Microsoft Xbox One

Konsolen   |   Datum: 06.12.2013

Microsoft - Eine Milliarde US-Dollar für die Entwicklung von Spielen für Xbox One

Microsoft will die stattliche Summe von einer Milliarde US-Dollar in die Entwicklung von Exklusiv-Titeln für die kürzlich angekündigte Xbox One investieren. Man wolle hochwertige Spiele für Core-Gamer liefern.

Von Philipp Elsner |

Datum: 29.05.2013 ; 15:40 Uhr


Microsoft : Quantum Break vom Entwickler Remedy wurde als einer der ersten Titel für Xbox One angekündigt. Quantum Break vom Entwickler Remedy wurde als einer der ersten Titel für Xbox One angekündigt.

Wie aus einem Interview des Official Xbox Magazine (OXM) mit den Microsoft-Verantwortlichen Don Mattrick und Phil Spencer hervorgeht, will das Unternehmen eine Summe von einer Milliarde US-Dollar in die Entwicklung von Spielen für die Xbox One investieren. Man plane eine ganze Reihe von exklusiven Titeln und Angeboten für Core-Gamer.

»Ehrlich gesagt glaube ich, dass die Leute sehr stark unterschätzen, wie hart wir zuschlagen werden«, sagte Don Mattrick. »Es wird große Hits und Innovationen geben - es sind wirklich Weltklasse-Entwickler involviert.« Er steuerte damit Kritik entgegen, die Xbox One sei mit ihren Social- und TV-Angeboten zu sehr auf allgemeines Entertainment ausgerichtet und vernachlässige die Spiele als Kernelement.

Im Rahmen der Vorstellung der NextGen-Konsole hatte Microsoft bereits bekannt gegeben, dass man innerhalb des ersten Jahres 15 exklusive Spiele für die Xbox One auf den Weg bringen werde, davon sollen acht komplett neue Marken sein.

Diesen Artikel:   Kommentieren (56) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar König
König
#1 | 29. Mai 2013, 15:45
Das reicht ja für zehntausende Kinect-Zappel-Casualspielchen! ^^
rate (37)  |  rate (20)
Avatar GODzilla
GODzilla
#2 | 29. Mai 2013, 15:47
Die kaufen sich also die Exklusivtitel, zu ungunsten der PC-Spieler, die dann erst wieder umworben werden, sobald die neue Konsolengeneration schwächelt. Und das auch zum Trotz der Tatsache, dass es sich um Microsoft handelt, Entwickler und Verkäufer von Windows. -.-

Ich habe das nie verstanden. ABER...es hat beim letzten Mal funktioniert.
rate (28)  |  rate (12)
Avatar Flusskrebs
Flusskrebs
#3 | 29. Mai 2013, 15:48
Natürlich muss man mit Exklusivgames und Knebelverträgen (EA) die Kavallerie in Gang setzen damit sich der stumpfe Konsument freiwillig die Stasi 2.0 ins Haus holt.

Eine Milliarde $ hört sich viel an aber erstens: Ein(!) guter Blockbustertitel überschreitet heute schon locker ein Budget von 100 mio $. Zweitens: Wir gehen einfach mal davon aus, dass die NextGen Titel entsprechend auch allgemein mehr an Entwicklungskosten verschlingen werden. Weiterhin soll die Konsole wohl ein Lebenszyklus von drölf Jahren haben.

Aber mal ebenso eine Milliarde in die Menge geworfen klingt natürlich verführerisch ;)
rate (21)  |  rate (13)
Avatar Drehtürsteher
Drehtürsteher
#4 | 29. Mai 2013, 15:50
Zitat von GODzilla:
Die kaufen sich also die Exklusivtitel, zu ungunsten der PC-Spieler, die dann erst wieder umworben werden, sobald die neue Konsolengeneration schwächelt. Und das auch zum Trotz der Tatsache, dass es sich um Microsoft handelt, Entwickler und Verkäufer von Windows. -.-

Ich habe das nie verstanden. ABER...es hat beim letzten Mal funktioniert.

Na mit deinem Rechner sollst du halt nicht zocken, sondern auf der Xbox spielen.
rate (18)  |  rate (6)
Avatar legon1
legon1
#5 | 29. Mai 2013, 15:50
spiele für core gamer :D deswegen wurde dead space und co ja auch vercasualisiert
rate (35)  |  rate (8)
Avatar wirihrsie
wirihrsie
#6 | 29. Mai 2013, 15:51
eine milliarde klingt viel aber verteilt auf 15 exklusivtitel im ersten jahr sind das "nur" mehr 66 mio $ pro spiel - fast schon ein schnäppchen wenn man sich die entwicklungskosten mancher spiele ansieht.
wenn sie insgesamt nur 1 Mrd ausgeben, verteilt auf mehr als die 15 titel im ersten jahr, so wird der betrag völlig bedeutungslos.

aber klingt halt gut - gute PR für jene die zu faul sind kurz nachzurechnen :D
rate (14)  |  rate (11)
Avatar psyclops
psyclops
#7 | 29. Mai 2013, 15:51
Die Frage ist nur: Reicht das Internet? Laut Telekom könnte es bald knapp werden.
rate (36)  |  rate (3)
Avatar ccolumbo32
ccolumbo32
#8 | 29. Mai 2013, 15:55
Zitat von legon1:
spiele für core gamer :D deswegen wurde dead space und co ja auch vercasualisiert

was hat microsoft mit dead space zu tun?:D
rate (14)  |  rate (15)
Avatar keksinator73
keksinator73
#9 | 29. Mai 2013, 15:55
Anstatt sich MS Gedanken über die negative Kritik macht, machen die genauso weiter wie bisher und schreien immernoch sie wären die Geilsten mit Exklusiva... ob das reicht nur so argumentieren zu können, Kritiker zu ignorieren und versuchen sich mit etwas völlig anderem aus dem Schneider zu ziehen? Schwierig, ich halte es für den falschen Weg.
rate (8)  |  rate (11)
Avatar mp777crew
mp777crew
#10 | 29. Mai 2013, 15:56
»Ehrlich gesagt glaube ich, dass die Leute sehr stark unterschätzen, wie hart wir zuschlagen werden«...
ja vermutlich beim Preis. Ein AAA Spiel auf Xbox One 80 Euronen.

»Es wird große Hits und Innovationen geben - es sind wirklich Weltklasse-Entwickler involviert.«...
Ja der Herr Yerli steht schon in den Startlöchern. Gefolgt von Electronic Arts die auch ein wenig mitmelken wollen.

Oh Mann bei solchen Aussagen bekomm ich jetzt schon immer Gänsehaut und frag mich was sie noch alles von der einst schönen Spielewelt demolieren wollen.
rate (11)  |  rate (15)
1 2 3 ... 6 weiter »

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten