch eher ungünstige Gründe sind die Leute dazu verleiten und das stimmt mich doch ein wenig traurig. Denn wenn man mal bedenkt was man sich damit antut, es ist doch absolut nichts gutes dahinter.

Naja wie auch immer, hoffe bei dir klapt der Ausstieg ;)

Die Jugendlichen Rauchen aus Protest, also weil sie Rebellieren wollen.
Sieht man am besten daran das bei steigenden Zigarettenpreisen immer mehr Jugendliche Rauchen.
Deshalb bin ich gegen hohe Zigarettenpreise, es animiert nur noch mehr.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Cr4sh
Cr4sh
#3 | 28. Nov 2012, 16:12
Viel Erfolg dabei. Ich kann das Gequalme in meiner Umgebung auch gesundheitlich überhaupt nicht ab und finde auch keinen Reiz darin.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar badtaste21
badtaste21
#4 | 30. Nov 2012, 04:32
Der Mindbreaker Test mag zwar auf psychischer Ebene belegen das man ein Suchtverhalten hat, allerdings muss man auch nicht essüchtig sein wenn man eine Scheibe Salami nicht fallen lassen will. Als absoluter Nichtraucher würde ich daher auch keine Zigarette fallen lassen.

Zudem ist der regelmäßige Griff zur Zigarette weniger eine Rauchsucht, sondern tatsächlich eine Nikotinsucht. Ein Alkoholsüchtiger ist ja auch nicht von der "Flasche" abhängig, sondern vom Inhalt.

Alles in allem sollte man das natürlich ernst nehmen und damit aufhören, gar keine Frage. Teil einer schrittweisen Reduzierung kann Tabak sein der weniger oder fast gar kein Nikotin mehr enthält.

In den fertigen Markenzigaretten sind zudem zahlreiche Stoffe noch zusätzlich enthalten die man in bestimmten Tabakpäckchen gar nicht hat. Man darf nur nicht den Fehler machen stattdessen einfach mehr vom "guten" Tabak zu rauchen, sondern diesen zu nutzen um den "Crash" vorzubereiten. Diesen sozusagen "abzufedern".

Sucht eingestehen ist der erste Schritt zum aufhören sagt man ja.

----

Ein Bekannter hat übrigens das Rauchen angefangen weil er sich ungerecht behandelt fühlte. Er hat es nicht eingesehen das die anderen Raucherpausen bekommen und er nicht. Ich denke viele fangen mit dem Rauchen aus solchen blöden Situationen heraus an, auch wenn ich das selbst nicht beurteilen aber auch nicht verstehen kann (da wie gesagt seit jeher Nichtraucher). Ich verurteile auch keinen deswegen, ich kann es nur nicht nachvollziehen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Gra
Gra
#5 | 30. Nov 2012, 13:03
Zitat von badtaste21:
Der Mindbreaker Test mag zwar auf psychischer Ebene belegen das man ein Suchtverhalten hat, allerdings muss man auch nicht essüchtig sein wenn man eine Scheibe Salami nicht fallen lassen will. Als absoluter Nichtraucher würde ich daher auch keine Zigarette fallen lassen.

Zudem ist der regelmäßige Griff zur Zigarette weniger eine Rauchsucht, sondern tatsächlich eine Nikotinsucht. Ein Alkoholsüchtiger ist ja auch nicht von der "Flasche" abhängig, sondern vom Inhalt.

Alles in allem sollte man das natürlich ernst nehmen und damit aufhören, gar keine Frage. Teil einer schrittweisen Reduzierung kann Tabak sein der weniger oder fast gar kein Nikotin mehr enthält.

In den fertigen Markenzigaretten sind zudem zahlreiche Stoffe noch zusätzlich enthalten die man in bestimmten Tabakpäckchen gar nicht hat. Man darf nur nicht den Fehler machen stattdessen einfach mehr vom "guten" Tabak zu rauchen, sondern diesen zu nutzen um den "Crash" vorzubereiten. Diesen sozusagen "abzufedern".

Sucht eingestehen ist der erste Schritt zum aufhören sagt man ja.

----

Ein Bekannter hat übrigens das Rauchen angefangen weil er sich ungerecht behandelt fühlte. Er hat es nicht eingesehen das die anderen Raucherpausen bekommen und er nicht. Ich denke viele fangen mit dem Rauchen aus solchen blöden Situationen heraus an, auch wenn ich das selbst nicht beurteilen aber auch nicht verstehen kann (da wie gesagt seit jeher Nichtraucher). Ich verurteile auch keinen deswegen, ich kann es nur nicht nachvollziehen.

Markenzigaretten haben eher weniger Zusatzstoffe (Lucky Strike und Aditiv Free) als billige Zigaretten wie Brunette oder so.
Klar das man von Nikotin abhängig ist und nicht von der Zigarette an sich.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Aldaris85
Aldaris85
#6 | 01. Dez 2012, 14:45
Viel Erfolg. Echt interessant, das mal aus dieser Sicht zu sehen. Ich war schon immer Nichtraucher und irgendwie hat sich bei auch in der Hinsicht nie ne rebellische Phase eingestellt... hab sogar als 10-jähriger zusammen mit meiner Schwester meinen Vater erpresst, dass er gefälligst sofort mit dem Rauchen aufhören soll (was auch funktioniert hat).

Eine Bekannte von mir hat gesagt, sie raucht einfach nur, weil es ihr total gut schmeckt. Anscheinend gibt es wirklich ne Menge Gründe, warum manche Leute beim Rauchen bleiben :)
rate (0)  |  rate (0)
1

Steckbrief
Gra
Punkte:6604
Rang:Gollum
Club:Divinity 2
Level 28
Besucherzahl:1763
Freunde:34
Spielesammlung:46
angemeldet seit:20.05.2009
zuletzt online:24.10.2014 08:37
Blogs des Users
Einen Retroradio mit Röhre Bauen
27.02.2014 | für 14 von 16 interessant
Aus weiter ferne
25.02.2014 | für 40 von 43 interessant
Die GameStar Community
06.02.2014 | für 65 von 66 interessant
Liebe Gamestar...
30.01.2014 | für 50 von 51 interessant
Der Phönix aus der Asche
27.01.2014 | für 25 von 27 interessant
 
Sie sind hier: GameStar > Community > User > Gra > Blog 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten