»Xboy« : Eine Xbox für unterwegs? Der »Xboy« war offenbar mehrmals im Gespräch, wurde aber nie umgesetzt. Eine Xbox für unterwegs? Der »Xboy« war offenbar mehrmals im Gespräch, wurde aber nie umgesetzt.

Zum Thema Xbox One ab 349,99 € bei Amazon.de Nintendo hat seinen 3DS, Sony die PS Vita, nur Microsoft hat keinen Handheld - auch wenn sich hartnäckig die Gerüchte hielten, es könnte irgendwann auch eine mobile Xbox geben. Und tatsächlich: In einem Interview mit IGN erklärte der ehemalige Chief Xbox Officer Robbie Bach, dass es solche Pläne durchaus gegeben habe und warum sie verworfen wurden.

So sei die Idee mehrmals aufgekommen. Mal ging es um einen »Xboy«, mal um ein »X Something«, in jedem Fall um eine mobile Variante, da man der Meinung war, man müsse sich auch auf diesem Markt behaupten.

Xbox One S und Scorpio: Was bringt eigentlich HDR?

Eine gute Entscheidung

Sogar Entwürfe soll es gegeben haben. Allerdings waren Bach zufolge die Ressourcen in diesem Bereich knapp und man konnte sich intern einfach nie wirklich auf das Projekt konzentrieren. Das gesamte Xbox-Team habe an der Xbox 360 gearbeitet.

Für uns war es ein Konzentrationsproblem, das sich als strategisch günstige Entscheidung herausstellte, aber das war eher zufällig.

Letzten Endes sei man sich aber einig, dass es die richtige Entscheidung gewesen sei - schließlich beherrschen Smartphones und Tablets mittlerweile den mobilen Spielemarkt und vor allem Sonys PS Vita konnte sich nicht behaupten. Mittlerweile werden keine Triple-A-Titel mehr für die mobile Konsole produziert und auf einen Nachfolger soll man laut Sony nicht hoffen. Auch Nintendo hat sich dazu entschieden, zusätzlich in Mobile Games zu investieren, meldete aber auch einen Patent für einen neuen Handheld an.

Xbox One S