4 von 6 Leser fanden diesen Blog interessant

Australian Pink Floyd Projekt (Jahrhunderthalle 24.04.2012)

Von Maggus3 |

Datum: 07.05.2012 | zuletzt geändert: 12.05.2012, 15:52 Uhr


Joh Fan´s und Freaks. Es war wieder soweit. Ich wieder mal voll auf Entzug und ab nach Franfurt in die Jahrhunderthalle. Dort habe ich Ende April die Aussies in familiärer (2500 Sitzplätze) Umgebung erlebt. 2,5h Musik vom Feinsten. Aber der Reihe nach. Die ORGA für die Location kann ich nur als Edel bezeichnen. Alle Türen waren geöffnet und es rannten jede Menge HiWis dort rum. Es erwartete mich nach dem Entreé eine saubere Vorhalle mit jeder Menge Bierständen und zu futtern gab es auch.

Das innere Zittern lies langsam nach.



Um 8:00 ging‘s dann auch los. Selbstmurmelnd ohne Vorband. Eingerahmt wurde die Bühne von zwei Edelgitarristen die es ernst meinten.

Vorne mittig wechselten sich diverse Akteure (Bass, Sax, Voice etc.) ab.

Mittig rechts war das Keyboard platziert, mittig links tobte der Drummer, der definitiv vom Jenseits geschickt war. Genau wie der Bassist. Fehlt noch was?

Ach ja. Ganz hinten rechts bewegte sich noch was. Beim genaueren hinschauen entpuppte sich die Bewegung als die drei obligatorischen Hupfdohlen - die ja nicht fehlen dürfen. Wer stimmliche Supertalentinnen im Fernsehen sucht, wird ein ums andere mal enttäuscht, denn sie singen längst bei den Aussies und haben für Unfug keine Zeit.



Die Musik:

Keine Hommage, keine Kopie aber volle Möhre Floyd. Gespielt wurde queer Beet bis zurück in die Mitte der 60'er des letzten Jahrhunderts. Nicht alles mein Fall - aber ich habe zu jeder Zeit die Arbeit gespürt die sich die Musiker machen um dieser Aufgabe gewachsen zu sein. Es wurde mit hohem Reinheitsgrad aber durchaus Bandindividuell gespielt. Die "alten" Themen wurden gut verständlich in die heutige Zeit transformiert und es passt immer noch. Je mehr Zeit vergeht umso deutlicher wird es, dass Pink Floyd ein Lebenswerk geschaffen hat.



Der Sound:

Glasklar und Briliant wie es dieser offenen Musik zusteht. Hier sind KÖNNER am Werk. Nachdem ich mich in den Sound von Aussie eingephast hatte, fing das Geniessen an. Naturgemäß war nicht alles wie bei Floyd. Ein paar Sachen fehlten einfach. Aber es gab sehr viel positive Überraschungen dabei, die mir besser gefielen als im Original. Floyd versteht es "Druck" auszuüben. Die Aussies sind durchaus in der Lage, da und dort noch eine Schippe drauf zupacken. Stellenweise war ich froh, eine Rückenlehne zu haben....Geil. Besonders beeindruckend fand ich - alles.

Der Bassist z.B. hat ein minutenlanges Solo als Intro zu "One Of These Day's" gespielt, welches sich anhörte wie Schüsse aus den Boxen. Die Stahlsaiten der Fender explodierten regelrecht in meinen Ohren - Wow!!! Auch der Drummer ist eine ""EXTRA" Erwähnung wert. Stammt er doch vermutlich von einem Kopffüßer ab. Man muss schon neun Gehirne und acht gummiartige Arme haben um das rüberzubringen was der Mann alleine schafft.



Das Licht, die Technik und die Gimmick's

High Tech und End vom Feinsten. Ein dezentes Lichtspiel an den Traversen die, mal sichtbar und mal nicht, in das Bühnenbild integriert sind und Stimmung verbreiten. Die Lasershow ist obligatorisch aber kongenial entwickelt. Es war einfach schön. Die PA war relativ klein, brachte den Sound aber gut rüber. Nicht umsonst werkelten drei Techniker in Echtzeit an der Show. Und die drei Jungs waren hellwach. Pink Floyd Musik ist auch Gimmick Musik. Das erschließt sich dem geneigtem Zuhörer so nicht. Erst der visuelle Aspekt entfaltet das gesamte Konzept. So gab es neben dem Standard Gummilehrer KEINE fliegenden Schweine oder so sondern ein hüpfendes Känguruh - immerhin in Zartrosa.



Die Halle:

Glänzt durch eine sehr gute Akustik.



Fazit:

Das Publikum hat sich so verhalten, wie man es für so ein Event erwarten kann. Friedlich aber durchaus flippig, wenn es um Musik geht.Ich zittere wieder und freue mich auf den April 2013.

DARK SIDE OF THE MOON wird dann 40 und Aussie Floyd geht auf eine Special Europatournee. Meine Karte für die Jahrhunderthalle ist bereits im Hause und ich giere schon auf`s nächte Konzert.



Mit soundmäßigen Grüßen

Euer

Wolli/Das Wort

http://maggus-desire.de/index.php/naviblog/blogconcert/418-australian-pink-floyd-projekt-jahrhunderthalle-frankfurt-24042012

4 von 6 Leser fanden diesen Blog interessant

Beitrag bewerten

War dieser Blog für Sie interessant? Ja Nein

Diesen Artikel:   Kommentieren (0) | Drucken | E-Mail | Weitersagen
FACEBOOK:
TWITTER:
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung

Steckbrief
Maggus3
Punkte:8588
Rang:Cleaner
Club:Elli Fan Club
Level 31
Besucherzahl:2731
Freunde:13
Spielesammlung:28
angemeldet seit:24.07.2006
zuletzt online:06.04.2014 17:20
Blogs des Users
IDG Entertainment Media GmbH - Ein Kommentar
30.10.2013 | für 21 von 22 interessant
GTA 5 - Grand Theft Auto Five (Rockstar North/2013)
24.10.2013 | für 5 von 8 interessant
Die HEMS (Heinrich-Emanuel-Merck-Schule) in Darmstadt
29.09.2013 | für 8 von 14 interessant
IAA Frankfurt
20.09.2013 | für 6 von 6 interessant
Alter Wein in neuen Schläuchen
18.09.2013 | für 2 von 4 interessant
 
Sie sind hier: GameStar > Community > User > Maggus3 > Blog 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten