Nvidia Geforce GTX 1070 und GTX 1080 : Das HTC Vive und die neuen Geforce GTX 1070 und GTX 1080 verstehen sich aktuell nicht über DisplayPort. Das HTC Vive und die neuen Geforce GTX 1070 und GTX 1080 verstehen sich aktuell nicht über DisplayPort.

Zum Thema Geforce GTX 1070 ab 404 € bei Amazon.de Aktuell dürfte die Anzahl der Spieler, die das Virtual-Headsets HTC Vive und gleichzeitig eine neue Geforce GTX 1070 oder Geforce GTX 1080 besitzen, noch recht überschaubar sein. Trotzdem gibt es eine kleine Anzahl von Spielern, auf die das zutrifft und die nun unter Umständen ein Problem haben.

Das VR-Headset HTC Vive kann nicht nur über HDMI, sondern auch über DisplayPort angeschlossen werden und genau das funktioniert mit den beiden neuen Nvidia-Grafikkarten nicht. Betroffene berichten beispielsweise bei Reddit und in den offiziellen Nvidia-Foren über dieses Problem, für das es aktuell keine Lösung gibt. Bei der Vorgänger-Generation, beispielsweise bei einer Geforce GTX 980, funktioniert der Anschluss über DisplayPort hingegen problemlos.

Wird bei den neuen Grafikkarten der HDMI-Anschluss für das HTC Vive genutzt, kann das VR-Headset problemlos verwendet werden. Allerdings gibt es einige Besitzer des HTC Vive, die gleichzeitig einen Monitor nutzen, der nur über HDMI angeschlossen werden kann. Da die Geforce GTX 1070 und Geforce GTX 1070 im Referenzdesign zwar drei DisplayPort-Ausgänge, aber nur einen HDMI-Ausgang bieten, können die Betroffenen nur Monitor oder HTC Vive betreiben, aber nicht beide Geräte gleichzeitig anschließen.

Die ersten Beschwerden zu diesem Thema wurden im Geforce-Forum schon im Juni gesichtet und ein Nvidia-Mitarbeiter hatte versprochen, dass das Problem untersucht wird, doch seitdem war von Nvidia nichts mehr zu diesem Thema zu hören. Inzwischen gibt es zwar auch Modelle der Grafikkarten, die beispielsweise wie die Asus Geforce GTX 1080 ROG Strix, die zwei HDMI-Anschlüsse bieten, doch für die aktuell Betroffenen ist das natürlich keine Lösung.

Quelle: Reddit, Geforce.com