Vercetti III

(offline)
VGHS ftw!  |  Headcrab   arrow Über mich & Kontakt
2 von 2 Leser fanden diesen Blog interessant

Mein Alien-Blog Teil 1

Von Vercetti III |

Datum: 14.01.2013 | zuletzt geändert: 19.02.2014, 16:27 Uhr


Am 12. Februar erscheint der Ego-Shooter Aliens: Colinial Marines von Gearbox Software. Ein Spiel auf das ich mich sehr freue. Nicht unbedingt weil ich glaube, dass es das Spiel des Jahres werden würde, sondern vielmehr weil ich die Alien-Filme mag. Am meisten natürlich die ersten 2 Teile. Und jetzt hab ich lust, selber als Marine durch Hadleys Hope zu laufen und Xenomorphen zu töten. Dieser Blog soll nur asudrücken, weshalb ich das Alienuniversum so mag. Also beginnen wir:

Die (unorganisierte) Crew
Der erste Film - Alien - Das Unheimliche Wesen aus einer Fremden Welt - spielt im Jahr 2122 und beginnt an Bord eines Raumschiffes. Genauer gesagt: Ein Frachtschiff. Dieses gehört der Firma Weyland-Yutani und befindet sich gerade auf dem Weg zur Erde, als der Bordcomputer ein Signal von einem Planeten (Der Name des Planten lautet LV-426) empfängt, den Kurs ändert (also zu dem Planeten fliegt) und die Crew weckt. Diese befand sich nämlich im Kälteschlaf. Die Crewmitglieder (Darunter auch die Hauptfigur Ellen Ripley) sorgen dann für die besondere Atmosphäre des Films. An der Stelle werde ich mal Wikipedia zitieren:

"Der Film zeichnet sich auch dadurch aus, dass er (...) im Gegensatz zu den Filmen der Star-Trek-Reihe eine schmuddelig und unorganisiert wirkende Mannschaft präsentiert, in der wiederholt Konflikte zwischen Blue-Collar- und White-Collar-Besatzungsmitgliedern auftreten; diese Konflikte entzünden sich vor allem an unterschiedlichen Auffassungen über die Bezahlung der Bordtechniker..."

Aber nicht nur die Mannschaft, auch das Raumschiff wirkt irgendwie "schmuddelig" im Vergleich zur Enterprise. Somit wird im Film eher eine düstere Zukunft dargestellt, welche vor allem auch glaubwürdiger erscheint als die in Star Wars und Star Trek. Diese beiden Filme haben eher was von einem Fantasyuniversum (was nicht heißen soll, dass ich sie nicht mag). Somit ist die Crew für mich besonders wichtig, wenn es um die Atmosphäre des ersten Teil geht.

Die Aliens
Aber genau so wichtig, wie die Crew ist natürlich das Alien, welches dem Film auch den Namen gibt. Das besondere am Alien ist, das es ein ungewöhnlich komplexes Filmmonster ist. So fängt alles an mit den Eiern...

Die folgenden 2 Abschnitte befassen sich nur den Aliens. Wer den Film kennt, kann diese eigentlich überspringen

In ihnen wachsen die sogenannten Facehugger heran. Diese kleinen Wesen haben einige Tentakeln mit denen sie sich an den Kopf eines anderen Lebewesens (z.B. ein Mensch) klammern und haben ätzende Säure als Blut. Zudem besitzen sie einen Schwanz, mit dem sie einem die Luft abdrücken können, während sie sich am Gesicht festhalten. Was jedoch nicht in ihrem Sinne wär. Es hat nämlich einen Grund, weshalb sich diese sprunghaften Biester so gerne an Gesichtern festhalten: Sie befruchten ihr Opfer mithilfe einer art Röhre, die sie ihm in den Mund stecken. Irgendwann lassen sie sich dann Abfallen und sterben. Das Opfer - welches bis zu diesem Zeitpunkt bewusstlos war - hingegen hat keine Ahnung, dass in ihm nun ein kleines Alien heranwächst.

Nämlich ein sogenannter Xenomorph. In kurzer Zeit wächst er im Menschen heran, bis er groß genug ist und von innen heraus den Brustkorb des Menschen durchbricht und von da an vor allem eins macht: Nach dem Heranwachsen (was bei einem Xenomorph äußerst schnell geht) Nahrung suchen. Auch diese Kreatur besitzt Säure als Blut, ist jedoch größer als die Facehugger (etwa die Größe eines Menschen) und besitzt ein seinem Maul ein ausfahrbares Gebiss. Und außerdem hat es auch eine gewisse Intelligenz, was sich dadurch zeigt, dass es seine Opfer vor allem aus dem Hinterhalt angreift.

Auch dieses Alien ist somit ein Grund für meine Faszination für dieses Universum. Ein derart komplexes und geniales Filmmonster hab ich nie wieder gesehen. Dadurch dürfte auch klar sein, weshalb sich Starcraft-Entwickler Blizzard sehr viel von diesen Außerirdischen für die Zerg "abgeguckt hat.

Weyland-Yutani
Zum Schluss sollte man auch noch das Unternehmen Weyland-Yutani erwähnen, die ähnlich wie Umbrella im späteren Resident Evil eine 3. Partei darstellen. Später im Film kommt heraus, dass das Crewmitglied Ash in Wahrheit ein Cyborg ist, der für Weyland-Yutani arbeitet. Der Abstecher auf den Planeten war tatsächlich von dieser Firma geplant und Ash sollte dafür sorgen, dass eins dieser Alien an Bord gelangt und es Weyland-Yutani bringen.

Weyland-Yutani ist vielleicht für die Handlung und Atmosphäre des Films nicht so wichtig wie die Crew und das Alien, aber sie machen die Handlung noch ein wenig komplexer und den Film somit noch besser.

Fazit
Das Universum ist düsterer sowie glaubwürdiger als Fantasy-Sci-Fi-Universen wie Star Trek. Zudem hat es ein unglaublich komplexes Filmmonster und eine (für einen Monster-Horror-Film) gute Handlung. Ich denke es ist klar, weshalb Alien einer meiner Lieblingsfilme ist und ich mich auf Gearbox' spiel so freue, selbst, wenn es gar nicht so gut sein sollte.

Fortsetzung folgt...
Wie man sieht hat dieser Blogeintrag ein "Teil 1" im Titel. 2 weitere Blogeinträge will ich noch zum Alienuniversum schreiben - und ihr könnt mich nicht aufhalten!
Blog 2: Wird von Aliens -Die Rückkehr handeln, dem 2. Film der Reihe
Blog 3: Wird von meinen Erwartungen an Aliens Colonial Marines handeln

2 von 2 Leser fanden diesen Blog interessant

Beitrag bewerten

War dieser Blog für Sie interessant? Ja Nein

Diesen Artikel:   Kommentieren (6) | Drucken | E-Mail | Weitersagen
FACEBOOK:
TWITTER:
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar Cr4sh
Cr4sh
#1 | 14. Jan 2013, 18:52
Fühl dich ge-Grün-Daumen-t. Schöne Zusammenfassung der Faszination des Alien-Universums.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#2 | 14. Jan 2013, 20:11
Ich schließe mich Cr4sh an!
Sobald das Bewertungssystem wieder funktioniert bekommst du ihn aber nachgereicht!


Schön geschrieben, ich Blasphemiker hab Alien bisher aber noch nie gesehen!
Aber dein Blog hat mich gerade dazu bewegt ihn mir mal endlich zu kaufen...
rate (4)  |  rate (0)
Avatar TheVG
TheVG
#3 | 15. Jan 2013, 06:31
Zitat von Cd-Labs: Radon Project:
ich Blasphemiker hab Alien bisher aber noch nie gesehen!


Dann wird es aber wirklich mal Zeit!

Danke, Vercetti, für den schönen Blog, ich kann dir da in fast allen Punkten beipflichten. Ich bin ebenso ein richtiger Alienfan, vor allem vom ersten Film. Das war damals die richtige Antwort auf diese Plastik-SciFi-Spektakel, dass es auch dreckig geht.

Was ich doch eher skeptisch betrachte, ist, dass man wieder den zweiten Film als Vorbild für ein Spiel heranzieht. Lustigerweise habe ich dazu auch gerade einen Blog in Arbeit, wo ich das ein wenig darlege, warum mir das nicht so gefällt. Im Grunde heißt es dann, dass ich lieber den Horror möchte und keine Actionorgie, und danach sieht es in Colonial Marines leider aus.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Maggus3
Maggus3
#4 | 15. Jan 2013, 09:15
Ja, die Alien-Filme sind was tolles.

Ich mag sogar Teil 3 und sogar Teil 4, auch wenn ich damit ziemlich alleine dastehe.

Was ich besonders interessant finde, ist die Tatsache, wie unglaublich gut die Filme gealtert sind. Der subtile Horror aus Teil 1 bzw die Action aus Teil 2 funktioniert noch heute sehr gut.

Und was den Daumen anbelangt: Wird grün werden, wenn ich es bis zur Instandsetzung nicht wieder vergessen habe ;)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Vercetti III
Vercetti III
#5 | 15. Jan 2013, 19:41
Zitat von TheVG:

Danke, Vercetti, für den schönen Blog

Danke für das Lob! So macht mein Dasein als Blogautor noch mehr spaß :)
Zitat von TheVG:
Lustigerweise habe ich dazu auch gerade einen Blog in Arbeit

Freu mich schon auf den Blog, werd ich mir auf jeden Fall durchlesen

Zitat von Maggus3:
Ja, die Alien-Filme sind was tolles.

Ich mag sogar Teil 3 und sogar Teil 4, auch wenn ich damit ziemlich alleine dastehe.

Was ich besonders interessant finde, ist die Tatsache, wie unglaublich gut die Filme gealtert sind. Der subtile Horror aus Teil 1 bzw die Action aus Teil 2 funktioniert noch heute sehr gut.


Ich mochte Teil 3 und 4 auch. Ich mochte sie eben nur nicht so sehr wie Teil 1 und 2. Ansonsten kann ich dir nur recht geben. Es sind auch heute noch sehr gute Filme.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Deathreaktor
Deathreaktor
#6 | 16. Jan 2013, 12:20
Von mir musst du dir auch einen grünen Daumen dazudenken :)
rate (1)  |  rate (0)
1

Steckbrief
Vercetti III
Punkte:3437
Rang:Sim
Club:Need For Speed
Level 22
Besucherzahl:1421
Freunde:12
Spielesammlung:17
angemeldet seit:27.02.2011
zuletzt online:13.04.2014 17:23
Blogs des Users
Dead Game Walking
27.05.2013 | für 2 von 4 interessant
Mein Alien-Blog Teil 2
03.02.2013 | für 7 von 8 interessant
Mein Alien-Blog Teil 1
14.01.2013 | für 2 von 2 interessant
RCR und seine sch!@ß Grafik!
25.12.2012 | für 13 von 14 interessant
Mich gibts ja 2x
16.12.2012 | für 5 von 9 interessant
Blogs von Freunden
Gra
Aus weiter ferne
von Gra | 25.02.2014
TheVG
Die letzte Wehmut...
von TheVG | 24.02.2014
Gra
Die GameStar Community
von Gra | 06.02.2014
Gra
Liebe Gamestar...
von Gra | 30.01.2014
 
Sie sind hier: GameStar > Community > User > Vercetti III > Blog 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten