Nintendo Wii U

Konsolen   |   Datum: 15.12.2012
Seite 1 2 3 4 5

Nintendo Wii U im Test | Seite 3

Erste Next-Gen-Konsole oder Kinderspielzeug?

Konsole und Speichermedien

Die Wii-U-Konsole selbst ist mit einer Breite von rund 17 cm, einer Tiefe von 27 cm sowie einer Höhe von etwas unter 5 cm kleiner als Xbox 360 S und Playstation 3 Slim, aber minimal größer als der eigene Vorgänger. Das Gehäuse besteht aus solidem Plastik und wiegt insgesamt 1,6 Kilogramm, besonders hochwertig wirkt es aber nicht. Vor allem die kleine Klappe an der Vorderseite, hinter der sich ein SD-Karten-Slot sowie zwei USB-2.0-Ports verbergen, schloss bei unserem Testgerät nach kurzer Zeit bereits nicht mehr vollständig und steht seitdem immer leicht offen – ein zumindest optisch störender Verarbeitungsmangel.

Einleitung
Um den Verkauf der neuen Wii U-Konsole anzukurbeln, bietet Nintendo ein breites Angebot an Spielen, die zeitgleich oder kurz nach dem eigentlichen Konsolen-Release erscheinen sollen. Dabei stehen Karaoke- und Partyspiele neben großen Titeln wie Assassin’s Creed 3 oder Black Ops 2 und Klassikern wie New Super Mario Bros. – viele davon mit Wii-U-exklusiven Inhalten. Wir haben uns angesehen, welche Spiele auf der Wii U bis März 2013 zu erwarten sind.

Das Slot-In-Laufwerk liest Datenträger im CD/DVD/Blu-ray-Formfaktor, allerdings nur im Nintendo-eigenen Format, auf das bis zu 25 GByte passen. Reguläre Musik-CDs, Film-DVDs oder Blu-rays kann die Wii U aber nicht abspielen. Anders als bei Xbox 360 oder Playstation 3 besitzt die Wii U zudem keine interne Festplatte, sondern je nach Modell nur 8,0 (Standard-Version) beziehungsweise 32,0 GByte (Premium-Version) fest eingebauten Flash-Speicher, von denen aber nur 3,0 respektive 25,0 GByte im Auslieferungszustand frei sind. Mittels der vier USB-2.0-Ports (zwei an der Rückseite, zwei an der Front hinter der Klappe) lässt sich der Speicherplatz mit handelsüblichen externen Festplatten oder USB-Sticks fast beliebig erweitern. Eine Kapazität von bis zu 2,0 TByte ist möglich, allerdings müssen die Festplatten beziehungsweise deren Gehäuse eine eigene Stromversorgung besitzen, außer Sie wählen eine sparsame Notebook-Festplatte im 2,5-Zoll-Format. Zudem kann immer nur eine USB-Festplatte aktiv sein.

Nintendo Wii U : Die Wii U ist nur minimal größer als der Wii-Vorgänger. Die Wii U ist nur minimal größer als der Wii-Vorgänger. Allerdings lassen sich die Wii-U-Spiele nicht von den Disks in den internen Speicher oder angeschlossene USB-Datenspeicher kopieren. Bei Playstation 3 und Xbox 360 können Sie dagegen jedes Spiel auf die interne Festplatte installieren. Einzig in Nintendos Online-Shop (»eShop«) gekaufte Spiele landen entweder im internen Speicher der Wii U (solange noch Platz ist) oder auf einem USB-Medium.

Der SD-Karten-Slot fasst zwar Karten mit bis zu 32,0 GByte, Spiele lassen sich darauf aber nicht speichern. Der SD-Karten-Slot dient nach aktuellem Stand der Dinge wohl nur zum Übertragen der Speicherstände und eventuell gekaufter Spiele aus Nintendos Online-Shop von der Wii auf die Wii U.

Anschlüsse und Kommunikation

An der Front der Wii U sind neben dem Power-Button noch ein Knopf zum Auswerfen der eingelegten Disks sowie ein roter Taster zum Verbinden in der Nähe befindlicher Controller untergebracht. An der Rückseite der Konsole befindet sich neben dem Netzteilanschluss ein proprietärer Stecker für die analoge AV-Verbindung zum TV sowie ein wegen der schärferen Darstellung unbedingt zu bevorzugenden HDMI-Ausgang für die digitale Übertragung. Einen eigenen Ausgang für Surround-Sound hat die Wii U nicht, sondern überträgt diesen ausschließlich mit dem Videosignal per HDMI. Ein AV-Receiver mit HDMI-Eingängen (oder ein separater Audio-Video-Splitter) ist also Pflicht, wenn Sie Surround-Sound wollen. Für Kopfhörer hat das Gamepad an der Stirnseite noch einen extra Stereo-Ausgang im 3,5-mm-Klinkenformat, ein Mikrofon für Sprach-Chats ist ebenfalls eingebaut.

Einleitung
Wenn auf einen Spielehersteller der Begriff »Traditionshaus« zutrifft, dann auf Nintendo. Kaum eine Firma aus der Gaming-Branche kann auf eine so lange Geschichte zurückblicken. In dieser Galerie stellen wir euch alle Nintendo-Heimkonsolen samt ihrer kleinen Handheld-Geschwister vor.

Neben dem HDMI-Port an der Rückseite der Konsole liegt noch ein Anschluss für die von der Wii bekannte Sensorleiste, die zum Betrieb der ebenfalls von der Wii stammenden und mit der Wii U kompatiblen Bewegungssteuerung WiiMote nötig ist. Wer bereits eine Wii hat, kann deren Sensorleiste auch mit der Wii U verwenden, der schwarzen Premium-Version der Wii U liegt anders als der weißen Basis-Variante aber auch eine Sensorleiste, jedoch keine passender Controller bei.

Eine Besonderheit des Gamepad-Controllers ist die integrierte NFC-Funktion (»Near Field Communication«), die wie bei Smartphones zur drahtlosen Kommunikation mit in der Nähe befindlichen NFC-Geräten dient. Außerdem sollen sich so auch besondere Charaktere oder Spielinhalte von entsprechenden NFC-Chips einlesen oder eventuell tauschen lassen. Bislang hat der NFC-Chip des Controllers aber noch keine uns bekannte praktische Anwendung. Auch einen Infrarotsender beherbergt das Gamepad, mit dem sich viele aktuelle Fernseher bedienen lassen, allerdings keine AV- oder SAT-Receiver, sodass Sie nicht komplett auf die originalen Fernbedienungen verzichten können. In Zukunft könnte Nintendo die Fernbedienungsfunktionen aber noch ausbauen, eventuell wird das Wii-U-Gamepad so noch zur vollwertigen Universal-Fernbedienung.

Nintendo Wii U : Die Front wird vom Slot-In-Laufwerk, dem dazugehörigen Öffnen-Taster und dem Power-Schalter geprägt. Dazu gibt es noch eine Taste zum Aufbau der Verbindung zum Controller sowie zwei USB-2.0-Anschlüsse hinter einer etwas wackeligen Klappe.

Vorderseite
Die Front wird vom Slot-In-Laufwerk, dem dazugehörigen Öffnen-Taster und dem Power-Schalter geprägt. Dazu gibt es noch eine Taste zum Aufbau der Verbindung zum Controller sowie zwei USB-2.0-Anschlüsse hinter einer etwas wackeligen Klappe.

Diesen Artikel:   Kommentieren (157) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 15 weiter »
Avatar .Isaac.
.Isaac.
#1 | 15. Dez 2012, 14:18
Wenn das Teil mal (in wahrscheinlich absehbarer Zeit) eine Preisreduzierung bekommt und Titel wie Zelda oder Metroid endlich umgesetzt werden, DANN und das auch nur vllt. überleg ich mir den Kauf. Momentan ist es leider nur ein Witz. Schade, Nintendo...
rate (48)  |  rate (9)
Avatar outofcontrol84
outofcontrol84
#2 | 15. Dez 2012, 14:20
Ganz nett, aber doch mehr Spielzeug und die Zielgruppe ist auch unter 18 angesiedelt. ZombieU hätte mich gereizt, besonders in Kombination mit dem GamePad. Aber da ist auch nicht so richtig der Funke übergesprungen. Ich hab die WiiU meiner Nichte zu Weihnachten gekauft und werde am Heiligen Abend ein paar Ruden Super Mario mit ihr zocken, aber ich persönliche fühle mich weder vom Konzept der Konsole, noch von dem derzeitigen Spielerepertoire angesprochen.
rate (16)  |  rate (7)
Avatar outofcontrol84
outofcontrol84
#3 | 15. Dez 2012, 14:21
@Isaac

Volle Zustimmung!
rate (4)  |  rate (3)
Avatar MMorpg-Fan
MMorpg-Fan
#4 | 15. Dez 2012, 14:37
Ich versteh nicht, warum Nintendo nicht einfach NOCH MEHR und NOCH mehr software aus eigenem Hause rausballert. jedes jahr ein nintendo spiel reicht einfach nicht aus..

getreu dem motto. Ich wäre auch mit nur reinen Nintendo exklusivtiteln zufrieden, wenn es genug davon gäbe.
rate (14)  |  rate (2)
Avatar Effigy
Effigy
#5 | 15. Dez 2012, 14:41
Zitat von Black_Shadow:
ich find die wii u toll würde sie wieder kaufen und wer grafik will sollte auf Konsolen verzichten und sich einen gescheiten pc kaufen auch eine ps4 oder x box 720 wird bei markteinführung schon technisch veraltet sein gegen einen pc nintendo macht das richtig 97 Millionen verkaufte wii s bestätigen das nur und da war die grafik würklich grotig ^^


Die Wii hat auch einen großen Mehrwert geboten - eben die Bewegungssteuerung. Bis auf einen Bildschirm im Gamepad (auf den ich gut verzichten kann) erkenne ich bei der Wii U genau 0 Mehrwert. Es sei denn, ich will unbedingt Mario und Link spielen.
rate (10)  |  rate (8)
Avatar RangerOfDead
RangerOfDead
#6 | 15. Dez 2012, 14:43
Leider scheint ie neue Wii U aber in Spielen auch seeeeehr penetrant zu sein, wenn ich schon sehe das bei Super Mario U nach JEDEM Level nen Fenster aufpoppt das mich fragt ob ich meinen "Erfolg" im Miiverse posten will, mach ich mir Gedanken. Technisch ist das Ding zwar hinter her, aber das war die Wii ja auch schon und Nintendo will auch gar nicht das Grafikwunder sein.
Ich glaube allerdings immer noch das der Tablet-Controller eher hinderlich sein wird als Hilfreich, wenn z.B. die Karte auf dem Bildschirm im Controller liegt muss ich alle Nase lang prüfen was auf 2 Bildschirmen passiert, auch Tasten auf dem Touchscreen halte ich für weniger Sinnvoll, da man nicht merkt auf welcher Taste der Finger gerade ruht bzw. ob ich schon wieder eins zu weit nach links oder rechts gerutscht bin.
Das Letzte Problem ist eindeutig der Preis, 300€ ist mir echt zu viel, zumal da noch gar nichts dabei ist.
rate (8)  |  rate (3)
Avatar BigTroubleInLittleChina
BigTroubleInLittleChina
#7 | 15. Dez 2012, 14:52
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Aiphares
Aiphares
#8 | 15. Dez 2012, 14:55
Arkham City 15FPS...nuff said?
rate (4)  |  rate (16)
Avatar C3LLoX
C3LLoX
#9 | 15. Dez 2012, 14:55
Was zum .. ?
Als Pluspunkt wird angesehen: "Grafik auf dem Niveau von Playstation 3 und Xbox 360"
Und als Minuspunkt: "3D-Leistung nur auf dem Niveau der mehr als fünf Jahre alten Konkurrenz"

Etwas paradox.
rate (31)  |  rate (2)
Avatar xTalantica
xTalantica
#10 | 15. Dez 2012, 14:55
Na so was die Konsole ist billiger als ein PC hat aber trotzdem eine schlechtere Grafik! Frechheit :-)
rate (7)  |  rate (5)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten