Xbox One : Die geografische Einteilung für den Xbox One-Launch könnte auch als neue Regional-Sperre fungieren. Die geografische Einteilung für den Xbox One-Launch könnte auch als neue Regional-Sperre fungieren.

Wie bereits berichtet, lässt sich die Xbox One zum Launch nur in bestimmten Territorien aktivieren. Viele Länder bleiben durch fehlenden Xbox-Live-Support auf der Strecke - zumindest vorerst. Neben einer Liste der unterstützen Länder findet sich in den offiziellen Produkt-Informationen zur NextGen-Konsole von Microsoft außerdem folgender Satz:

»Der Verkauf und die Aktivierung von Xbox-One-Spielen ist auf spezielle geografische Regionen beschränkt. Die entsprechende Region ist der Spieleverpackung und/oder den Produktinformationen des jeweiligen Händlers zu entnehmen.«

Die bisher geltende Einteilung in PAL für Europa und NTSC für Amerika und Asien könnte also durch die feinere territoriale Einteilung bei der Xbox One erweitert werden. Das würde auch bedeuten, dass importierte Spiele hierzulande nicht mehr aktiviert und gespielt werden können - Uncut-Fassung von geschnittenen Titeln und indizierte Spiele wären - auch für Erwachsene - passé.

Wer einen Titel also z.B. aus Österreich bezieht und in Deutschland installieren will, könnte eine böse Überraschung erleben: Das Spiel kann nicht auf einen hiesigen Account heruntergeladen werden. Da auch für Singleplayer-Titel eine Verbindung mit dem Internet alle 24 Stunden Pflicht ist, könnte die Xbox One entsprechend den Import von Spielen, die in einer Region nicht zur Verfügung stehen, hinfällig machen. Eine offizielle Stellungnahme seitens Microsoft zum Thema steht noch aus.