Nintendo Switch : Nintendo-Switch-Spiele kosten mehr als für andere Konsolen - warum? Nintendo-Switch-Spiele kosten mehr als für andere Konsolen - warum?

Zum Thema Nintendo Switch ab 199 € bei Amazon.de Letzte Woche berichtete unsere Schwestermagazin GamePro.de, dass die Switch-Version des Puzzle-Abenteuers Rime etwas teurer ist als die PS4- und Xbox One-Version. Eurogamer hat nun recherchiert, um den Grund dafür herauszufinden.

Nach der Bekanntgabe des erhöhten Rime-Preises für die Nintendo Switch argumentierten die Entwickler von Tequila Works, die Preisgestaltung hänge plattformspezifisch von den Kosten für die Entwicklung und Veröffentlichung ab. Demzufolge sei es teurer, ein Spiel für die Switch zu veröffentlichen. Der Grund: Die Spielmodule (Game Cards) kosten in der Herstellung mehr, als das Spiel auf eine Blu-ray zu pressen.

Dabei hängt der Preis eines Switch-Moduls von der Größe ab. Es gibt verschiedene Kapazitäten: 1 GByte, 2 GByte, 4 GByte, 8 GByte, 16 GByte und 32 GBte. Je größer die Kapazität, desto teurer ist das Modul. Außerdem kosten die Cartridges umso mehr, je weniger davon in einer Charge produziert werden. Vor allem Indie-Entwickler, die eher kleine Stückzahlen herstellen lassen, sehen sich daher mit erhöhten Kosten konfrontiert.

Dementsprechend müssen Entwickler auf die Größe ihrer Spiele achten. Denn die bestimmt, welche Art von Game Card letztlich verwendet werden muss. Tequila Works habe sich auf Nachfrage von Eurogamer übrigens noch nicht auf eine Größe festgelegt, da die Entwicklung von Rime noch nicht abgeschlossen sei.

Ebenfalls interessant: Nintendo Switch - Joy-Con via Bluetooth auch mit PC kompatibel

Auch im eShop teurer - warum?

Das erklärt, warum Retail-Fassungen teurer in der Produktion sind und demnach auch zu einem höheren Preis verkauft werden. Doch warum kosten diese Spiele im eShop ebenfalls mehr als für die PlayStation 4 und die Xbox One? Schließlich müssen digitale Spiele nicht auf Module gepresst werden.

Der Grund sind Nintendos Vorgaben: Spiele sollten im eShop genauso viel kosten wie im Handel, denn sonst würde niemand mehr in den Laden gehen, wenn er den Titel für die Hälfte des Retail-Preises einfach herunterladen kann.

Dieses Dilemma betrifft nicht nur Rime, das auf der Switch 10 Euro teurer ist (45 Euro) als auf PS4 und Xbox One (35 Euro). Auch Puyo Puyo Tetris soll auf der Switch mit einem höheren Preis zu Buche schlagen. Eurogamer spricht hier von 35 Pfund - die PS4-Version dagegen kostet 25 Pfund.

Mehr: Nintendo Switch - Verkaufsrekorde auch in Deutschland & Frankreich

Das Resultat: Weniger Retail-Versionen

Eurogamer will erfahren haben, dass diese Vorgaben der Grund sind, warum kleinere Entwickler und Publisher bei der Switch auf digitale Spiele setzen und auf Retail-Fassungen verzichten. Snake Pass von Sumo Digital etwa ist ein reines Download-Spiel und kostet sowohl auf PS4, Xbox One und auf der Switch 16 Pfund - weil die Entwickler keine zusätzlichen Kosten für das Spielmodul investieren müssen.

Zum Thema: Diese 5 Switch-Spiele solltet ihr euch kaufen

Letztlich wirft das kein gutes Licht auf die Switch, die mit 330 Euro an sich schon nicht gerade günstig ist. Auch die Preisgestaltung einiger Titel wie Super Bomberman R (50 Euro) und 1-2-Switch (50 Euro) wird von den Usern hitzig diskutiert.

Würdet ihr trotz des höheren Preises zur Switch-Version greifen?