PlayStation 4 : Sony erklärt die Fokussierung auf Core-Gamer bei der PlayStation 4. Sony erklärt die Fokussierung auf Core-Gamer bei der PlayStation 4. Im Rahmen der diesjährigen E3 gaben sowohl Sony als auch Microsoft die Verkaufspreise für ihre neuen Konsolen bekannt. Die PlayStation 4 (399 Euro) wird demnach 100 Euro billiger sein als die Xbox One (499 Euro). Auch wenn einige Leute den Preis beim Launch nicht als wichtigsten Faktor einschätzen, sieht das Sony gänzlich anders.

Das geht jedenfalls aus einem aktuellen Interview des Magazins Yahoo! Games mit Andrew House von Sony Computer Entertainment hervor. Dieser erklärte, dass der Verkaufspreis beim Beginn des Lebenszyklus einer neuen Konsole sehr wichtig sei. Sony habe sich in der Vergangenheit mit seinen Konsolen bereits an beiden Enden des Preisspektrums befunden. Mittlerweile wisse der Hersteller, an welchem Ende sie am liebsten stehen.

Des Weiteren ging Houser darauf ein, dass sich Sony mit der PlayStation 4 mehr auf die sogenannten Core-Gamer konzentrieren will. Dies hat seiner Meinung nach einen ebenso simplen wie wichtigen Grund.

»Die Core-Gamer haben sehr viel Einfluss. Es sind leidenschaftliche Konsumenten von anderen Formen des Entertainments, die über Spiele hinausgehen. Sie sind Meinungsbilder. Andere Leute kommen zu ihnen, um Ratschläge beim Kauf von Technologie einzuholen.«

Einen konkreten Release-Termin für die PlayStation 4 nannte allerdings auch Houser nicht. Demnach gilt noch immer die etwas vage Angabe »Ende 2013«.

PlayStation 4
Das steckt alles im Karton: Die Konsole, Netzkabel, Headset, HDMI-Kabel, USB-Ladekabel, Controller, Handbuch