Ouya Konsole

Konsolen   |   Datum: 26.07.2013

Ouya - Controller der Kickstarter-Konsole überarbeitet

Nach intensivem Feedback von Firmen haben die Entwickler der Kickstarter-Konsole Ouya deren Controller überarbeitet. Statt einer »Disc« bekommt er jetzt ein normales Steuerkreuz.

Von Tony Strobach |

Datum: 25.01.2013 ; 17:50 Uhr


Ouya : An dem Controller der Ouya-Konsole haben die Entwickler einige Änderungen vorgenommen. An dem Controller der Ouya-Konsole haben die Entwickler einige Änderungen vorgenommen.

Wie die Entwickler von Ouya kürzlich auf ihrer Webseite bekannt gegeben bekannt haben, haben sie das Controller-Design ihrer gleichnamigen Spiele-Konsole Ouya geändert. Die Änderungen basieren auf dem Feddback der Firmen, an die die Entwickler im Dezember 1200 Dev-Kits verschickt hatten.

Die aufgeführten Änderungen sind:

  • Ein Steuerkreuz an Stelle einer »Steuer-Disc«

  • Analogsticks: Die Deckel der Analogsticks der Dev-Kits brauchten mehr Grip, also haben wir die Oberfläche gummiert. Das sorgt für besseren Halt und fühlt sich einfach besser an als das momentane Design

  • Touch-Pad: Es soll in Zukunft besser reagieren. Das finale Material wird eine Menge helfen. Pro- Tip: Unter »Einstellungen« kann man die Cursor-Geschwindigkeit schneller stellen um für noch bessere Reaktion zu sorgen.

  • Schultertasten: Anlauf Nummer Zwei – sie waren noch nicht so wie sie sein sollten, also haben wir das Design und die Mechanik verbessert. Wir haben sie also etwas bündiger mit der Ummantelung des Controllers gemacht.

  • Batteriefach: Wir haben die Battery mit einer Übergangspassung gesichert. Und der Entriegelungs-Knubbel wird aus hochwertigerem Material sein.

Die Entwickler bitten auch weiterhin um Verbesserungsvorschläge für ihre Konsole.

Die Ouya-Konsole basiert auf dem Android-Betriebssystem von Google und wurde mit Hilfe von Kickstarter finanziert. Unsere Meinung zum Konzept der Kickstarter-Konsole erfahren Sie in unserem Artikel: Ouya – Hype, oder Hoffnungsträger?

Bild 1 von 35
« zurück | weiter »
Ouya - Konsole
Diesen Artikel:   Kommentieren (40) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar bu9me-not
bu9me-not
#1 | 25. Jan 2013, 18:03
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Luettzifer
Luettzifer
#2 | 25. Jan 2013, 18:10
hört sich verdammt lecker an
rate (40)  |  rate (7)
Avatar churchymayer
churchymayer
#3 | 25. Jan 2013, 18:11
Mittlerweile hoffe ich auf die Steambox
rate (13)  |  rate (15)
Avatar mr.miesfies
mr.miesfies
#4 | 25. Jan 2013, 18:11
Zitat von bu9me-not:
Den Backofen auf 190° vorheizen. Muffinblech mit Papier-Muffinförmchen in jeder Mulde ausstatten.
Schokolade in kleine Stückchen zerhacken oder grob raspeln. Mehl, Natron, Kakaopulver und Salz in einer Schüssel gut vermischen. Die Butter zerlassen und mit Zucker, Milch, Eiern und Vanillezucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen gut verrühren.
Die flüssigen Zutaten mit der Hälfte der Schokoladenstückchen in die Mehlmischung geben und so lange verrühren, bis das Mehl komplett untergearbeitet ist.
Den Teig in die Muffinförmchen verteilen und die restlichen Schokostückchen oben auf die Muffins geben.
Muffins auf der mittleren Schiene bei 190° ca. 20 Minuten backen.

Um den Teig noch lockerer zu machen, trennt man Eigelb von Eiweiß und schlägt das Eiweiß mit ein bisschen von dem Zucker zu Eischnee.
Wenn man alle anderen Zutaten miteinander vermengt hat, hebt man vorsichtig den Einschnee unter - so werden die Muffins locker flaumig. Aber aufpassen nicht zuviel Teig in die Förmchen geben! Mit Eischnee und Backpulver geht der Teig ziemlich in die Höhe und kann im Notfall überlaufen...
rate (32)  |  rate (8)
Avatar Gerano
Gerano
#5 | 25. Jan 2013, 18:19
Solange die Android-Konsolen der Android-Spiele-Qualität zuträglich sind, können sie allen Spielern nur recht sein. Das Schöne daran ist, dass sie dafür nicht einmal allzu lange bestehen müssen, sollten sie nicht zukunftsfähig genug sein! Sie müssen nur anfangs von ein paar namhaften Entwicklern unterstützt werden (was zumindest bei der Ouya dank dem grossen Kickstarter-Interesse auch gegeben sein sollte - es gab einige Unterstützungsbekundungen) und die Qualität wird automatisch (weiter) steigen.
rate (6)  |  rate (2)
Avatar Gulo
Gulo
#6 | 25. Jan 2013, 18:27
Brauch keiner (mMn)..
Es gab schon mal einen Verscuh mit so einer Android-Konsole..das Xperia Play, kleinere PSP mit Android und als Handy. Durchgesetzt hat scih das aber überhaupt nicht. Hochgeschätz 200 spielbare Spiele wurden dafür umgesetzt. Und nur die normalen Spiele wie Angry Birds, Asphalt & CO.
Auch wenn die Ouya nur 100€ kosten mag, für 200 krieg ich ne Ps3. Und da muss ich nicht billige Handy Spiele spielen.
rate (19)  |  rate (5)
Avatar TrudleR
TrudleR
#7 | 25. Jan 2013, 18:31
Das Teil wird sowieso nix, da kann mir einer erzählen, was er will. ö.ö
rate (13)  |  rate (9)
Avatar youKilledjollow
youKilledjollow
#8 | 25. Jan 2013, 18:45
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Luettzifer
Luettzifer
#9 | 25. Jan 2013, 18:51
Zitat von mr.miesfies:

Um den Teig noch lockerer zu machen, trennt man Eigelb von Eiweiß und schlägt das Eiweiß mit ein bisschen von dem Zucker zu Eischnee.
Wenn man alle anderen Zutaten miteinander vermengt hat, hebt man vorsichtig den Einschnee unter - so werden die Muffins locker flaumig. Aber aufpassen nicht zuviel Teig in die Förmchen geben! Mit Eischnee und Backpulver geht der Teig ziemlich in die Höhe und kann im Notfall überlaufen...


ich werds mal meiner frau so weitergeben, danke für den tipp
rate (9)  |  rate (5)
Avatar Bredator
Bredator
#10 | 25. Jan 2013, 19:12
Ohne exklusive Titel wird die Ouya überflüssig wie ein Loch in der Autotür. Eine Android-Konsole, auf der dann aber lediglich Ports von bereits bekannten Titeln erscheinen + diverse Titel, die von Haus aus schon schlecht sind... braucht niemand. Wäre schön, wenn ich mich irre, aber es gab in der Vergangenheit schon immer wieder mal Konsolenprojekte, die ähnlich ambitioniert waren, dann aber völlig in der Versenkung verschwanden (OpenPandora, GP32, Indrema, undwiesiealleheißen).

Das Teil war schnell ein ziemlicher Hype, aber ich glaube, die Ernüchterung wird schnell folgen. Ohne kräftige Labels, kommt da keine Software ran. Und aufgrund der Offenheit der Konsole befürchten viele davon, dass die böse Raubmordkopiererei sämtlichen finanziellen Interessen entgegen läuft. Daher halte ich das Konzept für schnell erledigt.

Das gefällt natürlich keinem (auch mir nicht), aber so sieht leider oft die Realität aus. Die gefällt mir auch oft nicht, aber sie bleibt trotzdem so, wie sie ist.
rate (6)  |  rate (2)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten