ATI : Endlich wieder handfeste News zum R520! Das Magazin VR-Zone hat die Zusammenfassung eines Protokolls von einem Meeting von ATI und deren Investoren gepostet, die einige bereits bekannte Informationen bestätigt und sogar ein bisschen etwas Neues liefert.

So soll nun endgültig klar sein, dass die ersten R500-Chips Ende September die Fertigungsstätten von TSMC verlassen sollen. Hierbei handelt es sich um den R520, den RV515 und den RV530, über die wir bereits berichtet haben. Zwei weitere Lieferungen sollen dann Anfang Oktober nachgeschoben werden. Weiterhin soll ATI zu der langen Entwicklungszeit Stellung genommen haben. Erste R500-Kerne sollen bereits im Dezember 2004 produziert worden sein, jedoch gab es rund ein halbes Jahr das Problem, dass keine hohen Taktraten möglich waren. Dies betraf vor allem den R520 und den RV530; der RV515 und C1, welcher in der neuen Xbox eingesetzt wird, wurden davon verschont. Jener Bug wurde erst im Juli 2005 endgültig beseitigt, nachdem einige neue Produktionsläufe durchgeführt wurden.

In Sachen Performance gehe man bei ATI davon aus, mit dem R520 die Geforce 7800 GTX von Nvidia zu schlagen, sofern die hohen Taktraten des eigenen Chips gehalten werden können. Auch einen Blick in die Zukunft bietet das Protokoll: So soll der R580, der spekulativ 32 Pipelines besitzen soll, nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt kommen. Man erwarte jedoch die Veröffentlichung der GPUs RV560, RV540 und RV505 für den Frühling nächsten Jahres. Dabei soll es sich verbesserte Varianten bzw. Respins der ursprünglichen Chips der R500er Reihe handeln. Letztlich wurde noch ein Wort zu einer R600-GPU verloren; jener soll auf DirectX 10.0 / WGF 2.0 und Windows Vista zielen und im ersten Quartal 2007 das Licht der Welt erblicken.