Xbox Scorpio : Die Technik der Xbox Scorpio wurde enthüllt. Die Technik der Xbox Scorpio wurde enthüllt.

Via Digital Foundry hat Microsoft die Technik der neuen Xbox-Konsole mit dem Projektnamen Xbox Scorpio angekündigt. Den größten Sprung macht dabei die GPU, deren Recheneinheiten sich mehr als verdreifachen.

Kern des Geräts ist die »Scorpio Engine«, eine erneut mit AMD zusammen entwickelter Ein-System-Chip (SoC, System on Chip). Es soll sich nicht um einen normalen Jaguar-Prozessor, sondern eine Weiterentwicklung des Chips handeln.

Überblick

Xbox Scorpio

Xbox One (S)

PS4 Pro

CPU

8 x86-Kerne
2,3 GHz

8 Jaguar-Kerne
1,75 GHz

8 Jaguar-Kerne
2,1 GHz

GPU

40 Einheiten
1172 MHz Taktrate

12 GCN Einheiten
853 MHz Taktrate (One S: 914 MHz)

36 GCN Einheiten
911 MHz Taktrate

RAM

12 GB GDDR5

8 GB DDR3/32 MB ESRAM

8GB GDDR5

RAM-
Bandbreite

326 GB/s

DDR3: 68 GBs, ESRAM max. 204 GB/s
(One S: 219 GB/s)

218 GB/s

Festplatte

1 TB

500 GB/1 TB/2 TB

1 TB

Laufwerk

4k UHD Blu-Ray

Blu-Ray (One S: 4K UHD)

Blu-Ray

Außerdem soll der dicke Powerblock der Vergangenheit angehören, wie die PlayStation 4 soll Scorpio ein kompaktes Gehäuse mit integriertem Netzteil bieten.

An der Audiofront wird Scorpio neben dem bereits unterstützten 7.1-Format auch 3D-Sound (oben und unten), Dolby Atmos, Dolby Atmos für Kopfhörer und HRTF (Head Related Transfer Function, mehr dazu in unserem Steam-Audio-Artikel) unterstützen.

Spiele sollen in 4K laufen. Microsoft hat Eurogamer eine Forza Tech Demo gezeigt, die in 4K und 60fps lief und die Scorpio-Hardware nicht ins Schwitzen brachte.

Die genaue Detail-Analyse der Scorpio-Hardware finden Sie hier.