AMD Radeon R9 390X : Grafikkarten mit HBM können wesentlich kleiner sein als solche mit GDDR5. Grafikkarten mit HBM können wesentlich kleiner sein als solche mit GDDR5.

Zum Thema Radeon R9 390X ab 354,99 € bei Amazon.de AMD hat in einer Präsentation die Vorteile des neuen High Bandwidth Memory herausgestellt und dabei auch bestätigt, dass eine Grafikkarte mit dem neuen Speicher wesentlich kleiner ausfallen kann als mit GDDR5. Laut der Präsentation ist der noch auf allen Grafikkarten eingesetzte GDDR5-Speicher in einem Bereich angelangt, an dem das Verhältnis zwischen Leistung und Energieverbrauch langsam ineffizient wird. AMD habe das schon vor sieben Jahren erkannt und zusammen mit SK Hynix an einer Lösung gearbeitet.

GDDR5 habe aber auch andere Nachteile, beispielsweise recht große Chips, von denen für hohe Speicherleistung und -kapazität auch noch relativ viele notwendig sind. Das sorgt dafür, dass die Speicherchips viel Platz auf der Platine belegen und durch den deswegen hohen Energiebedarf große Spannungsregler benötigt werden. Das macht laut AMD Hochleistungs-Grafikkarten recht groß. Der Ansatz, den Speicher direkt in den Grafikchip zu integrieren, sei wegen Größe und Kosten nicht effizient. Stattdessen wird der neue Speicher gestapelt und direkt neben der GPU aufgebracht und mit dieser durch einen Interposer verbunden.

Dieser Interposer enthält dann das Speicherinterface, das bei HBM 1.024 Bit breit ist. Die Taktrate kann bis zu 500 MHz betragen und ein Speicherstapel liefert so deutlich über 100 GByte pro Sekunde bei nur 1,3 Volt. Bei vier Stapeln sind es rechnerisch 512 GByte pro Sekunde. Im Vergleich zu GDDR5 steigt die Leistung pro Watt mindestens um den Faktor 3 an. Auf einer Platine benötigt ein Stapel mit 1 GByte HBM einen Bereich von 7 x 5 Millimetern, während GDDR5 28 x 22 Millimeter benötigt.

Je mehr Speicher auf einer Platine, umso größer der Platzvorteil von HBM. Auf einer Radeon R9 290X benötigen GPU und GDDR5 zusammen eine Fläche von 9.900 Quadratmillimetern, bei einer neuen GPU mit HBM sind es weniger als 4.900 Quadratmillimeter. Damit werden auch neue Hochleistungs-Grafikkarten wesentlich kleiner als bisher - und so wie aus Gerüchten bekannt wohl auch die AMD Radeon R9 390X. Die Präsentation betont auch, dass die neuen Verbindungen zum Speicher, der Interposer und der neue Speichertyp von AMD entworfen wurden. Inzwischen ist HBM ein offizieller JEDEC-Speicherstandard, wird aber nur von Hynix hergestellt.