AMD Radeon HD 7970

Grafikkarten   |   Datum: 22.12.2011
Seite 1 2 3 4 5 6 7   Wertung

AMD Radeon HD 7970 im Test | Seite 3

Viel Lärm um viel Leistung im Benchmark

Bildqualität

Supersampling unter DirectX 10 oder 11 ist bei AMD nach wie vor kein Thema, diese Art der Kantenglättung (Supersampling glättet anders als normale Multisampling-Kantenglättung außer Polygonkanten auch Texturen, selbst transparente Gitter) funktioniert weiterhin nur unter DirectX 9. Nvidia löst die Vorgabe der DirectX-Spezifikation, dass Supersampling in DirectX 10 und 11 nicht mehr per Treiber erzwungen werden darf, mit einem separaten Programm, dem SSAA-Tool. In DirectX 9 ist die SSAA-Qualität von AMD den Geforce-Modellen weiterhin überlegen, denn während SSAA auf Nvidia-Karten das Bild durch falsche LOD-Werte unschärfer darstellt, haben die Radeon-Karten mit derartigen Problemen nicht zu kämpfen.

Mehr getan hat sich bei der Qualität des anisotropen Texturfilters. In den höchsten Treiber-Einstellungen (Catalyst-A.I.-Regler auf Maximum und zusätzlich das Häkchen bei »Enable Surface Optimization« entfernen) produziert die Radeon HD 7970 ein in Bewegung sichtbar ruhigeres Bild als die Vorgängermodelle, dass außerdem vollkommen winkelunabhängig arbeitet und somit auch auf anderen Flächen als solchen in 90, 180 und 270 Grad Winkeln zum Betrachter greift. Im einem Screenshot lässt sich das jedoch leider nicht zeigen, deshalb haben wir den AF-Tester zur Demonstration herangezogen. Insgesamt liegt die Bildqualität nun auf einer Stufe mit aktuellen Geforce-Karten – die Radeons unterstützen Supersampling nur in DirectX 9, und die Geforce-Konkurrenz weist nach wie vor ein minimales Texturflimmern mit anisotropem Texturfilter auf.

AMD Radeon HD 7970 :

Radeon HD 7970 16x AF

Technische Daten

Radeon HD 7970

Radeon HD 6970

Radeon HD 6950

Geforce GTX 580

Grafikchip

Tahiti XT

Cayman XT

Cayman Pro

GF110

Fertigung

28 nm

40 nm

40 nm

40 nm

Chiptakt

925 MHz

880 MHz

800 MHz

772 MHz

Shader-Einheiten

2.048

1.536

1.408

512

Textur-Einheiten

96

88

64

GDDR5-Speicher

3,0 GByte

2,0 GByte

1,0 GByte

1,5 GByte

Speichertakt

5.500 MHz

5.500 MHz

5.000 MHz

4.008 MHz

Speicheranbindung

384 Bit

256 Bit

256 Bit

384 Bit

Speicherbandbreite

264 GByte/s

176 GByte/s

160 GByte/s

192 GByte/s

Stromverbrauch Volllast (TDP)

250 Watt

250 Watt

200 Watt

244 Watt

Stromverbrauch Leerlauf (TDP)

15 Watt

20 Watt

20 Watt

40 Watt

Preis

550 Euro

290 Euro

200 Euro

400 Euro

Eyefinity 2.0

AMD bohrt mit der Radeon HD 7970 auch die Multimonitor-Technik Eyefinity auf. Im Gegensatz zum bisherigen System von HD 5000 und HD 6000 beherrscht Eyefinity 2.0 bei der HD-7900er-Serie auch die 3D-Darstellung über mehrere Monitore hinweg. Wer also mehr als einen der wenigen AMD-zertifizierten 120-Hz-Monitore hat, kann nun Spiele wie Dirt 3, Battlefield 3 oder Deus Ex auch auf allen Monitoren in stereoskopischem 3D betrachten -- wenn die Spiele so wie Deus Ex AMDs HD3D unterstützen oder der Monitor-Treiber von DDD an die Titel angepasst wurde. Während Nvidia 3D-fähige Spiele selber testet und per Treiber-Update anpasst, müssen Spieler mit einer Radeon hauptsächlich auf speziell angepasste Software von Drittherstellern hoffen. Deren Update-Frequenz hinkt der von Nvidia aber teils deutlich hinterher. Ohnehin ändert auch der Sprung auf die Versionsnummer 2.0 nichts daran, dass die wenigsten Spieler drei oder mehr Monitore zu Hause stehen haben, zumal Nvidias S3D-Technik 3D Vision wesentlich ausgereifter ist, besserer Monitore vorweisen kann und im Gegensatz zur AMD-Lösung mit nahezu allen Spielen problemlos funktioniert.

Eine ebenfalls nur für extreme Setups relevante, aber doch überlegte Neuerung ist Unterstützung mehrerer Audioquellen mit nur einer Grafikkarte. Wenn an Ihrem PC zum Beispiel ein Fernseher hängt, wurde bislang der Ton des Fernsehbildes entweder über das TV oder über die Boxen des PCs ausgegeben. Die Radeon HD 7970 (und vermutlich auch die kleineren Modellreihen 7800, 7700 & Co.) können mehrere Audiosignale an das jeweilige Gerät durchschleifen, wenn Monitor und Fernseher per HDMI angeschlossen werden. So dürfen wir zum Beispiel ein Online-Rollenspiel spielen, dessen Sound aus den PC-Boxen kommt und dabei auf dem Fernseher ein über das Internet gestreamtes Fußballspiel verfolgen, wobei der Sound aus den TV-Lautsprechern kommt, aber auf dem PC berechnet wird.

Diesen Artikel:   Kommentieren (147) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 15 weiter »
Avatar -Cryptic-
-Cryptic-
#1 | 22. Dez 2011, 06:47
Oha, nett nett. ;)
Hatte ja daran gezweifelt ob AMD es wirklich hinkriegt. Aber das sieht doch schon ganz ordentlich aus.
Bin mal gespannt was Nvidia darauf antworten wird.
rate (60)  |  rate (2)
Avatar Brainworks
Brainworks
#2 | 22. Dez 2011, 07:56
Zitat von smooth1980:
Gleich mal vorbestellt das Geschoss.


Meine Adresse kennst du ja
rate (69)  |  rate (4)
Avatar Iaquinta
Iaquinta
#3 | 22. Dez 2011, 07:57
Dann wird es wohl Zeit zu wechseln.
rate (13)  |  rate (33)
Avatar venlafaxin
venlafaxin
#4 | 22. Dez 2011, 07:57
"Mit 2.048 Shader-Einheiten verfügt die neue Grafikkarte über 25 Prozent mehr Recheneinheiten als eine HD 6970 (1.536 Shader)."
...
"Zudem verlangt AMD 500 Euro für das neue Spitzenmodell, ein Drittel mehr als Nvidias Geforce GTX 580 (400 Euro) kostet"
...

mathe-nachhilfe??! ;)
rate (39)  |  rate (7)
Avatar tGN
tGN
#5 | 22. Dez 2011, 08:04
Zitat von venlafaxin:

"Zudem verlangt AMD 500 Euro für das neue Spitzenmodell, ein Drittel mehr als Nvidias Geforce GTX 580 (400 Euro) kostet"
...

mathe-nachhilfe??! ;)


Das wollte ich auch gerade schreiben... Wenn ich mich nicht vollkommen verrechnet habe ist die Grafikkarte (soweit es denn stimmt) 25% schneller und kostet 20% mehr...
rate (3)  |  rate (8)
Avatar Dominian
Dominian
#6 | 22. Dez 2011, 08:06
Freue mich, dass es wieder voran geht im Bereich GraKa, aber ich warte lieber auf die Nvidia und den dann folgenden Preiskampf im nächsten Jahr.

Ich wüsste auch nicht wozu ich derzeit eine bessere GraKa brauche.
rate (23)  |  rate (1)
Avatar venlafaxin
venlafaxin
#7 | 22. Dez 2011, 08:16
Zitat von tGN:


...kostet 20% mehr...


bezogen auf die genannten zahlen... 25% mehr...

löl ;)
rate (10)  |  rate (6)
Avatar Kehool
Kehool
#8 | 22. Dez 2011, 08:28
bei der lautstärke würde ich wirklich noch etwas warten bis es karten mit besseren kühllösungen gibt

sapphire und powercolor hauen da ja ganz gerne ein 2 lüfter system rauf
rate (18)  |  rate (2)
Avatar tGN
tGN
#9 | 22. Dez 2011, 08:34
Zitat von venlafaxin:


bezogen auf die genannten zahlen... 25% mehr...

löl ;)


Ich brauche offenbar auch nen Mathe-Nachhilfekurs. Rechnet es bitte mal jemand vor? ;)

Um zum eigentlich Thema zu kommen: Von der Leistung her ist die Karte super! In Anbetracht der Lautstärke warte ich auf eine Direct CU-Lösung von Asus. Braucht zwar viel Platz, ist aber sehr schön leise...
rate (8)  |  rate (2)
Avatar Lefty2Gunz
Lefty2Gunz
#10 | 22. Dez 2011, 08:39
Nettes Teil ! Aber der highend markt ist nichts für mich , 500 für ne Grafikkarte ist mir dann dochn bissl übertrieben ! Aber freu mich für jeden der sich das Teil leisten kann und wird ;)
rate (10)  |  rate (2)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten