AMD nimmt Nvidia Marktanteile ab : Leistungsfähige Grafikkarten für Spieler waren 2015 ein Verkaufserfolg. Leistungsfähige Grafikkarten für Spieler waren 2015 ein Verkaufserfolg.

Zum Thema Radeon R9 Fury X ab 581,32 € bei Amazon.de Bei schwächelnden PC-Verkäufen und CPU-Grafikkernen, die für weniger anspruchsvolle Spiele durchaus reichen, ist es wohl keine Überraschung, dass im Jahr 2015 insgesamt weniger Grafikkarten als im Jahr 2014 verkauft wurden. Doch in diesen Zahlen der Marktforscher bei Jon Peddie Research stecken auch Details, die ein ganz anderes Bild zeichnen.

Zwar sanken die Verkäufe von 50 Millionen im Vorjahr auf nur noch 44 Millionen Grafikkarten im Jahr 2015, doch darin sind auch 5,9 Millionen Grafikkarten enthalten, die für »Enthusiasten« und damit für Spieler mit höheren Ansprüchen gedacht sind. Im Vorjahr lag die Anzahl dieser leistungsfähigeren Modelle noch bei 2,9 Millionen. Laut den Marktforschern haben vor allem besonders gute Spiele für diese Verdoppelung der Verkäufe gesorgt.

Auch bei den Marktanteilen gab es eine Veränderung. Laut Jon Peddie Research hatte AMD bei den Grafikkarten im 3. Quartal 2015 einen Marktanteil von 18,8 Prozent und konnte das im 4. Quartal auf 21,1 Prozent steigern. Nvidia hingegen hatte im 3. Quartal 2015 noch 81,1 Prozent Anteil vorzuweisen, die im 4. Quartal 2015 auf 78,8 Prozent gesunken sind. Im Weihnachtsgeschäfts scheint AMD also besonders erfolgreich gewesen zu sein.

Andere Unternehmen wie Matrox oder S3 existieren zwar noch, spielen aber in den Verkaufszahlen keinerlei Rolle. Da sowohl AMD als auch Nvidia in den nächsten Monaten neue Grafikkarten-Generationen vorstellen werden, die bei beiden Unternehmen große Fortschritte versprechen, dürfte sich der Grafikkarten-Markt in diesem Jahr vermutlich stärker bewegen als sonst. Auch Virtual Reality könnte vielleicht die Nachfrage nach leistungsfähigen Grafikkarten steigen lassen.

Quelle: Jon Peddie Research