Zum Thema » AMD Radeon HD 7850 im Test Referenzkarte unter der Lupe » AMD Radeon HD 7870 im Test Gehobene Mittelklasse » Nvidia Geforce GTX 660 im Test Kepler-Geforce ab 200 Euro Powercolor Radeon HD 7850 PCS+ ab 192,09 € bei Amazon.de Die DirectX-11.1-Grafikkarte mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis ist noch immer die Radeon HD 7850 . Die meisten Modelle kosten weniger als 200 Euro, die Powercolor Radeon HD 7850 PCS+ bekommen Sie zum Testzeitpunkt für etwa 180 Euro. Der Hersteller hat dabei die Taktrate von GPU und Shadern stark angehoben. Statt mit den üblichen 860 MHz arbeiten diese nun mit satten 1.000 MHz. Auch der Speichertakt wurde beschleunigt, allerdings nur sehr moderat um 100 MHz von effektiv 4.800 auf 4.900 MHz. Wie groß die Leistungssteigerung wirklich ausfällt, lesen Sie im Test auf den folgenden Seiten.

Der Kühler kam bereits auf anderen Radeon-Grafikkarten von Powercolor zum Einsatz wie etwa dem Radeon HD 7950 . Dort leistete er sehr gute Dienste, unsere Erwartungen an die Lautstärke und die Temperaturen der Radeon HD 7850 PCS+ sind daher hoch. Das Ausstattungspaket der Powercolor Radeon HD 7850 PCS+ ist überschaubar, außer einem Mini-Displayport auf -Displayport-Kabel und der Crossfire-Brücke liegt kein weiteres Zubehör in der Verpackung. Im Test vergleichen wir die Radeon HD 7850 PCS+ nicht nur mit anderen Modellen des gleichen Chipsatzes, sondern auch mit der Nvidia-Konkurrenz Geforce GTX 660 .

Update: Gut ein Jahr nach Veröffentlichung der aktuellen Radeon- und Geforce-Generation haben wir das komplette Portfolio von AMD und Nvidia erneut getestet. Durch permanente Treiber-Optimierungen haben sich die Relationen der einzelnen Karten zueinander leicht verschoben, so dass die in diesem Artikel stehenden Benchmarks nicht mehr das aktuelle Leistungsgefüge abbilden. Ständig aktualisierte Benchmarks finden Sie im Artikel Die besten Grafikkarten.

Powercolor Radeon HD 7850 PCS+ : Der von Powercolor eingesetzte Kühlkörper ist angenehm leise und auch die Temperaturen stimmen. Der von Powercolor eingesetzte Kühlkörper ist angenehm leise und auch die Temperaturen stimmen.

Testsystem

Unsere Testplattform besteht aus einem 3,4 GHz schnellen Intel Core i7 2600K mit 8,0 GByte DDR3-RAM und dem P67-Mainboard Maximus IV Extreme von Asus. Für kurze Ladezeiten sorgt die 512 GByte große Samsung SSD 830 . Unser Benchmark-Parcours setzt sich zusammen aus den DirectX-11-Titeln Anno 2070 , Battlefield 3 , Crysis 2 , Dirt 3 , Max Payne 3 , Metro 2033 sowie The Elder Scrolls 5: Skyrim . Alle Spiele testen wir mit maximalen Details sowohl mit als auch ohne Kantenglättung. Bei Crysis 2 haben wir zudem die per Patch nachgereichten, hochauflösenden Texturen und den DirectX-11-Modus installiert.

Benchmark-Tests

In unseren Tests ohne Kantenglättung stellt die Powercolor Radeon HD 7850 PCS+ alle Spiele in der Full-HD-Auflösung 1920x1080 stets ruckelfrei dar. Das gilt auch für anspruchsvollere Spiele wie Metro 2033 oder Battlefield 3. Weniger fordernde Titel wie Dirt 3 oder Skyrim laufen selbst in der extremen Auflösung 2560x1440 absolut flüssig. Von der Radeon HD 7850 mit Refernztakt kann sich die Powercolor Radeon HD 7850 PCS+ um etwa neun Prozent absetzen und kommt daher in fast an eine Radeon HD 7870 mit Standardtakt heran.

Anno 2070 maximale Details
1680x1050
1920x1080
2560x1440
Geforce GTX 690 2x 2.048 MByte
108
96
60
70
61
40
Radeon HD 7970 3.072 MByte
65
56
37
Geforce GTX 680 2.048 MByte
59
54
33
Geforce GTX 590 2x 1.536 MByte
56
51
30
Radeon HD 7950 3.072 MByte
52
45
29
Radeon HD 7870 2.048 MByte
52
45
29
Geforce GTX 670 2.048 MByte
48
42
26
Geforce GTX 580 1.536 MByte
47
39
24
Geforce GTX 660 Ti 2.048 MByte
45
39
24
Radeon HD 6990 2x 2.048 MByte
40
30
21
Geforce GTX 660 2.048 MByte
39
33
21
Geforce GTX 570 1.280 MByte
39
34
21
Radeon HD 6970 2.048 MByte
39
27
17
Radeon HD 7850 2.048 MByte
37
32
20
Radeon HD 6950 2.048 MByte
37
32
21
Radeon HD 5870 1.024 MByte
37
32
20
Radeon HD 6870 1.024 MByte
35
30
19
Geforce GTX 470 1.280 MByte
34
26
16
Radeon HD 6850 1.024 MByte
33
28
17
Geforce GTX 560 Ti 1.024 MByte
30
25
16
Radeon HD 6790 1.024 MByte
29
28
24
Radeon HD 5850 1.024 MByte
29
25
15
Geforce GTX 560 1.024 MByte
28
23
14
Radeon HD 7770 1.024 MByte
27
23
14
Geforce GTX 650 Ti 1.024 MByte
26
23
13
Geforce GTX 460 1.024 MByte
24
18
11
Radeon HD 5770 1.024 MByte
22
19
12
Geforce GTX 650 1.024 MByte
18
15
10
Geforce GTX 550 Ti 1.024 MByte
18
14
9
Radeon HD 7750 1.024 MByte
18
15
9
0
22
44
66
88
110
Gemessen in fps. Je höher, desto schneller. Unter 30 fps ruckelt es.