Geforce GTX 970, GTX 980 und 980 Ti : Nvidia hat die Produktion der Geforce GTX 970, GTX 980 und GTX 980 Ti anscheinend eingestellt. Nvidia hat die Produktion der Geforce GTX 970, GTX 980 und GTX 980 Ti anscheinend eingestellt.

Zum Thema Geforce GTX 970 ab 339,48 € bei Amazon.de Nvidia hat laut einer Meldung von Hardware Battle die Produktion der Maxwell-Grafikchips GM204 und GM200 eingestellt. Der GM204 kommt auf der Geforce GTX 970 und Geforce GTX 980 zum Einsatz, der GM200 unter anderem auf der Geforce GTX 980 Ti. Damit nähert sich auch die Herstellung dieser Modelle dem Ende, da nur noch die vorhandenen Bestände der beiden GPUs aufgebraucht werden.

Sweclockers hatte schon vor einigen Tagen berichtet, dass Nvidia seine Partner darüber informiert hat, dass die Geforce GTX 980 und die Geforce GTX 980 Ti im Mai 2016 und die Geforce GTX 970 im Juni 2016 ersetzt werden. Die Geforce GTX Titan X, die wegen ihrer Leistung eigentlich auch in diese Kategorie fallen würde, soll hingegen weiterhin verfügbar bleiben. Die Informationen beziehen sich auf Bestellungen der Grafikkarten-Hersteller und passen gut zu Meldungen, laut denen die neuen Geforce-Grafikkarten im Juli 2016 erhältlich sein sollen.

Vor einigen Wochen gab es erste Gerüchte, laut denen Nvidia seine neue Grafikkarten-Generation auf Basis der Pascal-Architektur im Rahmen der Computex 2016 vorstellen könnte. Diese wichtige Messe in Taiwan findet in diesem Jahr vom 31. Mai bis zum 4. Juni statt, doch manche Produktvorstellungen werden gelegentlich auch ein oder zwei Tage vorgezogen. Digitimes will erfahren haben, dass Nvidia bereits damit begonnen hat, die Lagerbestände der noch aktuellen Modelle zu räumen.

Vermutlich dürfte es in den nächsten Wochen zu Preissenkungen aktueller Geforce-Grafikkarten kommen. Laut dem Bericht werden auf der Computex einige Grafikkarten-Hersteller wie Asus, Gigabyte und MSI ihre ersten Pascal-Produkte vorstellen. Allerdings soll es sich dabei zunächst nur um Referenz-Modelle der neuen Geforce-Grafikarten handeln. Größere Liefermengen der Grafikkarten seien außerdem erst für Juli geplant.

Quelle: HWBattle, Digitimes, Sweclockers