Der Computer- und Serverhersteller Dell macht sich nach Angaben des österreichischen Rundfunks (ORF) offensichtlich ernsthafte Gedanken, seine Geräte in Zukunft mit AMD-Chips auszurüsten. "Wir sehen uns AMD immer noch genau an, sie haben eine wirklich gute Technologie vorzuweisen", so Dell-CEO Kevin Rollins. Bei ausreichender Kundennachfrage könne man sich durchaus vorstellen, AMD-Chips in Dell-Systemen einzusetzen.

Eine überraschende Aussage, ist Dell bisher doch eng mit dem Konkurrenten Intel verknüpft. Denkbar ist allerdings auch, dass Dell seinen momentanen Partner vor dem Hintergrund neuer Preisverhandlungen nur unter Druck setzen will.