Nvidia Geforce GTX 1080 : Dieses Foto zeigt angeblich den Nvidia GP104 und GDDR5X-Chips. (Bildquelle: wccftech) Dieses Foto zeigt angeblich den Nvidia GP104 und GDDR5X-Chips. (Bildquelle: wccftech)

Zum Thema Geforce GTX 1080 ab 606,99 € bei Amazon.de Update: Laut einer Analyse von Videocardz könnte der fotografierte Ausschnitt der Grafikkarte mit GP104-GPU von einer speziellen Version des Herstellers MSI stammen. Obwohl sich an der Platine der Geforce GTX 1080 vermutlich nicht sehr viel ändern wird, was die Platzierung des Kühlers angeht, passen die abgebildeten Befestigungslöcher auf dem Foto nicht zu denen einer Geforce GTX 980 mit Referenzkühler.

Anders sieht es allerdings aus, wird als Vergleich eine MSI Geforce GTX 980 Gaming 4G verwendet. Dann passen alle Aussparungen mit der von MSI entworfenen Platine perfekt überein. Laut der Meldung könnte das bedeuten, dass das Foto der Geforce GTX 1080 von einer MSI Geforce GTX 1080 Gaming 8G stammt. Bestätigt ist das natürlich weiterhin nicht.

Quelle: Videocardz

Originalmeldung: Laut den Gerüchten der letzten Wochen wird Nvidia vermutlich gegen Ende Mai 2015 im Rahmen der Computex seine neuen Grafikkarten mit Pascal-Architektur präsentieren. Der schon vorgestellte GP100-Grafikchip ist nur für professionelle Berechnungen gedacht, während der aus vielen inoffiziellen Quellen bekannte GP104 auf den Gaming-Grafikkarten wie die Geforce GTX 1070 und Geforce GTX 1080 zum Einsatz kommen soll. Damit würde Nvidia bei der neuen Grafikkarten-Generation so vorgehen wie in den letzten Jahren.

Im Internet sind nun Fotos aufgetaucht, auf denen der GP104-Grafikchip in den Versionen GP104-200 und GP104-400 zu sehen ist. Die beiden Versionen sind laut Berechnungen zwischen 315 und knapp über 330 Quadratmillimeter groß, werden sich aber intern wohl durch die Anzahl der freigeschalteten Shader-Einheiten und weiterer Bereiche unterscheiden. Der GP104-200 ist angeblich für die Geforce GTX 1070 geplant, der GP104-400 soll der Grafikchip der Geforce GTX 1080 sein.

Neben den Grafikchips ist auch die übliche Anordnung der Speicherchips zu sehen, bei denen es sich bei der Geforce GTX 1070 um herkömmliches GDDR5 handeln soll, das effektiv 8 GHz schnell ist. Die Geforce GTX 1080 hingegen verwendet laut den Leakern der Fotos bereits das neue GDDR5X von Micron, das bislang nur in sehr geringen Mengen existiert, aber deutlich schneller Daten übertragen kann als GDDR5. Die Speicherchips tragen zumindest eine andere Codenummer mit XT-Endung und sind auch etwas schmaler als GDDR5-Chips. In beiden Fällen soll das Speicherinterface 256 Bit breit sein.

Beide Grafikkarten sollen angeblich schon im Juni 2015 erhältlich sein, allerdings dürfte sich gerade bei der Geforce GTX 1080 dann wegen GDDR5X die Frage nach ausreichenden Liefermengen stellen. Wie üblich ist auch nicht klar, woher die Fotos stammen und ob sie tatsächlich das zeigen, was angeblich zu sehen ist. Gerade die weiße Aufschrift auf den GPUs sorgt für einiges Misstrauen.

Quelle: wccftech