Zotac Geforce GTX 780 Ti AMP! : Um die ohnehin schon große 3D-Leistung der Geforce GTX 780 Ti noch weiter zu steigern, dreht Zotac bei der AMP!-Variante kräftig an der Taktschraube. Um die ohnehin schon große 3D-Leistung der Geforce GTX 780 Ti noch weiter zu steigern, dreht Zotac bei der AMP!-Variante kräftig an der Taktschraube.

Mit einem Preis von 600 Euro kostet die Zotac Geforce GTX 780 Ti AMP! zum Testzeitpunkt rund 30 Euro mehr als eine Geforce GTX 780 Ti im Standard-Design und gehört auch unter den 780-Ti-Modellen mit angepasstem Kühlsystem zu den kostspieligsten. Den deftigen Preis rechtfertigt Zotac mit der außergewöhnlich hohen Übertaktung und einem Ausstattungspaket, das über den üblichen Strom- und DVI-Adapter hinausgeht. Während das Referenz-Design der Geforce GTX 780 Ti von Nvidia mit 876 MHz GPU-Takt läuft, schafft es die Zotac Geforce GTX 780 Ti AMP! auf stolze 1.006 MHz. Durch die Boost-Funktion erreicht sie im Test sogar bis zu 1.124 MHz und liegt damit rund 100 MHz über den Standardwerten einer GTX 780 Ti (1.020 Mhz). Neben der Zotac Geforce GTX 780 Ti finden sich auch drei Splinter Cell-Titel inklusive des neuesten Teils Splinter Cell: Blacklist in dem Karton. Außerdem verlängert Zotac die gewährte Garantiezeit auf fünf statt der üblichen zwei Jahre, allerdings erst nach einer Online-Registrierung.

Zum Thema » Sapphire R9 290X Tri-X im Test Schnelle und leise Radeon R9 290X » Nvidia Geforce GTX 780 Ti im Test High-End-Geforce im Referenzdesign » Nvidia Geforce GTX 750 Ti im Test Erste Geforce mit Maxwell-Architektur Um die starke Übertaktung unter Kontrolle zu halten, kühlen bei der Zotac Geforce GTX 780 Ti AMP! gleich drei Lüfter die GK110-GPU, die noch auf der alten Kepler-Architektur (seit GTX 600) basiert und nicht wie die Geforce GTX 750 Ti bereits auf das neue Maxwell-Innenleben setzt. Der GK110-Grafikkern steckt neben der Geforce GTX 780 Ti auch in der Geforce GTX Titan Black, der Geforce GTX Titan und der Geforce GTX 780. Allerdings kommt er bislang nur bei der Geforce GTX 780 Ti und der Geforce GTX Titan Black im Vollausbau zum Einsatz.

Beide Karten können somit auf alle 15 SMX-Cluster der GPU zugreifen und da jeder der Streaming-Multiprozessoren über 192 Shader-Einheiten (von Nvidia Cuda-Cores genannt) verfügt, besitzen die Geforce GTX 780 Ti und Geforce GTX Titan Black insgesamt 2.880 Shader-Einheiten. Das sind über 500 Shader mehr als bei der Geforce GTX 780 ohne Ti, die mit 12 SMX-Clustern auf 2.304 Shader kommt. Darüber hinaus verfügt die Geforce GTX 780 Ti und somit auch die AMP!-Variante von Zotac über 240 Textur-Einheiten, 48 Raster Operation Processors (ROPs) und 3,0 GByte Videospeicher, der über ein 384 Bit breites Speicherinterface angebunden ist und dank Übertaktung bei der Zotac Geforce GTX 780 Ti AMP! effektiv mit 7.200 MHz statt 7.008 MHz arbeitet.

Zotac Geforce GTX 780 Ti AMP! : Genau wie die Geforce GTX Titan Black verfügt auch die Zotac Geforce GTX 780 TI AMP! über den Vollausbau der GK110-GPU. Allerdings kann die Titan-Karte mit 6,0 GByte, auf doppelt so viel Videospeicher zurückgreifen. Genau wie die Geforce GTX Titan Black verfügt auch die Zotac Geforce GTX 780 TI AMP! über den Vollausbau der GK110-GPU. Allerdings kann die Titan-Karte mit 6,0 GByte, auf doppelt so viel Videospeicher zurückgreifen.

Testsystem

Herzstück unseres aktuellen Grafikkarten-Testsystems bildet der Intel Core i7 4770K, den wir auf 4,5 GHz übertaktet haben. Die vier Kerne samt Hyperthreading und der hohe Takt sorgen dafür, dass der Prozessor nicht zum Flaschenhals wird und die Grafikkarten ihr volles Leistungspotenzial ausschöpfen können. Die Speicherbänke des MSI Z87-GD65-Mainboards sind mit 16,0 GByte DDR3-1600-Arbeitsspeicher bestückt. Als Betriebsystem kommt Windows 8.1 zum Einsatz, das auf einer 512 GByte großen Samsung SSD 840 Pro Platz findet.

Wie alle Grafikkarten muss sich auch die Zotac Geforce GTX 780 Ti AMP! in sechs DirectX-11-Spielen beweisen (Anno 2070, Battlefield 4, Crysis 3, Grid 2, Rome 2 und Metro: Last Light). Alle Benchmarks führen wir mit maximalen Details in den Auflösungen 1920x1080 und 2560x1440 durch. Dabei überprüfen wir die Leistung sowohl ohne als auch mit vierfacher Kantenglättung sowie sechzehnfacher anisotroper Filterung und nehmen den Mittelwert aus jeweils drei Messungen.

Technische Daten

Zotac Geforce GTX 780 Ti AMP!

Geforce GTX 780 Ti Standard

Geforce GTX Titan Black

Geforce GTX Titan

Geforce GTX 780

Radeon R9 290X

Grafikchip

GK110

GK110

GK110

GK110

GK110

Hawai XT

Chip- / Speichertakt

1.006 / 7.200 MHz

875 / 7.008 MHz

889 / 7.008 MHz

837 MHz / 6.008 MHz

863 MHz / 6.008 MHz

1.000 MHz / 5.000 MHz

Shader-Einheiten

2.880

2.880

2.880

2688

2.304

2.816

Textureinheiten

240

240

240

224

192

176

ROPs

48

48

48

48

48

44

Speicheranbindung

384 Bit

384 Bit

384 Bit

384 Bit

384 Bit

512 Bit

Speichermenge

3,0 GByte

3,0 GByte

6,0 GByte

6,0 GByte

3,0 GByte

4,0 GByte

circa Preis

600 Euro

570 Euro

920 Euro

880 Euro

420 Euro

440 Euro