Richard S.

(offline)
Leb' so, wie du willst, und schei* auf den Rest.  |  Rachni   arrow Über mich & Kontakt
26 von 35 Leser fanden diesen Blog interessant

Unhöflichkeit (& andere Redakteurs-)Sitten

Von Richard S. |

Datum: 13.07.2013 | zuletzt geändert: 27.08.2013, 17:36 Uhr


Ich ahne, ich mache mich hiermit unbeliebt...

In den letzten Tagen habe ich hier zwei Artikel (ein Test und eine News) gelesen. In genanntem Test wurde das Spiel verrissen, von einem Test war kaum zu reden.
In der News ging es um die Collectors Edition eines gewissen Spiels, und erst nach zwei Absätzen wurde erwähnt, dass diese CE nicht für den Pc erscheint. Und das auf einer (eigentlich) reinen PC-Seite.

Sowohl der Verriss als auch die eher "konsolig" geschriebene News wurden teilweise der genannten Umstände wegen kritisiert. Und bei Beiden meldete sich der/die verantwortliche Redakteur(in) zu Wort.

Beim Test wurde nur eine fehlerhafte Behauptung per Hyperlink entkräftet, bei der News wurde schnippisch reagiert (Zitat):
Natürlich steht die Meldung auch auf Gamepro, aber insgesamt kannst du uns die Sorge darüber überlassen, wo wir welche News veröffentlichen. Außer, du bewirbst dich hier. Dann kannst du diesbezüglich gerne miteintscheiden, welche Meldung wir wo publizieren.

Ich verlange jetzt NICHT, dass die Redakteure auf alle (teils beleidigenden) Kommentare antworten sollen. ABER: Wenn sich ein Redakteur die Zeit nimmt, auf in Kommentaren geäußerte Kritik einzugehen, sollte das
1. höflich und keinesfalls schnippisch erfolgen
und
2. aus mehr als einem Hyperlink (und zu dem Hyperlink nachgeschobenen Kommentaren) bestehen.

Klar, wenn ein Kommentator unhöflich oder provokant ist, kann man schon mal schnippisch sein. Aber wenn gefragt wird, warum das Fehlen der PC-CE erst so spät erwähnt wird bzw. warum eine eher zu Konsolen passende News auf GS.de gepostet wird, sollte man schon ein gewisses Maß an Höflichkeit behalten.

Und wenn man auf Kritik an dem selbstverfassten Test reagiert, dann bitte nicht nur auf das unwahre Gerücht sondern vlt auch mit ein, zwei Sätzen auf die übrigen Kritikpunkte. Und in jedem Fall nicht nur mit einem Hyperlink.

(P.S.: Ich will hier bitte kein "großes Gamestar-Flaming" lostreten und bitte auch keine Kommentare ala "Wenns dir hier nicht gefällt, geh woanders hin" und auch kein "ach, weil das einmal vorgekommen ist", denn derartige, auch von Redakteuren ausgehende Unsitten sind mir hier schon häufger untergekommen, genannte waren eben die aktuellsten Beispiele. Und wenn es sonst niemanden stört, was ich hier kritisiere, bitte ich höflichst um komplettes Ignorieren :D )

26 von 35 Leser fanden diesen Blog interessant

Beitrag bewerten

War dieser Blog für Sie interessant? Ja Nein

Diesen Artikel:   Kommentieren (9) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar RD.REVELATION
RD.REVELATION
#1 | 13. Jul 2013, 22:25
Also ich erlebe die Redakteure eigentlich als sehr freundlich und, selbst bei absolut unangemessenen Kommentaren, als recht professionell.

Den oben genannten Kommentar "..uns überlassen.." kann man sicherlich kritisieren. Wenn man sich aber überlegt, in wie vielen Threads bereits das Thema "Warum werden auf einer PC-Seite Konsolen-News gepostet" zur Genüge diskutiert und von den Redakteuren auch gebetsmühlenartig der Grund erklärt wird, kann ich persönlich schon verstehen, wenn da dann mal eine etwas schnippische Antwort kommt.
Wenn mir jemand über Monate/Jahre mit dem gleichen Dingens auf die Nerven geht, obwohl bereits klargestellt wurde, dass es (aus dem und dem Grund) so bleibt, werde ich auch mal unfreundlich.

Diese "steter-Tropfen-höhlt-den-Stein"-Attitüde mancher Leute, die es nicht verkraften können, wenn nicht ihrem Wunsch entsprochen wird, sind meiner Ansicht nach welche der schlimmsten Sorte.
rate (6)  |  rate (0)
Avatar Van Kroenen
Van Kroenen
#2 | 14. Jul 2013, 00:20
Ich denke, wer meine Kommentare kennt, weiß, dass ich auf vernünftige, sachliche und vor allem auch freundliche Kritik auch genauso reagiere. Und vor allem auch Fehler eingestehe (die dann entsprechend korrigiert werden).

Der Hauptgrund, warum dann auch mal ein schnippischer Kommentar fällt, den hat mein Vorredner im wesentlichen schon beantwortet. Jeden Tag bekommen wir mehrere Kommentare von Lesern, die mit einem Einzeiler unsere Arbeitsweise pauschal kritisieren - und vor allem in Fällen, die immer wieder aufs neue durchgekaut werden. Und ja, letztlich sind wir auch nur Menschen, die es schlicht irgendwann Nicht. Mehr. Hören. Können.

Ein paar Kollegen blenden das Ganze mittlerweile einfach aus und reagieren schlicht nicht mehr auf Leser-Feedback. Kann ich nachvollziehen, denn soetwas beschäftigt einen teils auch noch nach Arbeitsschluss. Natürlich wird auch das dann wieder kritisiert, nach dem Motto "Die Redakteure interessieren sich nicht für die Leser."

Ich persönlich kann das nicht einfach ausblenden. Ich wurde einst aus der Community "rekrutiert" und fühle mich auch immer noch als ein Teil davon. Wenn ich etwas zu sagen habe, sag ich das auch und nehm dabei auch kein Blatt vor den Mund -- ohne dabei gleich beleidigend zu werden. Alternativ könnte ich mir auch einen Zweit-Account anlegen und munter drauf los flamen. Ich denke aber nicht, dass das eine erwachsene Alternative ist. Wir sind hier nun mal auch die einzigen, die hier nicht anonym auftreten.

Wenn man jeden Tag in Echtzeit aus den teils unwichtigsten Gründen teils auf herablassendste Art kritisiert wird; wenn dir immer wieder jemand Anonymes erklären will, wie du deine Arbeit zu machen hast... da breche ich nicht gleich in Tränen aus, aber wohl fühlt man sich als jemand, der auch nur seinen Job macht, dabei sicher nicht. Ja, ich werde dafür bezahlt ... doch ob es einige glauben wollen oder nicht: Ich schreibe nicht nur für Geld sondern auch für die Leser. Und bekomme dafür von einigen (welche natürlich bei weitem nicht die Mehrheit sind) regelmäßig den Mittelfinger gezeigt.

Mein Kommentar war sicherlich schnippisch... aber auch nicht falsch. Er entspricht jedenfalls den Fakten. Und ich würde ihn im Nachhinein genauso wieder schreiben. Wer munter anonym drauflos kritisiert und jemandem "mal eben" erklären will, wie er seine Arbeit "richtig" machen soll, wird bestimmt auch einen schnippischen Kommentar verkraften. Wer aber freundlich bleibt und konstruktive Kritik übt, ist bei mir immer herzlich willkommen. Zumindest wenn es mehr ist als der x-te "Wieso ist das 'ne News wert?"-Kommentar.

Was den anderen Fall angeht, vermute ich, dass es um Petras Test zu DARK geht. Ich kann nicht für Petra sprechen, aber was hätte sie sonst machen sollen? Zum drölfzigsten Mal den Unterschied zwischen einer Einzelspieler- und Mutliplayer-Wertung erklären? Ich habe CoD: MW3 nicht getestet (ich mag das Spiel nicht mal) und selbst mir hängt der Satz "Aber MW3 hat 'ne 91 bekommen! Ihr seid doch alle gekauft!!1elf" mittlerweile zu den Ohren heraus.
rate (11)  |  rate (2)
Avatar Sehnerv
Sehnerv
#3 | 14. Jul 2013, 02:24
Hier geht es zu dem Artikel:

http://www.gamestar.de/spiele/batman-arkha m-origins/news/batman_arkham_origins,49411,302 5618.html

(Leerzeichen bitte entfernen)
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Black Baron
Black Baron
#4 | 14. Jul 2013, 07:57
Meiner Meinung nach würde sich die GameStar einen größeren Gefallen tun, wenn sie die "Beschränkung" auf PC-Spiele ganz offiziell kippen würde... die Trennung der Plattformen macht schon seit Jahren keinen Sinn mehr und ist nur noch Augenwischerei - die jedoch einen ernsthaft an Videospielen Interessierten nicht stören sollte.

Viele Tests werden bei GameStar/GamePro plattform- und redaktionsübergreifend erstellt, wenn es sich um Multiplattformer handelt, die bis auf Nuancen (angepasste Steuerung/UI, Grafik z.B.) identisch sind. Alles andere wäre unnötig redundant.

Auf der anderen Seite wäre es aber vielleicht AUCH sinnvoll, wenn sich die GameStar mit mehr PC-only-Titeln befassen würde, die zwar immer häufiger NICHT im sog. AAA-Segment zu finden sind, aber trotzdem Aufmerksamkeit durch die Community bekommen (sieht man oft in entspr. Threads im Forum). Ein positives Beispiel ist ja der Test zu Swapper (obwohl ich mir da nicht ganz sicher bin, ob das wirklich PC-only ist).

Zu der News, die mal wieder die PC-only-Polizei erzürnt hat: Es gibt grundsätzlich Leute, die gern über möglichst viele relevante Facetten von Multiplattformspielen - so wie der Batman-Reihe - informiert werden wollen. Und die 2-3 Minuten, die man zum Lesen für so eine News braucht, sind selbst für einen PCler ohne Konsole oder mit dem Grundsatz, gewisse Spiele nur am PC spielen zu wollen, keine Zeitverschwendung.

Und mal ehrlich, selbst wenn Sebastian Klix die Information "CE gibt's nur für die Konsolen" in den ersten Satz gepackt hätte, wer hätte ab da ernsthaft zu lesen aufgehört?

Meiner Meinung nach ist das nur wieder ein Vorwand, um mal wieder mit dem "GameStar nur für PCler!"-Rammbock gegen die Mauer anzurennen. Deshalb kann ich Herrn Klix Reaktionen absolut nachvollziehen und finde sie auch angemessen.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar TheVG
TheVG
#5 | 14. Jul 2013, 09:32
@Blog und Richard S.:

Ok, man kann verstehen, wenn solche Kommentare zurückkommen, dass man sich vordergründig erstmal angepisst fühlt. Aber man sollte sich auch mal selbst hinterfragen, ob gewisse Aussagen vielleicht nochmal überdacht werden sollten. Manchmal ist es auf gut Deutsch zum Kotzen, wenn so manche Selbstdarsteller nicht nur Redakteure auf die Palme bringen, nur weil auch, wie von Sebastian schon erwähnt, diese ständigen Kommentare auftauchen, die alles und jeden als Lügner hinstellt (ist mir übrigens auch schon rausgerutscht, was ich hiermit entschuldigen will).

@Kollege Sebastian (ich sag jetzt einfach mal so Kollege, auch wenn ich für meine Texte kein Geld kriege :D):

Wenn du das nicht spurlos an dir vorbeilassen kannst, kann jemand wie ich das gut nachvollziehen. Ich beschäftige mich auch ständig damit, wenn ich für meine Meinung und gewisse Gefühlsfärbungen in den Kommentaren kritisiert werde. Aber: Es sollte immer noch ein bisschen möglich sein, zu unterscheiden, wer und unter welchen Voraussetzungen was zu sagen hat. Ich habe mich auch schon tierisch aufgeregt, wenn Server-Admins eine scheinbar willkürliche Aktion durchziehen, Höhergestellte sich meiner Ansicht blöd verhalten haben oder jeder x-beliebige Hanswurst meint, die Wahrheit zu kennen (weil er mal zufällig eine gegensätzliche Quelle aus Google parat hat). Seh es schlicht mal aus der Sicht, dass IHR die News zum Weitergeben erhaltet, dass IHR Interviews und somit Infos aus erster Hand erhaltet. So ein bisschen Hochnäsigkeit darf in dem Umfeld schon erlaubt sein.
Grundsätzlich ist es schon ein bisschen bedenklich, wenn die Community zu sehr in einen Prozess wie solche eingebunden sind. Man muss schon etwas genauer hinschauen, um die guten von den schlechten Kommentaren zu unterscheiden, aber nur mal so von Kollege zu Kollege: Scheiß drauf! ;)
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Mr.Blade
Mr.Blade
#6 | 14. Jul 2013, 13:27
Ich kann mich der geäußerten Meinung hier im Wesentlichen nur anschließen. Wer hier ständig mit Kommentaren wie "das ist doch keine pc-news", "Testberichte von x sind sowieso nicht mehr ernstzunehmen, früher war alles besser." oder "ein typischer wieselsberger" austeilt muss auch entsprechend von offizieller Seite einstecken können. Dass dabei trotzdem ein gewisses Maß an Professionalität eingehalten werden muss, steht nicht zur Debatte; ein leicht "schnippischer" Kommentar dürfte dahingehend aber noch lange kein Vergehen sein, zumal die Benutzer das Privileg haben sich unter dem wasserdichten Deckmäntelchen "Pseudonym" versecken zu dürfen.

Hier wird faktisch überdurchschnittlich viel auf nicht korrekte Art und Weise beanstandet und gemeckert, bei jeder Kleinigkeit, und der Bogen mit grenzwertigen Äußerungen häufig überspannt. Und ich finde es schade, dass dadurch sicherlich auch andere Redakteure vergrault werden, die längerfristig einfach keinen Bock mehr haben sich an der Community zu beteiligen.

Dass Herr Klix so einen inhaltsreichen Kommentar um 0:20 Uhr hier veröffentlicht hat, zeigt, dass er sich auch persönlich mit der Thematik auseinandersetzt, und das ist doch respektabel.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Richard S.
Richard S.
#7 | 15. Jul 2013, 12:44
Zitat von Sebastian Klix:

Ich denke, wer meine Kommentare kennt, weiß, dass ich auf vernünftige, sachliche und vor allem auch freundliche Kritik auch genauso reagiere. Und vor allem auch Fehler eingestehe (die dann entsprechend korrigiert werden).

...

Wenn man jeden Tag in Echtzeit aus den teils unwichtigsten Gründen teils auf herablassendste Art kritisiert wird; wenn dir immer wieder jemand Anonymes erklären will, wie du deine Arbeit zu machen hast... da breche ich nicht gleich in Tränen aus, aber wohl fühlt man sich als jemand, der auch nur seinen Job macht, dabei sicher nicht. Ja, ich werde dafür bezahlt ... doch ob es einige glauben wollen oder nicht: Ich schreibe nicht nur für Geld sondern auch für die Leser. Und bekomme dafür von einigen (welche natürlich bei weitem nicht die Mehrheit sind) regelmäßig den Mittelfinger gezeigt.
...


Wenn ich ehrlich bin, kenne ich Ihre Kommentare nicht. Ich habe eben diesen einen unter genannter News gelesen und (neben einigen anderen Dingen) zum Anlass genommen, diesen Blogeintrag zu schreiben.

Dass hier vor allem von Seiten der User nicht immer Höflichkeit und Respekt herrschen, ist mir völlig klar. Aber ich habe allgemein eine gewisse Abneigung gegen schnippische Kommentare, und genannter Kommentar war eben (leider) der erste von Ihnen, der mir bewusst auffiel.

Dass man, wenn man ständig die selben Nörgeleien hört, es irgendwann nicht mehr hören kann, ist völlig klar, und ehrlich gesagt ist es bei den teils persönlichen Angriffen hier ein Wunder, dass nicht häufiger uncharmante Antworten von Redakteuren auf uncharmante Aussagen einiger Kommentarschreiber folgen.
Aber wenn eben die Frage gestellt wird, warum eben das "Nicht für PC" erst so weit unten in einer News auf einer (theoretisch) reinen PC-Gaming-Seite, stößt es mir, vermutlich auch aufgrund meiner Abneigung gegen jede Art des Schnippisch-seins sauer auf, wenn schnippisch reagiert wird.

Zitat von Sebastian Klix:
...
Was den anderen Fall angeht, vermute ich, dass es um Petras Test zu DARK geht. Ich kann nicht für Petra sprechen, aber was hätte sie sonst machen sollen? Zum drölfzigsten Mal den Unterschied zwischen einer Einzelspieler- und Mutliplayer-Wertung erklären? Ich habe CoD: MW3 nicht getestet (ich mag das Spiel nicht mal) und selbst mir hängt der Satz "Aber MW3 hat ne 91 bekommen! Ihr seid doch alle gekauft!!1elf" mittlerweile zu den Ohren heraus.


Ich verlange ja nicht, dass Frau Schmitz dauernd den Unterschied zwischen Einzel- und Mehrspieler-Wertung erklären soll. Aber wenn man schon auf die Kommentare reagiert, würde ich mir eben, wie gesagt, mehr als einen Hyperlink wünschen, der lediglich auf eine selbst den meisten Usern schon lange auf den Wecker gehende Aussage der 'Ihr-seid-ja-gekauft'- und 'nur-weil's-CoD-ist'-Schreier reagiert.

Zu guter Letzt: Ich wollte hiermit weder die Redakteure selbst noch deren Arbeitsweise kritisieren, sondern nur für mehr Höflichkeit, von Seiten der Redakteure, plädieren.

(Dass mehr User als Redakteure unhöflich sind, steht außer Frage, aber der Versuch, für mehr Freundlichkeit der User zu argumentieren, wäre wohl ebenso fruchtlos wie der Versuch, ein blutiges PC-Game zum Preisträger des offiziellen deutschen Computerspielpreises zu machen.)

Edit:
Zitat von Mr.Blade:

Dass Herr Klix so einen inhaltsreichen Kommentar um 0:20 Uhr hier veröffentlicht hat, zeigt, dass er sich auch persönlich mit der Thematik auseinandersetzt, und das ist doch respektabel.


Absolut.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Spike50
Spike50
#8 | 16. Jul 2013, 01:37
Zitat von Sebastian Klix:

Was den anderen Fall angeht, vermute ich, dass es um Petras Test zu DARK geht. Ich kann nicht für Petra sprechen, aber was hätte sie sonst machen sollen? Zum drölfzigsten Mal den Unterschied zwischen einer Einzelspieler- und Mutliplayer-Wertung erklären? Ich habe CoD: MW3 nicht getestet (ich mag das Spiel nicht mal) und selbst mir hängt der Satz "Aber MW3 hat ne 91 bekommen! Ihr seid doch alle gekauft!!1elf" mittlerweile zu den Ohren heraus.


Ich versuche den Text neutral und ohne Anschuldigen gegen Gamestar zu schreiben.

Mir ist bei Testvideo von Call of Duty Serie von verschiedenen Magazine aufgefallen, dass Sie inhaltlich oder die Stuktur fast gleich sind. Es würd fast Wort für Wort die gleichen positive Aspekte des Spiel genannt.
Für einen Ausstehen kommt schnell der Eindruck, das von Seiten des Producer ein vorgefertigter Test kommt.

Es wird bei vielen noch der Eidos Vorfall in Errinnerung sein. Ich habe einfach den entsprechenden Link dazu:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Ein -haessliches-Spiel-und-die-Entlassung-eines-Ga mespot-Redakteurs-201713.html

Bei der Werbung zu Crysis 3 in der Gamestarmagazin finde irgentwie komisch das EA nur in diesem Monat, wo das Spiel getestet würde, Werbung für das Spiel schaltet würdet hat. In den vorigen Ausgabe habe ich keine Werbung Crysis 3 gesehen oder anderen Spiele von EA.

Man kann gerne von den Einzelspieler oder Mehrspieler ein eigenen Text machen, aber es würde als Endnote nicht der Durchschnittwert genommen. Insgesamt hat das Produkt COD MW 3 hat bei Gamestar eine Wertung von 86 Punkte, aber auf der Startseite wird mit 91 Punkte geworben.

Bei den alteren Teile der Serie würde immer mit den Einzelspielerbewertung geworben und der Mehrspieler war eher eine nette Extra. Sowas kann bei manche Leser eben zu Verwechslungen führen.
rate (1)  |  rate (0)
1

Steckbrief
Richard S.
Punkte:2818
Rang:Grunt
Club:
Level 20
Besucherzahl:2151
Freunde:4
Spielesammlung:0
angemeldet seit:05.08.2011
zuletzt online:20.11.2014 12:27
Blogs des Users
Lasst uns alle gleich sein!
12.07.2014 | für 16 von 19 interessant
Mortal-Kombat-Gewaltdebatte
20.06.2014 | für 6 von 9 interessant
Schlechte Spiele, die eine Fortsetzung brauchen
12.06.2014 | für 11 von 13 interessant
Was wäre, wenn ...
24.05.2014 | für 8 von 10 interessant
Prognose für dieses Spielejahr
05.05.2014 | für 6 von 11 interessant
 
Sie sind hier: GameStar > Community > User > Richard S. > Blog 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten