AMD Radeon RX : AMD hat in einer offiziellen Präsentation weitere Details zur Radeon-RX-Serie verraten. AMD hat in einer offiziellen Präsentation weitere Details zur Radeon-RX-Serie verraten.

Zum Thema Radeon RX 480 ab 229 € bei Amazon.de Die offizielle AMD-Präsentation enthält neben vielen bereits bekannten Aussagen zur neuen Polaris-Architektur auch einige bislang nicht bekannte Informationen. So bestätigt AMD beispielsweise, dass der Polaris-10-Grafikchip 36 Compute Units besitzt und damit 2.304 Shader-Einheiten besitzen sollte, wenn hier im Vergleich zur bisherigen Technik keine Veränderungen vorgenommen wurden. Die reine Rechenleistung liegt bei über 5 TFLOPs.

Der kleinere Polaris-11-Grafikchip hingegen besitzt 16 Compute Units, was auf 1.024 Shader-Einheiten und immerhin noch mehr als 2 TFLOPs hinausläuft. In beiden Fällen steigt die Leistung pro Watt im Vergleich zur Vorgänger-Generation um den Faktor 2,8. AMD hat sich laut eigener Aussage genau für diese zwei Chip-Größen entschieden, weil sich Spiele auf Inhalte konzentrieren, die diesen Leistungsstufen entsprechen.

AMD nennt auch einen Benchmark-Wert der Radeon RX 480 im Steam-VR-Benchmark, der bei 6,3 Punkten liegen soll. Eine Radeon R9 380 kommt laut AMD dagegen nur auf 3,6 Punkte. Die Webseite Videocardz hat auch einen ersten und noch immer inoffiziellen Benchmark-Wert einer finalen Radeon RX 480 mit 8 GByte Videospeicher veröffentlicht. Der Graphics Score liegt im Extreme-Test bei 5708 Punkten und im Ultra-Test bei 2.779 Punkten. Damit ist die Radeon RX 480 in diesem Benchmark leicht schneller als eine Radeon R9 390X und ebenso leicht langsamer als eine Geforce GTX 980.

Zwei Radeon RX 480 in Crossfire erreichen laut der Meldung einen Wert von 30.611 Punkten im Performance-Test und sind damit schneller als eine Nvidia Geforce GTX 1080 Founders Edition. Diese Ergebnisse bestätigen die bisherigen Gerüchte zu Radeon RX 480, die am 29. Juni 2016 in den Handel kommt.

Quelle: Videocardz

AMD-Präsentation Radeon RX